Der große Zustandsbericht zur Lage im Familienrecht in Deutschland 2020 / 2021

Mit einem Kommentar von Ulf Hofes

Versagen Familiengerichte und Jugendämter bei Trennungskonflikten der Eltern ?

2020-11-25

Bildausschnitt aus dem Cover des Zustandsberichtes. Umschlaggestaltung: Thorsten Vanselow.

.
Gelsenkirchen, Nagold, Bad Wimpfen. Brandaktuell ist der Zustandsbericht zur Lage im Familienrecht in Deutschland, der in 1. Auflage am 19. November 2020 erscheint. Er befasst sich primär mit den brennendsten Themen eines vollkommen überholten und gesundheitsschädigenden Familienrechts.  Das um dieses Recht rankende Gewaltpotential trifft für die sich in Trennung und Scheidung befindlichen Familien sowohl Eltern als auch Großeltern und besonders die Kinder mit transgenerationeller Weitergabe als Folge der von ihnen erlebten Traumata.


Folgende heiße Eisen packt das Fach-Team, bestehend aus je einem Erziehungswissenschaftler, Diplom-Sozialarbeiter, Pädagogen mit Sonder- und Rehabilitationspädagogik, Diplom-Psychologen, Verfahrensbeistand, Schulleiter und einem Experten für Kommunikation, Werbung, Marketing und Networking, an:

  • Sorge- und Umgangsrecht

  • Eltern-Kind-Entfremdung

  • Auswirkungen auf Gesundheit und Psyche sowie wirtschaftliche Leistungsfähigkeit von betroffenen Elternteilen und Angehörigen

  • Qualität von Familiengerichten und beteiligten Fachkräften in der Wahrnehmung der betroffenen Bürger

  • Erfahrungen mit Familienberatungen, Jugendämtern, Familiengerichten, Verfahrensbeiständen, Gutachtern

  • Zustandsbericht zur Lage im Familienrecht

Für das Gesamtwerk zeichnet sich Ulf Hofes redaktionell verantwortlich. Das Vorwort schreibt Cornelia Spachtholz vom Verband berufstätiger Mütter.

Für die Erstellung des Berichtes wurden Umfragen zum Zustand im Familienrecht und zur Eltern‐Kind‐Entfremdung gemacht, Ergebnisse und Betroffenenberichte von Eltern, Großeltern und Kindern ausgewertet, Erhebungen zu Familienberatungsstellen, Jugendämtern, Familiengerichten, Verfahrensbeiständen und Gutachter vorgenommen.

Erfahrungen mit Anwälten, Berichte über Gewalt, Missbrauch und Kontaktabbruch

Geschildert werden Erfahrungen mit Anwälten, berichtet wird über Gewalt oder Missbrauch als Ursache von Kontaktabbrüchen und die daraus resultierenden Konsequenzen für betroffene Elternteile. Auf die Schäden für Wirtschaft, Staat, Steuerzahler und Krankenkassen wird hingewiesen.

Ein Fall aus der Praxis wird geschildert und Berichte ehemals entfremdeter Kinder fließen in den Zustandsbericht ebenso ein wie Betroffenenberichte und die geistigen, seelischen und körperlichen Folgen der angewandten Gewalt wie Suizidgedanken und Suizide.

Forderungen an die Politik

Bewertungen, Kommentare und Einordnungen von Experten werden von Dr. Charlotte Michel‐Biegel, Prof. Dr. Menno Baumann, Dipl.‐Psych. Friederike Dushe, von Guido R. Lieder und Christa Habscheid erbracht.

Ein solches Werk, erstellt von multifunktionalen Fachkräften, darf natürlich nicht ohne aus ihm resultierenden Forderungen an die Politik der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Lesen Sie auch hierzu das Resümee im vorliegenden 83seitigen Zustandsbericht zur Lage im Familienrecht in Deutschland

Den Zustandsbericht auf der Webseite von Papa-Mama-Auch finden Sie hier.

_____________________________________

Der Kommentar von Ulf Hofes

Versagen Familiengerichte und Jugendämter bei Trennungskonflikten der Eltern ?

Zustandsbericht offenbart desaströse Lage im Familienrecht in Deutschland

„Der Kampf dauerte jahrelang und das Kind ist mittlerweile volljährig, nicht gesellschaftsfähig und ohne soziale Kompetenz. Für mich Kindesentzug!“ Viele hundert Nachrichten wie diese bekamen die Initiatoren …

Lesen Sie hier weiter.


Weiterführende Berichte

Eltern-Kind-Entfremdung ist psychische Kindesmisshandlung

Parental Alienation (Syndrome) – Eine ernst zu nehmende Form von psychischer Kindesmisshandlung

in Neuropsychiatrie erschienen am

Eltern-Kind-Entfremdung ist psychische Kindesmisshandlung

Mit Hilfe des Justizapparats: Beim Eltern-Entfremdungssyndrom PAS geht es um Emotionale Gewalt

Exzerpt aus MEDIZIN IN SALZBURG: Eine Sonderform des Kindesmissbrauchs

Emotionaler Missbrauch ist ebenso quälend wie sexueller Missbrauch – schmerzlichste Erfahrungen, die einem Menschen zustoßen können

Mit Hilfe des Justizapparats: Beim Eltern-Entfremdungssyndrom PAS geht es um Emotionale Gewalt

Front gegen ARCHE aufgebaut

Zugriffszahlen auf den Film LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN

VON WEM wird das Thema „Diffamierung und Ausgrenzung von unschuldigen Bürgern aus der Gemeinde in Keltern“ unterdrückt ?

2020-11-25

Der Film LUST AUF MENSCHENJAGD – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN wurde am 06. November 2020 hochgeladen. Nach knapp drei Wochen Laufzeit hat er wie viele Aufrufe erreicht ? Foto: Heiderose Manthey.

.
WELT/Berlin/Pforzheim/Keltern/Weiler. Der Film LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN schildert den Kampf der Präsidentin der ARCHE gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen in der Gemeinde Keltern. Der Inhalt dieses Filmes betrifft jeden ! Er hat nach knapp drei Wochen Laufzeit 424 !!! Aufrufe !

Dazu die erste, schnell aufgestellte Bilanz der ARCHE

  • Allein Keltern hat mit Stand vom 31. Dezember 2019 insgesamt 9.013 Einwohner
    Quelle: www.keltern.de.

  • Der ARCHE e.V. hat zum dritten Mal in den Gemeindenachrichten Keltern veröffentlicht, um die Bevölkerung zu warnen, was per Gemeinderatsbeschluss vom 22. Oktober 2019 auf ALLE Menschen in Keltern zukommen kann: ÄCHTUNG UND ÖFFENTLICHER AUSSCHLUSS aus der Gemeinde !

  • Im Fenster der ARCHE läuft ein LED-Band mit dem Text, der auf den Film und auf die Brisanz des Themas „Ausgrenzung aus der Gemeinde“ und LUST AUF MENSCHENJAGD hinweist. Vorbeilaufende und Vorbeifahrende werden seit Wochen regelmäßig vom Stand der Dinge informiert.

  • Der Bürgermeister, die Gemeinderäte und der Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim stehen im ÖFFENTLICHEN INTERESSE.

  • Die Ankündigung des Films sind in über 50 Facebook-Gruppen mehrfach verteilt worden.
  • Allein über ihren Erst-Verteiler und Newsletter „Zukunft für uns und unsere Kinder“ erreicht ARCHE über 500 Betroffene, Wissenschaftler, Experten, Journalisten, Vorsitzende von Vereinen und Verbänden, Einzelaktivisten …  AUF DER GANZEN WELT !

  • ARCHE informierte über 1000 Journalistenkollegen von Heiderose Manthey WELTWEIT über den kafkaesken Strafprozess und über die Absurditäten der Blitzaburteilung der Präsidentin der ARCHE. Dies war die zweite große und weltweite Journalisten-Aufklärungskampagne von ARCHE.

  • ARCHE veröffentlicht regelmäßig auf ihrer FB-Chronik und hat dort 5000 Facebook-Freunde, die themengebunden interessiert sind.

  • Und allein schon der Video-Kanal ARCHEVIVA Youtube hat 445 Abonnenten mit Stand vom heutigen Tag ! Die Zugriffe der Abonnenten überstiege bereits die Zahl der angeblich vorgenommenen Zugriffe von 424 mit 21 Zugreifenden !

Die Präsidenten der Alliierten, die Botschaften aller in Deutschland etablierten Länder, die UNO New York und Genf, der Menschenrechtsrat, die amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, das russische Militär u.a. sind informiert !

Wem fällt da wohl was auf ?

Zum Film.

Bleiben SIE online, WIR berichten !

I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany

Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

auf Deutsch: Film LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN
– DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN

2020-11-23

Gestern, Sonntag, 22. November 2020, verschickte ARCHE eine Enthüllungsmail an die Präsidenten der Alliierten, an die in Deutschland eingerichteten Botschaften, an das amerikanische und russische Militär, an die amerikanische Kriminalpolizei, an UNO, Menschenrechtsrat und an die für den Diskriminierungspassuns und Strafprozess gegen Heiderose Manthey Verantwortlichen. In dreißig Mails an Hunderte von Pressekollegen der Journalistin Manthey schickte ARCHE damit einen Aufschrei durch die Welt, der knallhart über zurückgekehrte Methoden einer längst schon überwunden und untergegangen geglaubten Epoche der jüngsten Geschichte Deutschlands berichtet. Foto: Heiderose Manthey.

.
WELT/Pforzheim/Keltern/Weiler. Die Präsidentin der ARCHE schreibt am Sonntag, 22. November 2020 eine Mail an die Weltengemeinschaft aller Völker. In ihrem Brief legt sie die Menschenrechtsverbrechen offen, die in Keltern mit Hilfe des Bürgermeisters Steffen Jörg Bochinger und seinen Fraktionsvorsitzenden durchgedrückt wurden und ÖFFENTLICH durch den Gemeinderat von Keltern kurzfristig durchgesetzt werden: „Klare Kante“ gegen missliebige Bürger, ein Diskreditierungs- und Exklusionspassus mit Freibrief zum Ausstoßen von unschuldigen Menschen aus der Gemeinde und mit beliebiger Erweiterung der Zielgruppe der Auszustoßenden.

Aufgrund ihrer Gegenwehr wird Manthey wegen „Beleidigung des Bürgermeisters“ vom Amtsgericht Pforzheim am 24. September 2020 gleich nach der Verhandlung mündlich zu einer Geldstrafe verurteilt. Richterin Martina Resch führt ein Blitzverfahren durch, in dem keine Gegenbeweise nach (zugewandter) Absprache mit Staatsanwalt Sven Müller von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim und auch keine Zeugen zugelassen werden, die für Aufklärung und zur vollkommenen Entlastung der Beschuldigten geführt hätten.

Sogar in das Plädoyer der beschuldigten Präsidentin der ARCHE greift die Richterin Martina Resch ein.

Der Gerichtsprozess war ein einziges gegen die Enthüllungsjournalistin gerichtetes Aburteilungskommando

ARCHE und ARCHE TV klären in ihrem Film LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN über das Zustandekommen des Strafbefehls gegen Manthey auf, enthüllen die Hintergründe und benennen die wahren Täter.

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 23:14
An: ‚press distribution list No. 25‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

Press distribution list No. 25.1

Several countries

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 23:01
An: ‚press distribution list No. 25‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 25

Russia Turkey China

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 22:50
An: ‚press distribution list No. 24‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 24

USA United Kingdom

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 20:34
An: ‚press distribution list No. 23‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 23

Switzerland Serbia Hungary

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 20:03
An: ‚press distribution list No. 22‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 22

Austria Poland

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 19:58
An: ‚press distribution list No. 21‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 21

Malta Netherlands Norway

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 19:52
An: ‚press distribution list No. 20‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 20

Ireland Croatia Latvia Lithuania Luxembourg

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 19:46
An: ‚press distribution list No. 19‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 19

Estonia Finland France Greece Italy

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 19:20
An: ‚press distribution list No. 18‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 18

Germany

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 19:10
An: ‚press distribution list No. 17‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 17

Belgium Denmark

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 19:00
An: ‚press distribution list No. 16‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 16.3

Bulgaria

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 16:15
An: ‚press distribution list No. 16‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 16.1 and No. 16.2

America Bulgaria

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 16:12
An: ‚press distribution list No. 15‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEZEIT‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 15

China

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 16:07
An: ‚press distribution list No. 14‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 14

German speaking press

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 16:05
An: ‚press distribution list No. 13‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 13

German speaking press

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 16:01
An: ‚press distribution list No. 12‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 12

German speaking press

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 15:37
An: ‚press distribution list No. 11‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 11

German speaking press

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 15:34
An: ‚press distribution list No. 10‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 10

German speaking press

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 15:33
An: ‚press distribution list No. 9‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 9.1

Russia Руссланд

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 15:29
An: ‚press distribution list No. 9‘
Cc: ‚ARCHEZEIT‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 9

Russia Руссланд

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 15:24
An: ‚press distribution list No. 8‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 8

Germany France

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 15:18
An: ‚press distribution list No. 7‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 7

Germany

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 15:15
An: ‚press distribution list No. 6‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 6

Germany

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 15:13
An: ‚press distribution list No. 5‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 5

Germany

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 14:57
An: ‚press distribution list No. 4‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 4

Switzerland Austria Liechtenstein Germany

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 14:38
An: ‚press distribution list No. 3.1‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 3.1

Switzerland Austria Liechtenstein Germany

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 13:23
An: ‚press distribution list No. 3‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 3a

Switzerland  
Universities

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 13:08
An: ‚press distribution list No. 2‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 2

Germany

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 12:42
An: ‚Press distribution list No. 1‘
Cc: ‚ARCHEVIVA‘; ‚ARCHEVIVA‘
Betreff: WG: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Press distribution list No. 1

Germany

Von: ARCHEVIVA [mailto:info@archeviva.com]
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 12:14
An: […]
Betreff: I M P O R T A N T : Production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany – Film: GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN – THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

 

Dear Mr. President of the United States of America Donald J. Trump,
dear Mr. President of the Russian Federation Vladimir V. Putin,
dear Prime Minister of the United Kingdom Boris Johnson,
dear Mr. President of the French Republic Emmanuel Macron,

dear Mr. President of Brazil Jair Bolsonaro,
dear Mr. Xi Jinping, General Secretary of the Communist Party of China,

ladies and gentlemen of all countries represented in Germany in the legations,

ladies and gentlemen of the embassies based in Germany,
ladies and gentlemen of the American Criminal and Military Police,
dear Mr. Defence Attaché Major General Sergey V. Chukhrov, Embassy of the Russian Federation,

dear Mr. António Guterres, UN Secretary General,

dear Madam Deputy Secretary General Amina J. Mohammed,

dear Mr. UN Special Rapporteur on Torture and other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP) Prof. Nils Melzer,

dear Madam President of the Human Rights Council Elisabeth Tichy – Fisslberger,

ladies and gentlemen of all nations of the world,

dear Mr. Stephan Brandner, former Chairman of the Committee for Legal Affairs and Consumer Protection in the German Bundestag (AfRuV),
dear Prof. Dr. Heribert Hirte, Deputy Chairman of the AfRuV,

dear Mr. Managing Director Attorney for Media Law Roman Portack, German Press Council, Christian Zahm, German Press Association and Peter Kropsch, German Press Agency,

dear Mr. Oliver Weik, director of the local court Pforzheim,

dear Mr. Sven Müller, public prosecutor of the public prosecutor’s office Karlsruhe – branch office Pforzheim,

dear Mr. Steffen Riegsinger and Mrs. Claudia Honnen, main office of the community Keltern,

dear Mr. Steffen Jörg Bochinger, Mayor of the community of Keltern,

dear Mr. Insurer of the ARCHE e.V. in Bcc,

dear ladies and gentlemen of the press (listed in the FORWARD LINES),

as President of the ARCHE allow me to send you the production of the ARCHE on serious human rights crimes in Germany.

Our film is called

 

GREED TO HUNT PEOPLE IN KELTERN

THE TRIAL or ATTEMPTED COVER-UP OF CRIMES

https://www.youtube.com/watch?v=0tAuwCiXW8s

The film describes the long lasting persecution of the president of the ARCHE, Heiderose Manthey, as mother of her two robbed sons, as founder and director of the ARCHE, as 1st chairwoman of the ARCHE e.V., as founder of the INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS and others, as rapporteur of the human rights crimes „Child Abduction [not only] in Germany – Parent-Child Alienation – Parental Alienation Syndrome“, (in short kid – eke – pas named) to the UN, to the UN Special Rapporteur on Torture and other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP), to the Human Rights Council, to the Allies, to the embassies of the countries represented in Germany, thus to all people of the world and to their journalist colleagues (worldwide).

Heiderose Manthey carries out these activities and functions so that the human rights crime kid – eke – pas can be overcome worldwide.

The film could only be produced and published in GERMAN due to lack of funds. We would be very grateful for support and donations to our account ARCHE e.V. Volksbank Keltern-Wilferdingen IBAN DE51 666 923 0000 1868 6805 BIC GENODE61WIR.


Sehr geehrte Damen und Herren,

als Präsidentin der ARCHE erlaube mir Ihnen die Produktion der ARCHE zu schweren Menschenrechtsverbrechen in Deutschland zu senden.

Unser Film heißt

 

LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN

DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN

https://www.youtube.com/watch?v=0tAuwCiXW8s

Der Film schildert die langjährige Verfolgung der Präsidentin der ARCHE, Heiderose Manthey, als Mutter ihrer zwei geraubten Söhne, als Gründerin und Leiterin der ARCHE, als 1. Vorsitzende des ARCHE e.V., als Gründerin der INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS u.a., als Berichterstatterin der Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, (kurz kid – eke – pas benannt) an die UNO, an den UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), an den Menschenrechtsrat, an die Alliierten, an die Botschaften, der in Deutschland vertretenen Länder, somit an alle Menschen dieser Erde und an ihre Journalisten-Kollegen (weltweit).

Diese aufgezeigten Tätigkeiten und Funktionen übt Heiderose Manthey aus, damit das Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas weltweit überwunden werden kann.

Der Film konnte wegen mangelnder Mittel nur in DEUTSCH produziert und veröffentlicht werden. Für Unterstützung und Spenden auf unser Konto ARCHE e.V. Volksbank Keltern-Wilferdingen IBAN DE51 666 923 0000 1868 6805 BIC GENODE61WIR wären wir sehr dankbar.



Mesdames et Messieurs,

En tant que président de l’ARCHE, permettez-moi de vous envoyer la production de l’ARCHE sur les graves crimes contre les droits de l’homme en Allemagne.

Notre film s’appelle

 

LA SOIF DE CHASSE À L’HOMME DANS LES PRESSOIRS

le procès ou la tentative de dissimulation de crimes

Le film décrit la longue persécution du président de l’ARCHE, Heiderose Manthey, comme mère de ses deux fils volés, comme fondatrice et directrice de l’ARCHE, comme première présidente de l’ARCHE e.V., comme fondatrice de l’ASSOCIATION INTERNATIONALE DES DEFENSEURS DES DROITS DE L’HOMME et autres, en tant que rapporteur des crimes des droits de l’homme „Enlèvement d’enfants [non seulement] en Allemagne – Aliénation parent-enfant – Syndrome d’aliénation parénatale“, (en bref kid – eke – pas named) auprès de l’ONU, du rapporteur spécial des Nations unies sur la torture et autres peines ou traitements cruels, inhumains ou dégradants (CIDTP), du Conseil des droits de l’homme, des Alliés, des ambassades des pays représentés en Allemagne, donc de tous les peuples du monde et de leurs collègues journalistes (dans le monde entier).

Heiderose Manthey exerce ces activités et fonctions afin que le crime des droits de l’homme kid – eke – pas puisse être surmonté dans le monde entier.

Le film n’a pu être produit et publié qu’en ALLEMAGNE par manque de fonds. Nous vous serions très reconnaissants de nous soutenir et de faire des dons sur notre compte ARCHE e.V. Volksbank Keltern-Wilferdingen IBAN DE51 666 923 0000 1868 6805 BIC GENODE61WIR.


Уважаемые господа,

Как президент ARCHE, позвольте мне направить Вам производство ARCHE, посвященное серьезным преступлениям в области прав человека в Германии.

Наш фильм называется

 

СТРАСТЬ К ОХОТЕ НА МУЖЧИН В ВИНОГРАДНИКАХ

судебное разбирательство или попытка сокрытия преступлений

Фильм рассказывает о длительном преследовании президента АРХЕ Хайдерозы Мантей как матери двух ограбленных сыновей, как основателя и директора АРХЕ, как 1-го председателя АРХЕ e.V., как основателя МЕЖДУНАРОДНОЙ АССОЦИАЦИИ ДЕФЕНДЕРОВ ПРАВ ЧЕЛОВЕКА и других, в качестве докладчика по преступлениям в области прав человека „Похищение детей [не только] в Германии – синдром родительской и детской отчужденности – синдром родительской отчужденности“, (сокращенно ребенок – eke – pas name) в ООН, Специальному докладчику ООН по вопросу о пытках и других жестоких, бесчеловечных или унижающих достоинство видах обращения и наказания (CIDTP), Совету по правам человека, союзникам, посольствам стран, представленных в Германии, а значит, всем людям мира и их коллегам-журналистам (по всему миру).

Хайдероза Мантей осуществляет эту деятельность и функции таким образом, чтобы преступление против прав человека – eke – pas – могло быть преодолено во всем мире.

Фильм мог быть выпущен и опубликован только в ГЕРМАНе из-за нехватки средств. Мы будем очень благодарны за поддержку и пожертвования на наш счет ARCHE e.V. Volksbank Keltern-Wilferdingen IBAN DE51 666 923 0000 1868 6805 BIC GENODE61WIR.


亲爱的先生们,

作为ARCHE的主席,请允许我向您发送关于德国严重人权犯罪的ARCHE作品。

我们的电影叫

 

猎杀男人的欲望在酒杯中的体现

审判或企图掩盖罪行

影片描述了ARCHE主席Heiderose Manthey作为两个被抢儿子的母亲、作为ARCHE的创始人和主任、作为ARCHE e.V.的第一任主席、作为国际人权维护者协会的创始人等人受到的长期迫害。作为 „绑架儿童[不仅]在德国 — — 亲子异化 — — 父母异化综合症 „人权罪行的报告员,向联合国、联合国酷刑和其他残忍、不人道或有辱人格的待遇或处罚问题特别报告员(CIDTP)、人权理事会、盟国、驻德国的各国大使馆,从而向世界各国人民及其记者同事(全世界)报告。

Heiderose Manthey开展了这些活动和职能,以便在全世界范围内克服人权犯罪。

由于缺乏资金,该片只能用德语制作和出版。我们将非常感谢支持和捐款给我们的帐户ARCHE e.V. Volksbank Keltern-Wilferdingen IBAN DE51 666 923 0000 1868 6805 BIC GENODE61WIR。


Queridos señores,

Como Presidente de la ARCHE, permítame enviarle la producción de la ARCHE sobre los graves crímenes de derechos humanos en Alemania.

Nuestra película se llama

 

LA LUJURIA POR LA CAZA DE HOMBRES EN LOS LAGARES

el juicio o el intento de encubrimiento de delitos

La película describe la larga persecución de la presidenta del ARCHE, Heiderose Manthey, como madre de sus dos hijos robados, como fundadora y directora del ARCHE, como primera presidenta del ARCHE e.V., como fundadora de la ASOCIACIÓN INTERNACIONAL DE DEFENSORES DE LOS DERECHOS HUMANOS y otros, como relator de los delitos contra los derechos humanos „Secuestro de niños [no sólo] en Alemania – Alienación padre-hijo – Síndrome de Alienación Parental“, (en abreviatura kid – eke – pas named) a las Naciones Unidas, al Relator Especial de las Naciones Unidas sobre la Tortura y otros Tratos o Penas Crueles, Inhumanos o Degradantes (CIDTP), al Consejo de Derechos Humanos, a los Aliados, a las embajadas de los países representados en Alemania, por lo tanto a todos los pueblos del mundo y a sus colegas periodistas (en todo el mundo).

Heiderose Manthey lleva a cabo estas actividades y funciones para que el crimen de derechos humanos niño – eke – pas pueda ser superado en todo el mundo.

La película sólo pudo ser producida y publicada en ALEMÁN por falta de fondos. Estaríamos muy agradecidos por el apoyo y las donaciones a nuestra cuenta ARCHE e.V. Volksbank Keltern-Wilferdingen IBAN DE51 666 923 0000 1868 6805 BIC GENODE61WIR.


Aufruf an meine Journalistenkollegen WELTWEIT

AN ALLE JOURNALISTEN DER WELT ! À TOUS LES JOURNALISTES DU MONDE ! TO ALL JOURNALISTS OF THE WORLD ! ВСЕМ ЖУРНАЛИСТАМ МИРА! 致世界上所有的记者!A TODOS LOS PERIODISTAS DEL MUNDO!

Präsidentin der ARCHE: „IHR HABT EINEN AUFTRAG UND SEID BERUFEN !“

„Lasst Euch nicht prostituieren !“ „Ne soyez pas une prostituée !“ „Do not let yourself be prostituted!“ „Не будь проституткой!“ „不要做妓女!“ „¡No seas una prostituta!“

Über die Abhängigkeit des Systems ! A propos de la dépendance du système ! About the dependence of the system ! О зависимости системы! 关于系统的依赖性! Sobre la dependencia del sistema!

2020-11-21

http://www.archeviva.com/an-alle-journalisten-der-welt/

Traduit avec www.DeepL.com/Translator (version gratuite)


Mit freundlichen Grüßen
Heiderose Manthey 

 


ARCHE


Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Gründerin und Leiterin der ARCHE, Chefredakteurin ARCHEVIVA, Freie Journalistin und Pädagogin, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. i.Gr. Weiler
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit@gmx.de
ARCHEVIVA.com

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Regierung: Die Kindschaftsrechtsreform ist nicht kurzfristig umsetzbar !

Der Kommentar von Horst Schmeil zu Antwort der Bundesregierung: „Nicht (kurzfristig) umsetzbar ?“

Helling-Plahr: „Die Bundesregierung versagt bei der unstreitig überfälligen Reform des Familienrechts auf ganzer Linie“

2020-11-22

Kaputtgeschossen – mit Absicht. Kinder werden kaputt geschossen. Es wird doch ein Kind noch sehen können !  Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin/Güstrow/Weiler. Den Kommentar zu unserer heutigen Veröffentlichung „Kleine Anfrage“ von Katrin Helling-Plahr (FDP), Mitglied des Deutschen Bundestages, zur Sorgerechtsreform schreibt Diplompädagoge Horst Schmeil.

Ja, diese Antwort der Bundesregierung trifft tatsächlich den Kern der Sache! Sie kann eigentlich nur – wenn es nicht so traurig wäre – als Satire beantwortet werden.

Wir in Deutschland haben seit dem Mai 1949 unserer Zweitrechnung nach einem tausendjährigen deutschen Nationalstaat einen Verfassungsersatz, das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, zumindest für einen Teil davon, erhalten, mit der das künftige gesellschaftliche und politische Leben in unserem Restvaterland nach den Wünschen der freien Welt zu regeln ist.

Deutschland hat seine Identität verloren

Seitdem sind etwa 6000 Jahre nationalsozialistischer Zeitrechnung vergangen. Und es hat sich viel getan! Deutschland ist nicht mehr das Land der Deutschen mit seiner hochstehenden Kultur, das weit über seine Grenzen hinaus als Vorbild dienen konnte, sondern es wird zusehends ein Land, das zu einem Miniaturweltbild entwickelt wurde, das seinen Nationalcharakter im Verbund der umliegenden befreundeten Staaten seinen spezifischen Charakter verliert und damit seine Identität. Allein, dass das inzwischen 6000 Jahre alte als Übergangs“verfassung“ provisorisch gilt – aber nach den neuesten Gesetzesvorlagen zur Entmündigung der Bürger dieses Landes und seiner Volksvertreter jederzeit von der Regierung außer Kraft gesetzt werden kann Wie es sich zeigt, sind die Grundlagen einer menschlichen Gesellschaft, wie sie als menschlich beschrieben wird, aus dem Artikel 6 Abs. 1 und 2 des GG, innerhalb dieser 6000 Jahre nationalsozialistischer Zeitrechnung „kurzfristig“ nicht umsetzbar. Vielleicht ist hier ja der österreichische Ministerpräsident Pate für den Begriff „kurzfristig“ geworden.

KAPUTTGESCHOSSEN ?

Ja selbst das Bundesverfassungsgericht hat anno domini 2004 unserer Zeitrechnung in seinem 1. Satz der Pressemitteilung festgestellt, dass sich aus der den Eltern eines Kindes, wie sie derzeit in Ungarn verfassungsrechtlich festgelegt sind, nämlich Mutter (weiblich) und Vater (männlich), auferlegten zuvörderst obliegenden Verpflichtung zu Pflege und Erziehung ihrer Kinder durch die nach ungarischer Feststellung ein natürliches Recht auf Pflege und Erziehung durch seine Eltern hat, was von der staatlichen Gemeinschaft zu schützen ist.

Art. 6, Abs. 1 und 2  IST  umzusetzen

Hieraus sind nach geltender Rechtsprechung die gesetzlichen Bestimmungen im einfachrechtlichen Bereich abzuleiten, wobei der Art. 6 Abs. 1 und 2 GG nicht einem Gesetzesvorbehalt unterliegt. Es ist deshalb unverzüglich umzusetzen.

Seitdem sind bereits 1300 nationalsozialistische Jahre vergangen – wieder vergangen, so dass zu vermuten ist, dass dieser Beschluss längst nicht mehr in den Archiven der Regierung auffindbar ist oder seit mehr als 1000 nationalsozialistischen vom Reißwolf gefressen wurde. Wenn wir doch nur Politiker hätten, die noch als Zeitzeugen zur Verfügung stehen könnten!

Mit Absicht oder aus Altersschwäche, das interessiert nicht. Kaputt ist kaputt !

So gibt es nur eine Hoffnung: In einem modernen Betonbunker sitzt eine offensichtlich altersschwache Frau, die – so muss befürchtet werden – an Demenz leidet, die jedoch in der letzten Zeit erfolgreich in Deutschland ein Regime wieder einsetzen kann, dem ein großer Teil der in Deutschland lebenden Eingeborenen ihre Demut zeigt. Hans-Christian Andersen hat hierzu – verfremdet natürlich – eine Erzählung geschrieben liegt auch schon einige Zeit zurück.

.

Nur so: Des Kaisers neue Kleider in wirren Zeiten


Leider scheint in ganz Deutschland kein Kind mehr so gut sehen zu können wie das kleine Mädchen in der Erzählung Andersens. …

Lesen Sie hier weiter.

Regierung: Die Kindschaftsrechtsreform ist nicht kurzfristig umsetzbar !

Vierter Frostnacht-Morgen

Bilder über und von der ARCHE

Die schönen Dinge sehen, die die Natur uns jeden Tag schenkt

2020-11-22

Autoscheibe des ARCHE-Mobils nach der vierten Frostnacht des herannahenden Winters. Fotos: Heiderose Manthey.

.
Bildergalerie Frostnachtmorgen

Antwort der Bundesregierung: „Nicht kurzfristig umsetzbar !“

Die Bundesregierung versagt bei der unstreitig überfälligen Reform des Familienrechts auf ganzer Linie

Kleine Anfrage der Abgeordneten Katrin Helling-Plahr, Stephan Thomae, Grigorios Aggelidis u. a. und der Fraktion der FDP „Arbeitsgruppe ‚Kindesunterhalt nach Trennung und Scheidung'“ – Bundestagsdrucksache 19/23854 –

2020-11-22

Katrin Helling-Plahr, Mitglied des Deutschen Bundestages, FDP, Befürworterin des Wechselmodells. Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin. Christian Lange MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, sendet eine Pressemitteilung zum Pressestatement von Katrin Helling-Plahr MdB (FDP) zu einer Kleinen Anfrage von ihr und der FDP-Bundestagsfraktion zur Sorgerechtsreform zur Kenntnis.

Die Kleine Anfrage von Helling-Plahr 


Die Bundesregierung versagt bei der unstreitig überfälligen Reform des Familienrechts auf ganzer Linie.

Nachdem bereits ein erster Entwurf von Frau Barley versandet ist, trifft nun das von Frau Lambrecht in den Blick genommene Mini-Reförmchen offenbar dasselbe Schicksal. Obwohl die Ministerin bekräftigt hat, dass alle Konflikte ausgeräumt und Zweifel beseitigt seien, kommt der Gesetzentwurf einfach nicht aus der Ressortabstimmung hinaus.
 
Die Ministerin lässt sich zwischen Frauenrechtsaktivistinnen auf der einen und Ultrakonservativen auf der anderen Seite aufreiben. Am Ende fehlen Mut und Durchsetzungskraft.
 
Die Kinder in diesem Land haben ein modernes Familienrecht verdient, das anerkennt, dass Mütter und Väter auch nach Trennung und Scheidung weiter in großem Umfang Verantwortung tragen und das Wechselmodell als gesetzliches Leitbild vorsieht.

Gemeinsames Sorgerecht ab Geburt
 
Das gemeinsame Sorgerecht ab Geburt ist überfällig – das hat eine Expertenarbeitsgruppe bescheinigt. Diese Arbeitsgruppen haben für das Ministerium aber offenbar ohnehin nur Alibi-Funktion. Entweder werden ihre Ergebnisse sogar vor den Parlamentariern vorsichtshalber geheim gehalten – wie nun bei der Arbeitsgruppe „Kindesunterhalt nach Trennung und Scheidung” oder ignoriert. Auch die PETRA-Studie zu Kindeswohl und Umgangsrecht hat noch immer nicht das Licht der Öffentlichkeit erblickt. Es bleibt nur zu mutmaßen, welche Kräfte hinter verschlossenen Türen warten.

Kinder anstatt Interessengruppen in den Mittelpunkt stellen
 
Die Bundesregierung täte gut daran, die Kinder in den Fokus zu nehmen statt irgendwelcher Interessengruppen und dem Parlament wie der Bevölkerung Informationen über den internen Diskussionsstand zu gewähren. Die Familien in unserem Land haben Transparenz verdient.


 

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Katrin Helling-Plahr, Stephan Thomae, Grigorios Aggelidis u. a. und der Fraktion der FDP „Arbeitsgruppe ‚Kindesunterhalt nach Trennung und Scheidung'“

Lesen Sie hier, warum es für die Bundesregierung nicht möglich zu sein scheint, sofortige Abhilfe für die von „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ betroffenen Familien zu schaffen.

Antwort der Bundesregierung: „Nicht kurzfristig umsetzbar !“


ARCHEVIVA erinnert in diesem Zusammenhang an den Artikel von Dr. Payrhuber in MEDIZIN IN SALZBURG

Mit Hilfe des Justizapparats: Beim Eltern-Entfremdungssyndrom PAS geht es um Emotionale Gewalt

kid – eke – pas. Das grausame Verbrechen an unseren Kindern.

Exzerpt aus MEDIZIN IN SALZBURG: Eine Sonderform des Kindesmissbrauchs

Emotionaler Missbrauch ist ebenso quälend wie sexueller Missbrauch – schmerzlichste Erfahrungen, die einem Menschen zustoßen können

Dietmar Payrhuber © 2013

2016-09-10

AN ALLE JOURNALISTEN DER WELT ! À TOUS LES JOURNALISTES DU MONDE ! TO ALL JOURNALISTS OF THE WORLD ! ВСЕМ ЖУРНАЛИСТАМ МИРА! 致世界上所有的记者!A TODOS LOS PERIODISTAS DEL MUNDO!

Präsidentin der ARCHE: „IHR HABT EINEN AUFTRAG UND SEID BERUFEN !“

„Lasst Euch nicht prostituieren !“ „Ne soyez pas une prostituée !“ „Do not let yourself be prostituted!“ „Не будь проституткой!“ „不要做妓女!“ „¡No seas una prostituta!“

Über die Abhängigkeit des Systems ! A propos de la dépendance du système ! About the dependence of the system ! О зависимости системы! 关于系统的依赖性! Sobre la dependencia del sistema!

2020-11-21

APPELL von Heiderose Manthey: „AN ALLE JOURNALISTEN DER WELT ! IHR HABT EINEN AUFTRAG UND SEID BERUFEN !!! LASST EUCH NICHT PROSTITUIEREN !“ Foto: Heiderose Manthey.

.
Welt/Weiler. Aufgrund des Interviews von Heiko Schrang mit Bernd Schumacher, Moderator und Medienunternehmer, macht Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE einen weltweiten Aufruf an die Journalisten.

Über die Abhängigkeit des Systems !

Zeitleiste 14:44 „… Man ist Teil des Systems … . Da sagt keiner, du musst das jetzt schreiben, aber wenn man das Falsche schreibt oder vor der Kamera das Falsche sagt, dann spürt man schon: Bei der nächsten Reise ist man nicht mehr eingeladen. … Das ist so ein System, wo so automatisch eine Annäherung passiert über die Jahre und auch eine Auslese. … Dann gibt es natürlich die sogenannten Hintergrundgespräche, die die Merkel auch gerne macht, wo sie dann die TOPP-Journalisten, also die TOPP-Chefredakteure usw. zu sich ins Kanzleramt einlädt (Zeitleiste 15:15) und da wird dann besprochen, wie es denn angegangen werden müsste … und wie die Welt eigentlich schön wäre. … aber das funktioniert so ! Aber das ist jetzt nicht mit Druck, aber wenn man einfach in dem System bleiben will und das System belohnt ja die Treuen, die Jungs verdienen ja im Fernsehen ein Schweine-Geld …“

Bildstrecke des Plakates „Reconnaissance“ in Straßburg

 

.A propos de la dépendance du système !

Chronologie 14:44… Vous faites partie du système… . Personne ne dit que vous devez écrire cela maintenant, mais si vous écrivez ou dites une mauvaise chose devant la caméra, alors vous avez déjà le sentiment : vous n’êtes pas invité au prochain voyage. … C’est un système dans lequel une approximation se fait automatiquement au fil des ans et aussi une sélection. … Ensuite, il y a bien sûr les „entretiens de fond“, que Merkel aime aussi faire, où elle invite les journalistes du TOPP, c’est-à-dire les rédacteurs en chef du TOPP, etc. dans son bureau à la Chancellerie (ligne de temps 15:15) et où ils discutent de la manière dont il faut l’aborder … et comment le monde serait réellement beau. … mais ça marche comme ça ! Mais ce n’est pas sous pression, mais si vous voulez juste rester dans le système et que le système récompense les fidèles, les garçons gagnent beaucoup d’argent à la télévision …“.

Galerie de photos de l’affiche „Reconnaissance“ à Strasbourg

.
About the dependence of the system !

Timeline 14:44 „… You are part of the system … . Nobody says you have to write this now, but if you write the wrong thing or say the wrong thing in front of the camera, then you already feel: You are not invited on the next trip. … This is a system where an approximation happens automatically over the years and also a selection. … Then of course there are the so-called background talks, which Merkel also likes to do, where she invites the TOPP journalists, i.e. the TOPP chief editors etc., to her office in the Chancellor’s Office (timeline 15:15) and then they discuss how it should be approached … and how the world would actually be beautiful. … but it works like this ! But this is not with pressure, but if you just want to stay in the system and the system rewards the faithful, the boys earn a lot of money on TV …“.

Picture gallery of the poster „Reconnaissance“ in Strasbourg

.
О зависимости системы!

Время 14:44… Ты часть системы… . Никто не говорит, что вы должны написать это сейчас, но если вы пишете не ту вещь или говорите не ту вещь перед камерой, то вы уже чувствуете: вы не приглашены в следующее путешествие. … Это система, в которой аппроксимация происходит автоматически на протяжении многих лет, а также выбор. … Затем, конечно, есть так называемые фоновые разговоры, которые Меркель также любит делать, где она приглашает журналистов ТОПП, т.е. главных редакторов ТОПП и т.д. в свой офис в канцелярии (расписание 15:15) и там они обсуждают, как к ней нужно подойти … и как на самом деле мир был бы прекрасен. … но это так работает! Но это не с давлением, но если вы просто хотите остаться в системе и система вознаграждает верующих, мальчики зарабатывают много денег на телевидении…“…

Картинная галерея плаката „Разведка“ в Страсбурге

.
关于系统的依赖性!


时间线14: 44… 你是这个系统的一部分… . 没有人说你一定要现在就写,但如果你在镜头前写错了东西,或者说错了话,那么你已经感觉到:下一段旅程不邀请你了。… 这是一个系统,在这个系统中,多年来自动发生一个近似,也是一个选择。… 当然还有所谓的背景会谈,默克尔也喜欢做,她邀请TOPP的记者,即TOPP的主编等到她在总理府的办公室(时间线15:15),在那里他们讨论应该如何处理……。以及这个世界其实会有多么美好。… 但它的工作原理是这样的! 但这不是带着压力的,但如果你只想留在体制内,体制对忠心耿耿的人进行奖励,男孩们在电视上赚了很多钱……“。

斯特拉斯堡 „侦察 „海报的图片集。

.
Sobre la dependencia del sistema!

Línea de tiempo 14:44… Eres parte del sistema… . Nadie dice que tengas que escribir esto ahora, pero si escribes o dices algo equivocado delante de la cámara, entonces ya sientes: No estás invitado al próximo viaje. … Es un sistema en el que una aproximación ocurre automáticamente a lo largo de los años y también una selección. … Luego están, por supuesto, las llamadas conversaciones de fondo, que a Merkel también le gusta hacer, donde invita a los periodistas de TOPP, es decir, a los editores jefe de TOPP, etc. a su oficina en la Cancillería (línea de tiempo 15:15) y allí discuten cómo debe ser abordado … y cómo el mundo sería realmente hermoso. … pero funciona así! Pero esto no es con presión, pero si sólo quieres permanecer en el sistema y el sistema recompensa a los fieles, los chicos ganan mucho dinero en la televisión … „.

Galería de fotos del cartel „Reconocimiento“ en Estrasburgo

.
Zum Interview geht es hier.

Lesen Sie auch diesen Beitrag:

Je crie très fort: „À l’aide, Paris !“

>>> Heiderose Manthey, exécuté en 2020 ? <<<

Je crie très fort: „À l’aide, Paris !“

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Traduit avec www.DeepL.com/Translator (version gratuite)

FILM: „LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN“

Leiterin der ARCHE und ein junger Mann kämpfen um ihre Reputation: Erste Beweise bei der Staatsanwaltschaft eingereicht: Diskriminierungspassus im Leitbild der Gemeinde Keltern ächtet den jungen Mann !

Es geht um Steffen Jörg Bochinger, Bürgermeister einer Gemeinde, und um den Gemeinderatsbeschluss vom 22. Oktober 2019

2020-11-21

Erstveröffentlichung 2020-09-29
Zweitveröffentlichung 2020-10-22


Es geht um Steffen Jörg Bochinger, Bürgermeister einer Gemeinde, und um den Gemeinderatsbeschluss vom 22. Oktober 2019: HASS & HETZE & LUST AUF MENSCHENJAGD = Leitbildpassus „Klare Kante“. Foto: Heiderose Manthey.

.
Keltern-Ellmendingen/Keltern-Weiler. Aufgrund noch zu klärender Umstände greift der Bürgermeister der Gemeinde Keltern über den Gemeinderatsbeschluss vom 22.10.2019 in „LEITBILD KELTERN – EINE GEMEINDE AUF DER HOEHE DER ZEIT“ einen jungen Mann in Keltern aufgrund dessen naturökologischer Gesinnung an und zeigt ihm kurzfristig die „Klare Kante“. Mit einbezogen in die öffentliche Diffamierung und Ausgrenzung werden auch Einzelpersonen oder Vereinigungen, die um den jungen Mann herum sind.

Und das ist Heiderose Manthey in ihrer Funktion als Leiterin der ARCHE !

Verfolgungsjagd im Gemeinderatsbeschluss hat psychiatrische Folgen für Betroffene

Die Leiterin der ARCHE war heute mit dem betroffenen jungen Mann in psychiatrischer Untersuchung. Die angekündigte Verfolgung „Klare Kante“ im Leitbildpassus hat ihre gesundheitlichen Konsequenzen. Nach Schilderung der Verspottung und Ausgrenzung des jungen Mannes im Leitbild wurden die wichtigsten Presseartikel zum vorliegenden Diskriminierungspassus der Psychiaterin übergeben. Der Ausdruck des Leitbildes mit Gemeinderatsbeschluss vom 22. Oktober 2019 wurde vorgelegt. 

Der diskriminierende Leitbildpassus im beschlossenen Leitbild soll unter der „Priorität 1 K“ (1 = sehr wichtig, K = kurzfristig) umgesetzt werden.

Wörtlich auf Seite 35 heißt es: …

Lesen Sie auf dieser Seite sämtliche bisherigen Artikel der ARCHE über „Lust auf Menschenjagd“ !

Hier geht es zum FILM LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN

Lesen Sie den Bericht des UN-Sonderberichterstatters für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), Prof. Nils Melzer, zu „Weiße Folter“!

Melzer: „Das Wesen der Folter besteht grundsätzlich darin, den Verstand eines Menschen zu brechen“

Bleiben SIE online ! WIR berichten !

Ungehörte Hilferufe oder unterlassene Hilfeleistung ?

Europäisches Parlament am 15. Dezember 2012

Hilferufe können laut oder leise sein, aber in jedem Fall bleiben sie Hilferufe

2020-11-20

Ein Aufschrei gegen Ungerechtigkeit: So gefunden von Heiderose Manthey, als sie die Dokumente für das Menschenrechtsverbrechen, an ihr und an ihren beiden Söhnen kaltblütig begangen, im Europäischen Parlament von Straßburg einreicht. Foto: Heiderose Manthey.

.
Paris/Straßburg/Pforzheim/Keltern/Weiler. Ausgerechnet dieses Plakat findet Heiderose Manthey aufgehängt an einem Metallzaun in der Nähe des Europäischen Parlaments vor, als sie dort die Dokumente, die das Menschenrechtsverbrechen an ihr und an ihren Kindern, abgibt. Gleichzeitig macht Heiderose Manthey das Europäische Parlament auf die Bewegung in Deutschland aufmerksam durch das Überreichen einer Printausgabe des Fachmagazins für kindgerechte Familienpolitik PAPA-YA. Manthey überreicht auch eine der drei Sondereditionen von PAPA-YA und eine Ausgabe des bayerischen Ärzteleitfadens, in dem die elterliche Entfremdung von Kindern als Missbrauch ausgewiesen ist.

Ergebnis: KEINE HILFE FÜR MANTHEY UND FÜR IHRE SÖHNE !

Hier nun der Brief im Originalformat von Heiderose Manthey an Frank Ortruba von der Polizeidirektion Pforzheim, dort persönlich eingereicht am 12. Dezember 2012.

Hilferuf von Heiderose Manthey, gerichtet an Frank Otruba von der Polizeidirektion Pforzheim als pdf

.
Ergebnis: KEINE HILFE FÜR MANTHEY UND FÜR IHRE SÖHNE !

Lesen Sie in Kürze: Hilferufe von Manthey an die Evangelische Kirche Keltern-Ellmendingen, an den Kindergarten in Weiler, an die Kirchengemeinderäte der Evangelischen Kirche in Weiler, an die Kindergärtnerinnen mit der Bitte um Aufklärung der Verleumdungskampagne gegen die ihrer Kinder beraubte Präsidentin der ARCHE, die Manthey im größten Schmerz ihres Lebens errichten musste, um einen Weg zu ihren Kindern zu finden – und sei er über Veröffentlichungen über das Internet.

Ergebnis: DIE EINZIGE MENSCHLICHE HILFE FÜR MANTHEY UND FÜR IHRE SÖHNE SIND DIE ERSCHAFFER DES INTERNETS !

Heiderose Manthey betet jeden Tag durch ihre Veröffenlichungen zu dem weltweit verbreiteten Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas benannt, dass ihre Söhne den Kampf der Mutter um die Zurückgewinnung des Vertrauens zu ihren eigenen Kindern verfolgen und so in ihr Zuhause zurückfinden können, wenngleich auch die Hilferufe nur über kalte Technik möglich sind.

Heiderose Manthey weiß nicht, wo ihre Kinder wohnen.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Text auf französisch. Texte en français.

NEIN ZU FOLTER NON À LA TORTURE NO TO TURTURE Нет пыткам 禁止酷刑

Europarat Conseil de l’Europe Council of Europe ЕВРОПЕЙСКИЙ СОВЕТ 欧洲委员会

Ausstellung am 09. November 2020: Einhaltung der Menschenrechte
Exposition du 09 novembre 2020 : Respect des droits de l’homme
Exhibition on 09 November 2020: Respect for human rights
Выставка 09 ноября 2020 года: Соблюдение прав человека
2020年11月9日展览:尊重人权

2020-11-20

Ausstellung vor dem Europarat in Straßburg: WIEDERERKENNUNG nach Jahren der Folter ? Alle Fotos: Heiderose Manthey.

 

Bildstrecke: Wiedererkennung „Reconnaissance“ nach Jahren der Folter


Galerie de photos : Reconnaissance „Reconnaissance“ après des années de torture


Photo gallery: Recognition „Reconnaissance“ after years of torture

.
Traduit avec www.DeepL.com/Translator (version gratuite)