Alle Reden von der 1. INTERNATIONALEN BIKERDEMO 2018 auf einen Blick

Hochkarätige fachlich versierte kid – eke – pas – Besetzung zeigt die ganze Bandbreite der Familienzerstörung in Deutschland

– und die Kanzlerin schweigt !

2018-07-17

Redner auf der BIKERDEMO 2018.

Redner auf der BIKERDEMO 2018.

.
Sehen Sie alle acht Reden, die Spendenübergabe, die Ausfahrt der Biker und den Dank der Organisatoren an die Mitwirkenden unter Kooperationen.

Der President des uns unterstützenden Motorradclubs Medical Knights Ralph Georgi, der Vice-President René Riedel und der Secretary Volker Köhler sind über Facebook erreichbar.

Zur Fotogalerie 01 auf BIKERDEMO.com

Zur Fotogalerie 02 auf BIKERDEMO.com

Alle Reden auf BIKERDEMO.com

Otto Höfler bedankt sich bei seiner Crew

Höfler – Canon – Wahl – Minow … waren die Macher

Manthey der Moderator

2018-07-13

2018-07-10_F_ORGA-TEAM_Schlussansprache_BIKERDEMO2018_03a

Otto Höfler (am Mikrophon) bedankt sich bei seiner Crew, Andreas Andy Wahl, Sandra Canon und Karl Minow..

.
Mannheim/Weiler. Otto Höfler bedankt sich bei seiner Crew. „Ich reagiere in Facebook auf unserer Seite BIKER KÄMPFEN FÜR DAS WOHL ALLER KINDER sehr sehr selten. Nur wenn ich eingreifen muss, dann mache ich ein oder zwei blöde Sprüche. Und dann bin ich wieder der Buhmann. Und dann wird alles wieder gut ! Vielen Dank !, so Höflers Schlussworte zu seinem klugen Vorgehen bei der Zusammenführung der kid – eke – pas – Betroffenen und der veschiedenen BIKER-Clubs.

Höfler hat im positivsten Sinn Dickfelligkeit, Toleranz und Ruhe bewiesen !

„Auf jeden Fall freut es mich, dass Ihr in einer so riesen zahlreichen Mannschaft hier erschienen seid. (Höfler gerührt) Was soll ich sagen ? Ich bedanke mich. … (und in Richtung Österreich) Die Gesetze in Österreich gibt es schon lange, sie werden ignoriert. Das Problem ist: Hast du einen Hund, Katze oder sonst irgendwas, da sind die alle da, geht es um Kinder sind die wenigsten Österreicher in der Lage etwas zu unternehmen. Warum auch immer. Kinder sind unsere Zukunft … Es wird kommen, dass es weitaus besser wird, auch in Österreich. Ich freue mich überhaupt, dass jemand aus Wien zu uns gefunden hat und dass er den langen Weg zu uns gemacht hat !!!“

ORGA ist ein Job, der Kräfte fordert und an ihnen zehrt !

Andreas Andy Wahl: „Ich bin erst im Oktober letzten Jahres dazugestoßen und mich ärgert’s „jetzed grad“, dass ich ERST im Oktober dazugestoßen bin ! Ich hätte viel früher mitmachen müssen, wenn ich das ganze Elend miterlebe, was hier passiert.“

Sandra Canon: „Ich möchte mich bei meiner Familie bedanken, die mich so unterstützt hat, dass ich machen und tun und lassen konnte bei der Demo, wie ich wollte … auch nachts bereit sein konnte.“

Deutschland, die Schweiz und Österreich müssen sich zusammenschließen !

Karl Minow: „Ich will mich herzlich bedanken, dass ich eingeladen worden bin von den Deutschen. Bei uns in Österreich ist es leider nicht anders, vielleicht noch schlechter.  Die Kinderrechte stehen im Grundgesetzblatt, aber leider hält sich daran keiner. Wir haben die Gesetze, bei uns werden sie ganz einfach ignoriert. Und das ist das Traurige. Zeit wird es endlich einmal „olle mitenand“ und komplett Deutschland, die Schweiz und Österreich, wir sind die stärkst Betroffenen, zusammen sich schließen und in Den Haag und in Brüssel sich sehen. Anders kann es nicht mehr funktionieren. Weil nur zuschauen, das ist leider zu wenig. Man muss auf die Straße. Zeigt Euer Gesicht, zeigt’s Eure Stärke.“

Otto Höfler – Das ORGA-TEAM der BIKERDEMO 2018 & Schlussansprache von Heiderose Manthey

**

Allen Kindern beide Eltern. Und Großeltern. Und Geschwister. Und Familie. Und ein glückliches Leben in ihrer Heimat ! … dafür haben die Regierungen zu sorgen und nicht für Gewalt, Macht und Krieg !“ (Heiderose Manthey)

Das Bundeskanzleramt schreibt am 19. März 2012 09:22 an Heiderose Manthey: „Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat mich gebeten, Ihnen für Ihre E-Mail vom 16. März 2012¹ zu danken.

Sie versteht Ihnen Wunsch.

Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.

Die Bundeskanzlerin vertraut auch deshalb auf Ihr Verständnis, dass sie Ihren Erwartungen insoweit nicht entsprechen kann.“

¹Diese Antwort erreichte Heiderose Manthey nach einem Jahr ! Insgesamt schickte sie vier Emails – am So, 08. Mai 2011 05:56, Do 22. Dezember 2011 11:49, Mo 13. Februar 2012 und Fr, 16. März 2012. Heiderose Manthey schrieb nicht als Einzelperson, sondern als Leiterin der ARCHE, bei der – in der Zeit ihres Engagements im Europäischen Parlament – bis zu 300 E-Mails täglich eingingen – Hilferufe von kid – eke – pas – Betroffenen !

Aber: „Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.“

NEIN, dafür hat Heiderose Manthey partout kein Verständnis, Angela Merkel !

1. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Angela Merkel vertraut auf das Verständnis von Heiderose Manthey

2. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt und Psychotherapeut Georg Mörschner erschüttert mit seinen Aussagen

3. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt Dr. Johannes Resch: Staat zwingt Familien in Armut

4. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Hartmut Wolters vom VAfK Köln: „Mein Sperma gehört mir !“

Runder Tisch Rhein-Neckar-Pfalz spendet 2000 € für die Mannheimer Wichtel

5. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Michael Baleanu: „Zu viele Menschen verdienen zu viel an unseren Kindern.“

6. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Johannes Fels und die Resolution 2079 des Europarats

7. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Annemie Wittgen von der Bundesinitiative Großeltern

8. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Kurt Gommeringer „Wenn zwei sich streiten… Die geheimen Verbindungen der Geldmaschine Kindeswohl“

Demo-Ausfahrt in der Innenstadt von Mannheim

Otto Höfler – Das ORGA-TEAM der BIKERDEMO 2018 & Schlussansprache von Heiderose Manthey

8. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Kurt Gommeringer über die geheimen Verbindungen der Geldmaschine Kindeswohl

Gommeringer: Die Kirchen verdienen Milliarden an der Herausnahme der Kinder

Der Richter ist der wichtigste Mann

2018-07-12

2018-07-11_F_KurtGommeringer_GeldmaschineKindeswohl_BIKERDEMO2018_02

Kurt Gommeringer. Er erklärt, wer an Trennung und Scheidung verdient und wohin das Geld fließt bei der Herausnahme der Kinder aus der Familie.

.
Mannheim/Weiler. Kurt Gommeringer holt Betroffene auf die Bühne und erklärt anhand eines Stehgreifspiels die offenen und geheimen Verdienenden an der Zerstörung der Familie. Gommeringer: „Hier haben wir Vater und Mutter, die sich lieben oder geliebt haben. Daraus ist ein Kind entstanden. Dann habt Ihr Euch entschieden, Euch zu trennen, wahrsscheinlich, weil du (zum Vater gerichtet) keine Harley fährst, sondern nur eine Honda.

Jetzt kommt der Rechtsanwalt hierher. Also entscheidend ist der Richter oder der Staatsanwalt, der eigentlich kein Geld verdient, … aber er entscheidet über die wichtigen Dinge. Normalerweise wird das Kind der Mutter zugeschrieben und die Mutter kriegt Geld vom Jugendamt oder vom Vater.“

.
Laut Gommeringer gibt es drei Szenarien, in denen Geld verdient wird

1. Die Eltern streiten sich um das Kind.
Hier verdienen Rechtsanwälte, Richter und Staatsanwälte und die Bediensteten.
2. Das Kind kommt zu Pflegeeltern.
Hier verdienen Rechtsanwälte, Richter und Staatsanwälte, das Jugendamt und die Bediensteten.
3. Das Kind kommt in das Kinderheim.
Hier verdienen Rechtsanwälte, Richter und Staatsanwälte, das Jugendamt, die Träger der Heime und die Bediensteten.

„Jemand Wichtiges ist das Jugendamt. … Womit verdient das Jugendamt sein Geld ? Wenn der Richter bestimmt, dass ein Kind z.B. zu Pflegeeltern kommt, dann braucht das Kind einen Vormund oder einen Ergänzungspfleger, d.h. den Eltern werden Teile vom Sorgerecht weggenommen und der Mitarbeiterin vom Jugendamt zugeschrieben. Der Richter ist der wichtige Mann eigentlich, verdient „kein“ (gemeint ist kein großes) Geld, aber er ist der wichtige Mann, der bestimmt. Und die Mitarbeiterin des Jugenamtes kann abrechnen gegenüber dem Jugendamt als Aufwandsentschädigung, steuerfrei wohl gemerkt. Der Betrag liegt so bei 700 € im Monat. Alles, was der Ergänzungspfleger macht, können sie abrechnen. …

Wenn … das Kind ins Heim kommt, dann wird richtig viel Geld verdient. Pflegeeltern verdienen ungefähr 1000 € im Monat. Der Heimaufenthalt ist wesentlich mehr. Ein Heimaufenthalt kostet ungefähr 4000 € (andere Angaben: 8000 €/mtl.) im Monat. Die meisten Kinderheime sind von Kirchen oder sogenannten freien Trägern, private Investitionen teilweise geleitet. Aber die meisten sind wirklich von Kirchen geleitet. Wenn Ihr jetzt … rechnet: 4000 x 80.000 Kinder im Jahr … da können wir viele Nullen sehen, da sind Milliarden, die da umgesetzt werden wohlgemerkt. Und dieses Geld verdienen die Kirchen.“

.
Kommentar von Heiderose Manthey bei der Abmoderation: „Es wäre ja noch nicht mal das Schlimmste, wenn sie Geld verdienen würden, wenn sie damit die Kinder in ihre Familien wieder zurückführen würden, aber oftmals werden die Kinder bei Pflegeeltern oder in Heimen noch mehr vergewaltigt und auch sexuell missbraucht.“

Kurt Gommeringer – Rede auf der BIKERDEMO 2018

**

Allen Kindern beide Eltern. Und Großeltern. Und Geschwister. Und Familie. Und ein glückliches Leben in ihrer Heimat ! … dafür haben die Regierungen zu sorgen und nicht für Gewalt, Macht und Krieg !“ (Heiderose Manthey)

Das Bundeskanzleramt schreibt am 19. März 2012 09:22 an Heiderose Manthey: „Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat mich gebeten, Ihnen für Ihre E-Mail vom 16. März 2012¹ zu danken.

Sie versteht Ihnen Wunsch.

Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.

Die Bundeskanzlerin vertraut auch deshalb auf Ihr Verständnis, dass sie Ihren Erwartungen insoweit nicht entsprechen kann.“

¹Diese Antwort erreichte Heiderose Manthey nach einem Jahr ! Insgesamt schickte sie vier Emails – am So, 08. Mai 2011 05:56, Do 22. Dezember 2011 11:49, Mo 13. Februar 2012 und Fr, 16. März 2012. Heiderose Manthey schrieb nicht als Einzelperson, sondern als Leiterin der ARCHE, bei der – in der Zeit ihres Engagements im Europäischen Parlament – bis zu 300 E-Mails täglich eingingen – Hilferufe von kid – eke – pas – Betroffenen !

Aber: „Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.“

NEIN, dafür hat Heiderose Manthey partout kein Verständnis, Angela Merkel !

1. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Angela Merkel vertraut auf das Verständnis von Heiderose Manthey

2. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt und Psychotherapeut Georg Mörschner erschüttert mit seinen Aussagen

3. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt Dr. Johannes Resch: Staat zwingt Familien in Armut

4. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Hartmut Wolters vom VAfK Köln: „Mein Sperma gehört mir !“

Runder Tisch Rhein-Neckar-Pfalz spendet 2000 € für die Mannheimer Wichtel

5. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Michael Baleanu: „Zu viele Menschen verdienen zu viel an unseren Kindern.“

6. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Johannes Fels und die Resolution 2079 des Europarats

7. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Annemie Wittgen von der Bundesinitiative Großeltern

8. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Kurt Gommeringer „Wenn zwei sich streiten… Die geheimen Verbindungen der Geldmaschine Kindeswohl“

7. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Annemie Wittgen von der Bundesinitiative Großeltern

BIGE fordert das Recht des Kindes auf die ganze Familie !!!

Ein Kind: „Wenn ich von Mama weggehe, bin ich sehr traurig, wenn ich von Papa weggehe, bin ich auch sehr traurig. Ich bin fast immer traurig !“

2018-07-11

2018-07-11_F_AnnemieWittgen_Großelterninitiative_BIGE_BIKERDEMO2018_02

Annemie Wittgen. Großelterninitiative BIGE. „Traumatisiert durch Jugendamt“

.
Mannheim/Weiler. Annemie Wittgens gefühlvolle und tiefgreifende Rede: „Gerade in Trennungssituationen brauchen Kinder Ihre Großeltern und eine stabile Beziehung zu Ihnen, sie sind der ruhende Pol und haben Zeit und Verständnis für die Enkel.

… Aber leider gibt es immer noch genügend Kinder, die diese Trennung nicht verkraften. Besonders wenn sie nicht so eine verständnisvolle, stützende Oma oder einen Opa haben, die respektvolles Miteinander vorleben, also Großeltern, die sich für das Wohl der Kinder einsetzen und ihre Rechte schützen.“

Wittgen greift ein Beispiel von Frau Dipl. Psychologin Ursula Kodjoe auf: „Ein Kind sagt: Wenn ich von Mama weggehe, bin ich sehr traurig, wenn ich von Papa weggehe, bin ich auch sehr traurig. Ich bin fast immer traurig !

Das darf nicht sein ! Alle Erwachsenen sind aufgerufen: Helfen Sie mit, dass diese Kinder, die so belastet sind, nicht immer traurig durch die Welt gehen müssen. Sie brauchen Erwachsene, die ein respektvolles Verhalten miteinander pflegen. Kinder dürfen nicht durch negative Äußerungen der Beteiligten in einen Loyalitätskonflikt gebracht werden. Alle sollten versuchen, die Rechte der Kinder zu schützen, und sie noch besser durchsetzen. Kein Elternteil hat das Recht, den anderen rauszukicken und auch nicht das Recht, sich der gemeinsamen Elternschaft zu entziehen.“

BIGE / BUNDESINITIATIVE GROSSELTERN setzt sich ein für von Trennung und Scheidung betroffene Kinder

Annemie Wittgen – Rede auf der BIKERDEMO 2018

Wittgen legt die Zukunft fest: „Wir müssen sie zum Positiven beeinflussen und verändern und unsere ganze Kraft für das Wohl unserer Kinder, Enkel, Großeltern und Familien einsetzen !!!

**

Allen Kindern beide Eltern. Und Großeltern. Und Geschwister. Und Familie. Und ein glückliches Leben in ihrer Heimat ! … dafür haben die Regierungen zu sorgen und nicht für Gewalt, Macht und Krieg !“ (Heiderose Manthey)

Das Bundeskanzleramt schreibt am 19. März 2012 09:22 an Heiderose Manthey: „Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat mich gebeten, Ihnen für Ihre E-Mail vom 16. März 2012¹ zu danken.

Sie versteht Ihnen Wunsch.

Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.

Die Bundeskanzlerin vertraut auch deshalb auf Ihr Verständnis, dass sie Ihren Erwartungen insoweit nicht entsprechen kann.“

¹Diese Antwort erreichte Heiderose Manthey nach einem Jahr ! Insgesamt schickte sie vier Emails – am So, 08. Mai 2011 05:56, Do 22. Dezember 2011 11:49, Mo 13. Februar 2012 und Fr, 16. März 2012. Heiderose Manthey schrieb nicht als Einzelperson, sondern als Leiterin der ARCHE, bei der – in der Zeit ihres Engagements im Europäischen Parlament – bis zu 300 E-Mails täglich eingingen – Hilferufe von kid – eke – pas – Betroffenen !

Aber: „Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.“

NEIN, dafür hat Heiderose Manthey partout kein Verständnis, Angela Merkel !

1. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Angela Merkel vertraut auf das Verständnis von Heiderose Manthey

2. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt und Psychotherapeut Georg Mörschner erschüttert mit seinen Aussagen

3. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt Dr. Johannes Resch: Staat zwingt Familien in Armut

4. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Hartmut Wolters vom VAfK Köln: „Mein Sperma gehört mir !“

Runder Tisch Rhein-Neckar-Pfalz spendet 2000 € für die Mannheimer Wichtel

5. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Michael Baleanu: „Zu viele Menschen verdienen zu viel an unseren Kindern.“

6. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Johannes Fels und die Resolution 2079 des Europarats

7. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Annemie Wittgen von der Bundesinitiative Großeltern

6. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Johannes Fels und die Resolution 2079 des Europarats

Doppelresidenzmodell als gesetzliches Modell nach Trennung und Scheidung

Richter handeln nicht nach dem Kindswohl, sondern sie folgen ihrer persönlichen Ideologie

2018-07-11

Johannes Fels. Väteraufbruch für Kinder.

Johannes Fels. Väteraufbruch für Kinder.

.
Mannheim/Weiler. Johannes Fels mit Verweis auf die Anmoderation von Heiderose Manthey „Zerlegung“ des Briefes der Kanzlerin: „Die Kanzlerin soll ja die Richtlinien der Politik bestimmen. Und wer die Reaktion der Kanzlerin gesehen hat und letztendlich auch die Debatte im Bundestag zur Einführung der Doppelresidenz gehört hat, weiß, dass eins in den Richtlinien der Politik nicht vorkommt, nämlich Gleichberechtigung der Eltern.

Das wird in der Politik vergessen und ich habe im Wahlkampf die Möglichkeit gehabt, die Kanzlerin direkt darauf anzusprechen und habe sie gefragt, warum die Europaratresolution 2079 immer noch nicht umgesetzt ist … – und sie hat nicht gewusst, was in dieser Resolution steht. Das ist die Realität, die wir bei uns haben. …

Wir entsorgten Eltern sind die neue Mitte. Wir kämpfen für die wahre Gleichberechtigung. Wir kämpfen für Gerechtigkeit und dafür, dass möglichst alle Kinder beide Eltern nach einer Trennung behalten dürfen. Meine Damen und Herren, ich habe einen Traum, ich habe den Traum, dass Männer, Jungen und Mädchen eines Tages in Deutschland gleichberechtigt sein werden. Wir Väter müssen eine Kraft werden, die sich in die Politik einmischt. … Jeder Einzelne von uns wird nicht gehört, nur in der Masse sind wir stark, nur in der Masse erreichen wir etwas. Wir müssen uns miteinander verbinden, um unser Recht einzufordern. Wir müssen was verändern, wir müssen uns politisch einmischen, um unsere Rechte und um die Rechte unserer Kinder durchzusetzen.“

Johannes Fels – Rede auf der BIKERDEMO 2018

Fels‘ Forderung: ‚Allen Kindern beide Eltern‘ gehört in jedes Parteibuch: „Der Europarat fordert schon 2015 in der Resolution 2079 das Doppelresidenzmodell als gesetzliches Modell nach Trennung und Scheidung einzuführen.“

**

Allen Kindern beide Eltern. Und Großeltern. Und Geschwister. Und Familie. Und ein glückliches Leben in ihrer Heimat ! … dafür haben die Regierungen zu sorgen und nicht für Gewalt, Macht und Krieg !“ (Heiderose Manthey)

Das Bundeskanzleramt schreibt am 19. März 2012 09:22 an Heiderose Manthey: „Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat mich gebeten, Ihnen für Ihre E-Mail vom 16. März 2012¹ zu danken.

Sie versteht Ihnen Wunsch.

Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.

Die Bundeskanzlerin vertraut auch deshalb auf Ihr Verständnis, dass sie Ihren Erwartungen insoweit nicht entsprechen kann.“

¹Diese Antwort erreichte Heiderose Manthey nach einem Jahr ! Insgesamt schickte sie vier Emails – am So, 08. Mai 2011 05:56, Do 22. Dezember 2011 11:49, Mo 13. Februar 2012 und Fr, 16. März 2012. Heiderose Manthey schrieb nicht als Einzelperson, sondern als Leiterin der ARCHE, bei der – in der Zeit ihres Engagements im Europäischen Parlament – bis zu 300 E-Mails täglich eingingen – Hilferufe von kid – eke – pas – Betroffenen !

Aber: „Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.“

NEIN, dafür hat Heiderose Manthey partout kein Verständnis, Angela Merkel !

1. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Angela Merkel vertraut auf das Verständnis von Heiderose Manthey

2. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt und Psychotherapeut Georg Mörschner erschüttert mit seinen Aussagen

3. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt Dr. Johannes Resch: Staat zwingt Familien in Armut

4. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Hartmut Wolters vom VAfK Köln: „Mein Sperma gehört mir !“

Runder Tisch Rhein-Neckar-Pfalz spendet 2000 € für die Mannheimer Wichtel

5. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Michael Baleanu: „Zu viele Menschen verdienen zu viel an unseren Kindern.“

6. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Johannes Fels und die Resolution 2079 des Europarats

7. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Annemie Wittgen von der Bundesinitiative Großeltern

5. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Michael Baleanu: „Zu viele Menschen verdienen zu viel an unseren Kindern.“

Falsche Verteilung: Jährlich 45 Milliarden Euro in der Jugend- und Kindeshilfe

Familien sollen unterstützt werden, damit sie sich um ihre Kinder kümmern können !

2018-07-10

2018-07-10_F_MichaelBaleanu_Rede_BIKERDEMO2018_00

Dipl. Physiker Michael Baleanu: Das Milliardengeschäft mit unseren Kindern ! In Deutschland pro Jahr 650.000 NEUE Familienverfahren !

.
Mannheim/Weiler. Michael Baleanu, Dipl. Physiker: „8000 € pro Monat pro Kind – Heimunterbringungskosten ! Mit diesem Geld hätten wir die gesamte Schiffsbauwirtschaft retten können. Wir hätten Kreuzfahrtschiffe bauen können und dort die Kinder unterbringen können. … Damit hätten wir genügend Arbeitsplätze in der Schiffsbauwirtschaft gehabt und zweitens hätten wir den Kindern einen schönen Aufenthalt auf dem Meer besorgen können.“

Spätestens, wenn man selbst betroffen ist, wird einem klar, was hier passiert, sagt Baleanu.
Ein Freund berichtete ihm vom Verlust seines Jugendfreundes vor über 30 Jahren durch Selbstmord, nachdem seine Freundin ihn entsorgen wollte nach der Geburt seiner Tochter. „Wir hatten auf der letzten Demo jetzt in Köln die Gelegenheit eine Gedenkminute für alle Väter, die sich hier das Leben genommen haben, abgehalten. Es zeigt, dass vieles unbekannt ist in der Gesellschaft. Die Leute verstehen nicht ganz, was hier passiert.“

Deutschland niedrigste Geburtenrate – politisch bedingt

„Es ist nicht bekannt, dass Deutschland die niedrigste Geburtenrate hatte über Jahrzehnte hinweg seit 1977 nach der Scheidungsreform.
Es ist nicht bekannt, dass diese niedrige Geburtenrate eigentlich nicht den Frauen zu verdanken ist, sondern den Männern. Die Männer, die keine Kinder haben wollen, sind von 1994 – da waren es noch 13% von den potentiellen Vätern – das ist im Jahre 2004 auf über 26 % gestiegen.
Deutschland hat die höchste Rate an Menschen, die keine Kinder haben wollen. 19% insgesamt – Frauen und Männer zusammen genommen.“
Gründe sieht Väterrechtler in sozialen Ursachen. „Es gibt nicht genügend Geld, um Kinder großzuziehen und zusätzlich sei das Familienrecht und die Justiz sind verantwortlich. In der Jugend- und Kindeshilfe geben wir jährlich 45 Milliarden Euro aus. Wäre das Geld anders verteilt, könnten die Eltern wundervoll damit leben und sich um ihre Kinder kümmern !

Jährlich 650.000 NEUE Familienrechtsverfahren in Deutschland !

In Deutschland finden pro Jahr 650.000 neue Familienverfahren statt, das entspricht 1 Verfahren pro neugeborenes Kind. Das ist weltweit einsame Spitze!

Woher kommt das ? Geert Mackenroth, Chef des Juristenbundes, in 2006: ‚Es gibt sehr viele Anwaltsproletarier, die mit aller Macht Prozesse vor das Gericht zerren.‘

Das gleiche passiert auch im Familienrecht. Es gibt eine weitere Bekundung von Sozialrichtern, die im Jahre 2000 versucht haben, die Gesetze zu harmonisieren – Sozialrecht mit Familienrecht, und zwar Unterhaltsrecht,  und nach drei oder vier Jahren haben sie entsetzt aufgegeben, weil sie gesagt haben: Die Familienrechtsprechung, die Unterhaltsrechtsprechung ist gelinde ausgedrückt uneinheitlich. Eine uneinheitliche Rechtsprechung ist nichts anderes als Willkür ! … Das zersetzt die Familien und bringt nur Leid über die Kinder !“

Michael Baleanu – Rede auf der BIKERDEMO 2018

Baleanu: „Wir haben zu viele Menschen, die zu viel an unseren Kindern verdienen. Holen wir diese Leute aus der Kinderstube raus !“

**

Allen Kindern beide Eltern. Und Großeltern. Und Geschwister. Und Familie. Und ein glückliches Leben in ihrer Heimat ! … dafür haben die Regierungen zu sorgen und nicht für Gewalt, Macht und Krieg !“ (Heiderose Manthey)

Das Bundeskanzleramt schreibt am 19. März 2012 09:22 an Heiderose Manthey: „Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat mich gebeten, Ihnen für Ihre E-Mail vom 16. März 2012¹ zu danken.

Sie versteht Ihnen Wunsch.

Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.

Die Bundeskanzlerin vertraut auch deshalb auf Ihr Verständnis, dass sie Ihren Erwartungen insoweit nicht entsprechen kann.“

¹Diese Antwort erreichte Heiderose Manthey nach einem Jahr ! Insgesamt schickte sie vier Emails – am So, 08. Mai 2011 05:56, Do 22. Dezember 2011 11:49, Mo 13. Februar 2012 und Fr, 16. März 2012. Heiderose Manthey schrieb nicht als Einzelperson, sondern als Leiterin der ARCHE, bei der – in der Zeit ihres Engagements im Europäischen Parlament – bis zu 300 E-Mails täglich eingingen – Hilferufe von kid – eke – pas – Betroffenen !

Aber: „Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.“

NEIN, dafür hat Heiderose Manthey partout kein Verständnis, Angela Merkel !

1. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Angela Merkel vertraut auf das Verständnis von Heiderose Manthey

2. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt und Psychotherapeut Georg Mörschner erschüttert mit seinen Aussagen

3. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt Dr. Johannes Resch: Staat zwingt Familien in Armut

4. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Hartmut Wolters vom VAfK Köln: „Mein Sperma gehört mir !“

Runder Tisch Rhein-Neckar-Pfalz spendet 2000 € für die Mannheimer Wichtel

5. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Michael Baleanu: „Zu viele Menschen verdienen zu viel an unseren Kindern.“

75% der Familiengutachten sind fachlich mangelhaft

Sendung Verbraucher | WISO

2018-07-09

Familienzerstörung durch Tätige der Trennungs- und Scheidungsindustrie. Hier: Gutachter.

Familienzerstörung durch Tätige der Trennungs- und Scheidungsindustrie. Hier: Gutachter.

.
WISO. „Wenn Ehen scheitern und um die Kinder gestritten wird, schlägt die Stunde der Familiengutachter. Denn Richter sind mit der Bearbeitung der Fälle immer wieder überlastet. Sie verlassen sich auf Gutachten. Das kann allerdings schwerwiegende Folgen haben.

ARCHE Gießen Prof. Dr. habil. Werner Leitner_03

Prof. Dr. Leitner. Deckt Fehler im System auf.

Prof. Dr. Werner Leitner, Psychologischer Psychotherapeut, gilt als einer der renommiertesten Experten bei der Überprüfung von Gutachten im Familienrecht. Seine Studien liefern alarmierende Ergebnisse: 75 % der Familiengutachten sind fachlich mangelhaft.

Leitner fordert, dass nur Psychotherapeuten Gutachten erstellen dürfen – und nur dann, wenn sie noch eine Fortbildung zum forensischen, also zum gerichtlichen Sachverständigen besitzen.

Zur Sendung

Lesen Sie auch: „In Deutschland zertifizierter Rechtspsychologe“ – ein Etikettenschwindel ? im Beitrag Dr. Andrea Christidis ./. Berufsverband Deutscher Psychologen.

Runder Tisch Rhein-Neckar-Pfalz spendet 2000 € für die Mannheimer Wichtel

Spendenübergabe durch Otto Höfler und Jackson

Seit 7 Jahren Zusammenschluss von 20 Biker-Clubs: Große Geschwindigkeit und lauter Krach FÜR DIE RECHTE DER KINDER !!!

2018-07-09

Runder Tisch Rhein-Neckar-Pfalz spendet für die Wichtel Mannheim. Scheckübergabe durch Jackson von der MC-Truppe Freinsheim.

Runder Tisch Rhein-Neckar-Pfalz spendet für die Wichtel Mannheim. Scheckübergabe durch Jackson von der MC-Truppe Freinsheim.

.
Mannheim/Weiler. Jackson vom MC-Truppe aus Freinsheim übergibt einen Scheck im Wert von 2000 Euro an die Wichtel von Mannheim zu deren Verwendung.

Jeder Club hat 100 Euro dazugegeben. Jackson steht stellvertretend für den Runden Tisch Rhein-Neckar-Pfalz.

Im Runden Tisch sind nachfolgende Biker-Clubs seit nunmehr sieben Jahren zusammengeschlossen:

Bad 7 MC Mannheim
Big Boys aus Ludwigshafen
GREMIUM MC Ludwigshafen
GREMIUM MC Mannheim-West
GREMIUM MC Mannheim City
GREMIUM MC Speyer
Limited Crew
Hell Angels Mannheim
HMTN Harte Männer MC
Iron Cross aus Ludwigshafen
Kameradschaft Frankenthal
Night Riders aus Schifferstadt
Night Riders aus Gönnheim
Night Riders aus Weinheim
Red Devils MC Mannheim
Rhein-Neckar Truderos
Skullbiker MF
Sons of Silence
Trikolore MF Pfalz
Truppe MC 1984 Freinsheim

Film: Spendenübergabe auf der BIKERDEMO 2018

Herzlichen Dank an die Biker-Clubs für ihr Mitwirken und für ihre Spende !

.
Zu den Reden auf der BIKERDEMO 2018

1. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Angela Merkel vertraut auf das Verständnis von Heiderose Manthey

2. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt und Psychotherapeut Georg Mörschner erschüttert mit seinen Aussagen

3. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt Dr. Johannes Resch: Staat zwingt Familien in Armut

4. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Hartmut Wolters vom VAfK Köln: „Mein Sperma gehört mir !“

4. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Hartmut Wolters vom VAfK Köln: „Mein Sperma gehört mir !“

Heutiger Feminismus = Diskriminierung von Männern !

Wolters: „Wer die heile Familie würdigt und christliches Leben lebt, ist ein Familienfundamentalist und homophob !“

2018-07-09

1. Vorsistzender des VAfK e.V. Köln: "Die Männer müssen sich immer schön anpassen !"

1. Vorsitzender des VAfK e.V. Köln, Hartmut Wolters:: „Die Männer müssen sich immer schön anpassen !“

 

Mannheim/Weiler. Hartmut Wolters beschreibt in eindrücklicher Weise das Leben des Mannes von Geburt bis zum eigenen Kind: Als Junge kommt ‚Mann‘ schon rechtelos und als Freiwild auf die Welt und ist bis ins hohe Alter gezwungen, sich auf unterschiedlichste weibliche Jungen- und Männerideale einzustellen.

Wolters – knallhart – und doch mit ruhiger Stimme ab Zeitleiste 05:18: „Ein Junge kommt auf die Welt. Er wird beschnitten. So passiert vor zwei Wochen in den USA. Eine deutsche Frau hat in den USA ihr Kind entbunden. Das Kind wurde ihr kurz weggenommen. Sie hat es wieder bekommen und es war beschnitten. Einfach so. Kein Einverständnis. Gar nichts. Die Mutter war total schockiert.

Genitalamputation bei Männern ist erlaubt !

Es gibt viele kulturelle Gründe, und auch religiöse Gründe, viele Kulturkreise, die weibliche Genitalamputationen vornehmen. Das ist verboten. Mit derselben Begründung, dass es eben viele kulturelle und religiöse Gründe gibt, wurde vor wenigen Jahren – auch in Deutschland – die männliche Genitalamputation zugelassen. Das ist ein Verbrechen an der Menschheit. Ein Verbrechen an der Hälfte der Menschheit, nämlich an allen Männern ! Jeder darf aus religiösen oder kulturellen Gründen einen Jungen GEGEN SEINEN ERKLÄRTEN WILLEN – die schreien nämlich – die Vorhaut amputieren !“

Hartmut WoltersRede auf der Bikerdemo 2018


Allen Kindern beide Eltern. Und Großeltern. Und Geschwister. Und Familie. Und ein glückliches Leben in ihrer Heimat ! … dafür haben die Regierungen zu sorgen und nicht für Gewalt, Macht und Krieg !“ (Heiderose Manthey)

Das Bundeskanzleramt schreibt am 19. März 2012 09:22: „Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat mich gebeten, Ihnen für Ihre E-Mail vom 16. März 2012¹ zu danken.

Sie versteht Ihnen Wunsch.

Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.

Die Bundeskanzlerin vertraut auch deshalb auf Ihr Verständnis, dass sie Ihren Erwartungen insoweit nicht entsprechen kann.“

¹Diese Antwort erreichte Heiderose Manthey nach einem Jahr ! Insgesamt schickte sie vier Emails – am So, 08. Mai 2011 05:56, Do 22. Dezember 2011 11:49, Mo 13. Februar 2012 und Fr, 16. März 2012. Heiderose Manthey schrieb nicht als Einzelperson, sondern als Leiterin der ARCHE, bei der – in der Zeit ihres Engagements im Europäischen Parlament – bis zu 300 E-Mails täglich eingingen – Hilferufe von kid – eke – pas – Betroffenen !

Aber: „Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.“

NEIN, dafür hat Heiderose Manthey partout kein Verständnis, Angela Merkel !

3. Rede auf der BIKERDEMO 2018: Der Arzt Dr. Johannes Resch: Staat zwingt Familien in Armut

„Alle Eltern und Kinder leiden unter den sozialrechtlichen Benachteiligungen in unserem Land“

Ein gewichtiger Grund, warum Familien zerreißen und Eltern sich um ihr Überleben streiten (müssen):  „Es ist tatsächlich so, dass unser Sozialrecht die Verarmung der Familien erzwingt.“

2018-07-08

Dr. Johannes Resch. Der Verband Familienarbeit e.V. vertritt ALLE Eltern ! - Dr. Johannes Resch ist seit 40 Jahren aktiv in der Thematik Familie - Bindung. "Im Umgang zwischen Staat und Familie stimmt etwas nicht." Das war der Ausgangspunkt für Dr. Resch aktiv zu werden.

Dr. Johannes Resch. Der Verband Familienarbeit e.V. vertritt ALLE Eltern ! – Dr. Johannes Resch ist seit 40 Jahren aktiv in der Thematik Familie – Bindung. „Im Umgang zwischen Staat und Familie stimmt etwas nicht.“ Das war der Ausgangspunkt für Dr. Resch aktiv zu werden.

.
Mannheim/Weiler. Der Verband Familienarbeit e.V. vertritt ALLE Eltern ! – Dr. Johannes Resch ist seit 40 Jahren aktiv in der Thematik Familie – Bindung. „Im Umgang zwischen Staat und Familie stimmt etwas nicht.“ Das war der Ausgangspunkt für Dr. Resch aktiv zu werden.

Streit in der Familie wird großenteils vom Staat selbst ausgelöst: Angst vor Verarmung

Ab Zeitleiste 05:17 sagt Dr. Resch: „Den meisten Eltern ist gar nicht klar, dass ihre finanzielle Problematik Folge einer Gesetzgebung ist, also Folge eines Eingriff des Staates in die Familie. Viele Eltern neigen dazu, sich gegenseitig die Schuld zu geben. Die Mütter gegen die Väter, die Väter gegen die Mütter. Das führt sicher zu viel Streit oder zu Spannungen und zu Streit und trägt auch dazu bei, dass viele Eltern sich plötzlich trennen.  … Wenn sie dann aber getrennt sind, dann werden diese Probleme in finanzieller Hinsicht nochmal viel größer, was dann aber nochmal zu Streit nach der Trennung führt.“

Resch hat an der Uni nachgerechnet: „Es ist tatsächlich so, dass unser Sozialrecht die Verarmung der Familien erzwingt.“

.
Dr. Johannes Resch –
Rede auf der Bikerdemo 2018

„Allen Kindern beide Eltern. Und Großeltern. Und Geschwister. Und Familie. Und ein glückliches Leben in ihrer Heimat ! … dafür haben die Regierungen zu sorgen und nicht für Gewalt, Macht und Krieg !“ (Heiderose Manthey)

Das Bundeskanzleramt schreibt am 19. März 2012 09:22: „Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat mich gebeten, Ihnen für Ihre E-Mail vom 16. März 2012¹ zu danken.

Sie versteht Ihnen Wunsch.

Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.

Die Bundeskanzlerin vertraut auch deshalb auf Ihr Verständnis, dass sie Ihren Erwartungen insoweit nicht entsprechen kann.“

¹Diese Antwort erreichte Heiderose Manthey nach einem Jahr ! Insgesamt schickte sie vier Emails – am So, 08. Mai 2011 05:56, Do 22. Dezember 2011 11:49, Mo 13. Februar 2012 und Fr, 16. März 2012. Heiderose Manthey schrieb nicht als Einzelperson, sondern als Leiterin der ARCHE, bei der – in der Zeit ihres Engagements im Europäischen Parlament – bis zu 300 E-Mails täglich eingingen – Hilferufe von kid – eke – pas – Betroffenen !

Aber: „Die Bundeskanzlerin bittet Sie jedoch um Verständnis dafür, dass es Ihr in der Fülle ihrer Verpflichtungen nicht möglich ist, mit Ihnen persönlich zu sprechen.“

NEIN, dafür hat Heiderose Manthey partout kein Verständnis, Angela Merkel !