So langsam wird es für die MERKEL-Regierung eng !

Zu den Schlechtleistungen von Jugendamt und Familienrecht gezielte Anfragen von AfD und FDP

2019-12-10

.
Berlin/Weiler. Wie viele Jahre mussten ins Land ziehen, wie viele Väter und Mütter und deren Kinder mussten nach Trennung und Scheidung einem  eiskalt  Bindungen und Beziehungen spaltenden Familienunrecht zum Opfer fallen ? Wie viele Jahre brauchte die Merkel-Regierung, um die deutlichen Worte zweier nach Berlin angereister EP-Delegationen – resultierend aus den Ergebnissen der Betroffenen-Vorträge im Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments – (nicht) wahrzunehmen ?

Bei der Vertretern der Regierung schien man nur auf taube Ohren zu stoßen. Nichts änderte sich. Keine Anfrage, kein Antrag bewegte die Kanzlerin und ihren Stab.

Sehr wenige Erfolge waren lediglich in einzelnen Gerichten zu verzeichnen, und zwar dann, wenn Vorkämpfer, einst selbst von Kinderraub und Kindesentzug Betroffene, aus der kid – eke – pas – Szene die jetzt akut Betroffene in Gerichtsverhandlungen begleiteten und sich dort bereits mit einem besseren psychologisch und rechtlich geschulten Fachwissen durchsetzen konnten.

Die Übermacht der an den (Trennungs-) Kindern verdienen wollenden Lobby überragt aber bis heute das ganze (psychische und körperliche) „Schlachtfeld“.

Aufklärungsarbeit über das kid – eke – pas – Schlachtfeld: Zerstörung der Kinder und Eltern

Aufklärungsfilme für die Bundesregierung und für das Europäische Parlament
Co-Produktion Heiderose Manthey und Volker Hoffmann

Eltern-Kind-Entfremdung ist psychische Kindesmisshandlung
Parental Alienation (Syndrome) – Eine ernst zu nehmende Form von psychischer Kindesmisshandlung
in Neuropsychiatrie erschienen am 13. April 2018

Schwere Depressionen, Angststörungen, Panikstörungen, Alkoholabhängigkeit, Drogenmissbrauch, Drogenabhängigkeit und Phobien
Kontaktabbruch zu den leiblichen Eltern macht Kinder krank !

Kontaktabbruch zu lebenden Eltern: Die Zeit mindert die Belastung nicht !
Kendler: „Kontaktverlust führt zu schweren Depressionen, insbesondere beim Verlust des Kontakts zur Mutter
Bei Kontaktverlust zum Vater bewirkt Trennung größere Probleme als Tod“

Gesundheitliche Auswirkungen von Elternverlust in der Kindheit
Wissenschaftliche Analyse: Risiko für das erste Auftreten einer schweren Depression oder eines Alkoholmissbrauchs
Weltweite Studien über gesundheitliche Folgen für kid – eke – pas – Kinder


Nach wie vor wurden weltweit Millionen von Einzelfällen registriert, bei denen die Trennungs- und Scheidungskinder entweder ganz von ihren Familien abgeschnitten wurden oder von Teilen ihrer Familien, von ihrem Papa oder ihrer Mama, auch von Großeltern und Geschwistern.

Findet das ganze Ausmaß des Leidens bald ein Ende ?

Katrin Helling-Plahr.


Am 13. März 2018 wagte sich die FDP unter der damaligen Sprecherin Katrin Helling-Plahr mit ihrem Antrag

Getrennt leben ‒ Gemeinsam erziehen: Familienrechtliches Wechselmodell als Regelfall einführen

nach vorne.
..

Katrin Werner.

Am gleichen Tag in Richtung Innovation des Familien(un)rechts bestärkt durch den Antrag der LINKE

Wohl des Kindes in den Mittelpunkt stellen‒ Keine Festschreibung des Wechselmodells als Regelmodell.

Im Bundestag war man sich nach den Vorträgen der Parteien über die „Methode“ nicht einig, welche die Nach-Ehe-Familie stärken sollte und der fortfahrenden Zerstörung der Familienmitglieder entgegenwirken könne. Gegensätzliche Meinungen wurden laut. Dass aber etwas getan werden musste, war Sensor aller Sprechenden.

Katja Keul.

Am 20. März 2019 stellt Katja Keul und die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Antrag auf Fortbildung von Richterinnen und Richtern sowie Qualitätssicherung im familiengerichtlichen Verfahren. Keul wirft der Regierung Untätigkeit vor bei der dringend notwendigen Fortbildung von Richtern

Der Supergau

Der Supergau der Deutschen Familiengerichtsbarkeit ereignete sich dann im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz am 25. September 2019 unter Leitung von Stephan Brandner mit dem Ergebnis der Einigkeit der „Experten“, dass sich die Qualität familien­gerichtlicher Verfahren ver­bessern müsse.

Auf dem Prüfstand war die bislang gebilligte Zerstörung der (Nachtrennungs-) Familien durch (unausgebildete) Familienrichter. ARCHEVIVA berichtete Sitzen jetzt Richter und Politiker auf der „Anklagebank“ ?

Erschütternde Vorträge ausgerechnet von Seiten derer, die am Leid der Nach-Ehe-Familien ihr Geld verdienten

Die wichtigsten Statements:

Prof. Dr. Rüdiger Ernst, Vorsitzender Richter am Kammergericht Berlin, 3. Zivilsenat – Senat für Familiensachen: „Der Staat tut hier zu wenig.“ – „Richter sind kindschaftsrechtliche Laien.“

Johannes Hildebrandt, Rechtsanwalt, Schwabach, Fachanwalt für Familienrecht antwortet in der zweiten Fragerunde, dass es beim Zustandekommen eines Urteils nach folgendem Prinzip läuft: „Ich verlasse mich auf die anderen Fachkollegen, merke aber nicht, dass sich die anderen auf mich verlassen !

Carsten Löbbert, Bundessprecher der Neuen Richtervereinigung – Zusammenschluss von Richterinnen und Richtern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten e.V., Berlin, Sprecher der Fachgruppe Familienrecht, Präsident des Amtsgerichts Lübeck: „Es ist ein Problem, dass wir kein System haben … in keinem anderen Bereich (als in der Justiz) würden wir das dulden ! Bei einem Flugzeug muss auch jeder auf seinem Platz sein ! Fachlichkeit wird erwartet !

Handelt es sich bereits jetzt schon um Fahrlässige Misshandlung der Trennungs- und Scheidungskinder und deren Eltern und Familien während der Merkel-Regierung ?

Nicole Hoechst. Deutscher Bundestag. Foto: Heiderose Manthey.

Am 26. November 2019 treten die Abgeordneten Nicole Höchst, Frank Pasemann, Martin Reichardt, Thomas Ehrhorn, Johannes Huber gemeinsam mit der Fraktion der AfD mit einer Kleinen Anfrage Drucksache 19_1546019 an die Regierung heran.

Geht es wirklich nur um die „Verbesserung der Ausstattung“ von Jugendämtern ?

Wörtlich heißt es: „In der bundesweit angelegten Studie „Zur Situation des ASD im Jugendamt: Soziale Arbeit in strukturellen Zwängen“ (ASD = Allgemeiner Sozialer Dienst) vom 8. November 2018 wird festgestellt, dass nur 6,5 Prozent der Jugendämter bedarfsgerechte Maßnahmen anbieten können. 29 Prozent der Jugendämter geben an, dass geeignete Träger fehlen und 54 Prozent haben kein Geld für die erforderlichen Maßnahmen (vgl. http://docplayer.org/110647205-Zur-situation-des-asd-im-jugendamt-soziale-arbeit-in-strukturellen-zwaengen.html, S. 8).

AfD: Wir fragen die Bundesregierung

1. Sind der Bundesregierung die in der in der Vorbemerkung der Fragesteller benannten Studie geschilderten Probleme bekannt, und wenn ja, seit wann?

2. Sind gegensteuernde Maßnahmen seitens der Bundesregierung geplant, und wenn ja, welche, und ab wann sollen diese greifen?

Berlin, den 5. November 2019
Dr. Alice Weidel, Dr. Alexander Gauland und Fraktion Deutscher Bundestag
Drucksache 19/15460 19. Wahlperiode“

FDP: Wir fragen die Bundesregierung

Daniel Föst, Katja Suding, Nicole Bauer, Grigorios Aggelidis, Renata Alt, Jens Beeck, Dr. Jens Brandenburg (Rhein-Neckar), Mario Brandenburg (Südpfalz), Dr. Marco Buschmann, Britta Katharina Dassler, Hartmut Ebbing, Dr. Marcus Faber, Daniel Föst, Thomas Hacker, Peter Heidt, Katrin Helling-Plahr, Markus Herbrand, Katja Hessel, Reinhard Houben, Ulla Ihnen, Olaf in der Beek, Thomas L. Kemmerich, Dr. Marcel Klinge, Daniela Kluckert, Pascal Kober, Carina Konrad, Konstantin Kuhle, Ulrich Lechte, Michael Georg Link, Roman Müller-Böhm, Dr. Martin Neumann, Dr. Wieland Schinnenburg, Matthias Seestern-Pauly, Frank Sitta, Dr. Hermann Otto Solms, Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Michael Theurer, Stephan Thomae und der Fraktion der FDP richten am 26. November 2019 ihre Kleine Anfrage zu „Familienpolitischer Handlungsbedarf aufgrund der Ergebnisse des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz“   FDP_Drucksache 19_15594.

Sollen unausgebildete Richter weiterhin ihr Geld am Leid der Kindern verdienen, weil Mediation immer noch auf Freiwilligkeit basiert ?

Insbesondere werden Fragen zu der am 29. Oktober 2019 vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im April 2018 eingesetzten Arbeitsgruppe „Sorge- und Umgangsrecht“ und zu deren Ziel, „eine Reform, die auch moderne Betreuungsmodelle besser als bisher abbildet, einvernehmliche Lösungen erleichtert sowie die elterliche Verantwortung unter Berücksichtigung von Kindeswohl und Kindeswillen stärkt“, aufgeworfen.

.
3seitiger Katalog der FDP umfasst 22 Fragen


Die ersten fünf Frage beziehen sich auf die Auswahl der Sachverständigen für die Expertenarbeitsgruppe, auf die Begründung der Auswahl der Experten ausschließlich aus der Justiz, auf eine Forderung bzgl. der ganzheitlichen Betrachtung des Themas, nämlich Hinzuziehen von Experten aus Familienpolitik, Gutachterwesen und Psychologie und die Aufforderung, die Namen der Mitwirkenden an der Expertengruppe von Seiten der Regierung zu benennen.

Rückgriff auf Betroffenen-Experte Andreas Riedl und seine Ausarbeitungen auf Internationaler Vatertag

Bei Frage 6 greift das Papier der FDP auf das Arbeitspapier der Betroffenengruppe von Andreas Riedel „Internationaler Vatertag“ zu.

Wörtlich: „Wie beurteilt die Bundesregierung in Zusammenhang mit dem Ziel der Arbeitsgruppe, eine Reform zu initiieren, die moderne Betreuungsmodelle besser abbildet, die Resolution 2079 (2015) der Parlamentarischen Versammlung des Europarates (Parlamentarische Versammlung des Europarats, deutsche Übersetzung der Resolution 2079 (2015), abrufbar unter: https://internationalervatertag.de/images/gutachten/Europarat_Regelfall_Doppelresidenz_50_50_Doppelresidenz_EU_10_2015.pdf) ?

Umsetzen der Resolution 2079 

Die restlichen Fragen befassen sich mit der Umsetzung der Resolution 2079 von 2015, mit der Reform des Sorge- und Umgangsrechts zeitgleich mit einer Reform des Unterhaltsrechts, mit der Bewertung der Kritik an den Vorschlägen der Expertengruppe, mit der Forderung nach einem zeitnahen entsprechenden Gesetzentwurf zur Reform des Sorge- und Umgangsrechts, mit dem Zeitpunkt zur Umsetzung der Empfehlung der Expertengruppe, Reformbedarf, Unterhaltsrecht, Residenzmodell als Leitbild, Freiwilligkeit der Mediation oder obligatorische Sorgerechts- und Umgangsrechtsmediationen und schlussendlich mit dem Kindeswillen als Produkt von Instrumentalisierung und Loyalitätskonflikt

„Berlin, den 14. November 2019
Christian Lindner und Fraktion“

Insgesamt ein detailliert ausgearbeitetes Papier, das mitten in die Wunden der derzeitigen Familienrechtsprechungen greift

Das Thema kid – eke – pas ist also im Bundestag ! Mehrfach von mehreren Parteien aufgenommen, natürlich geht es noch nicht wörtlich um staatlich legalisierten „Kinderraub“ oder gar um „Menschenraub mit List“ und um deren Folgen. Aber schließlich resultiert die Zielrichtung der Reform aus den Wunden der fürchterlichen Vergangenheit. Und diese jüngste Vergangenheit ist noch nicht aufgearbeitet ! Hierfür hat ARCHE und der IAoHRD eine dicke Berichterstattung zur Definition von Folter an den UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer geschickt.

Wünschen wir den vorkämpfenden Politikern in Berlin Durchhaltevermögen und Kampfgeist gegenüber den verkrusteten und irrlaufenden Panzerschichten einer Unrechtssprechung und -politik, die sich nicht für die Kinder und deren Eltern, sondern zur Ausschlachtung der Familien im schwächsten Moment ihrer Existenz entpuppte und diese schamlos durch Spaltung zerstörte.

Lesen Sie hierzu die Stellungnahme zum Thesenpapier der Arbeitsgruppe „Sorge- und Umgangsrecht“ von Betroffenen-Experte Dipl. Päd. Horst Schmeil.

♥ Bleiben Sie online. Die Betroffenen-Experten kommen !

Erneuter Anlauf: Betroffene in den Ausschuss – keine Profiteure !

Erneuter Anlauf: BETROFFENE IN DEN AUSSCHUSS – keine Profiteure !

Forderung von Heiderose Manthey: Misstrauensvotum gegen Merkel !
Folgen einer veralteten Justiz
Verheerende Prozesse in Deutschland im Zusammenhang mit kid – eke – pas

Forderung von Heiderose Manthey: Misstrauensvotum gegen Merkel !

Misstrauensvotum gegen Merkel stellen
Die „Gläserne Berliner Mauer¹“ muss fallen
Eltern und Kinder heilen und nie mehr trennen !

Misstrauensvotum gegen Merkel stellen

Was ist Weiße Folter ?

Raub der Menschenwürde und Persönlichkeit durch Isolation

Das gewaltsame Trennen des Menschen von seinen sozialen Kontakten ist psychologische Folter

2019-12-08

Der UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer spricht über Weiße Folter im Rahmen einer Anhörung der Linksfraktion. Foto mit freundlicher Genehmigung RTdeutsch.

Berlin. Nils Melzer in seiner Rede vom 28. November 2019 in Berlin: „Psychologische Folter ist nicht ‚Folter Light‘. Psychologische Folter geht direkt auf die Persönlichkeit des Menschen und versucht ihn ganz gezielt zu destabilisieren, indem man seine Umgebung willkürlich gestaltet, alles un-voraussehbar macht, ihn isoliert, ihn seiner sozialen Kontakte beraubt und aller Möglichkeiten eigentlich, die reine Menschenwürde zu erhalten.

Systematischer Entzug sozialer Kontakte über längere Zeit = Psychologische Folter

Das wird systematisch entzogen über längere Zeit den Folteropfern und am Schluss führen diese Arten von Misshandlungen zu Kreislaufkollaps, zu Nervenzusammenbrüchen, zu neurologischen Schäden, die nicht mehr behebbar sind.

Das sind ganz ernsthafte Misshandlungen und werden in einer Art und Weise durchgeführt, dass sie immer in Einzelteilen harmlos aussehen, aber im Zusammenspiel ist das mörderisch.“

Erfüllen kid – eke – pas – Verbrechen die Bedingungen für Weiße Folter ? Foto: Heiderose Manthey.

.
Hören Sie Nils Melzers Rede hier

„Anything to say ?“ – Investigativer Journalismus ist unter Beschuss

Zur Enthüllung der Bronzeskulptur „ANYTHING TO SAY ?“, mit der der italienische Bildhauer Davide Dormin die Whistleblower Edward Snowden, Julian Assange und Chelsea Manning zeigen möchte, hatten die Linksfraktion im Bundestag zur organisierten Veranstaltung „Medien unter Beschuss“ Nils Melzer eingeladen. Lt. Angaben haben Politiker und Whistleblower-Experten über die Lage von Whistleblowern, über WikiLeaks und über den investigativen Journalismus diskutiert.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung © RT deutsch.

Lesen Sie den Bericht auf Spiegel online.

Die Fragen des Journalisten Florian Warweg zur ablehnenden Haltung des Auswärtigen Amtes zu Melzers Berichten über Assange finden Sie unter „Erklärungen des Auswärtigen Amts in der Regierungspressekonferenz vom 16.10.2019″: Bericht des UN-Sonderberichterstatters über Folter hinsichtlich Julian Assange.

„Hat mit Rechtsstaat nichts zu tun“ – Sahra Wagenknecht bei der Enthüllung von Whistleblower-Denkmal

ARCHE and IAoHRD: Something to say !

ARCHE und IAoHRD nahmen die Berichterstattung zu den von Justiz, Jugendamt, Gutachterwesen etc. begangenen Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas vor im Zusammenhang von „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“ des UN-Sonderberichterstatters Nils Melzer.

Lesen Sie: Grundlagen schaffen zur Definition von „Weiße Folter“

Aufruf zur Teilnahme am „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“

Der Gießener KOM(M)A-PROZESS

In den Krallen der Staatsanwaltschaft Gießen: Vorwurf „Titelmissbrauch“

Eine Säule im Kampf um den Erhalt der Eltern für ihre Kinder steht vor dem Strafgericht

2019-12-06

(Text aufgesetzt am 2016-10-07)

arche-amtsgericht-giessen-dr-andrea-christidis_08

Sie nimmt falsche Gutachten auseinander, zerlegt sie, führt sie ad absurdum: Andrea Christidis. Damit hat sie sich zu einer der unabkömmlichen Säulen in der kid – eke- pas -Bewegung gemacht: Kindesraub und Entfremdung verhindern – zum Schutz und zur Gesundheit der Kinder ! Foto: Heiderose Manthey

.
Gießen. Sie muss mit dem „Teufel“ um die Wahrheit ringen: Dr. Andrea Christidis. Tja, ist Andrea Christidis – vor ihrer Heirat mit Prof. Dr. Aris Christidis als Andrea Jacob bekannt – nun Psychologin ? Wo hat sie studiert ? Wer hat ihr einen Abschluss anerkannt und darf sie sich so nennen, wie sie sich nennt oder nannte ?

arche-amtsgericht-giessen-dr-andrea-christidis_15

Die Schärfe dieser Augen durchdringen die teuflischen Absichten derer, die an den Kindern leicht ihr Geld verdienen wollen. Foto: Manthey.

 

Die Staatsanwaltschaft Gießen wirft der Frau, die um den Erhalt der Kinder zu beiden Eltern kämpft und sich in ihrer Schlichtheit und Einfachheit einen Namen gemacht hat, weil sie denen beistand, die ohne das Wissen von Christidis aufgeschmissen gewesen wären, sie führe einen falschen Titel:

Wer hat Ihr denn den Doktor-Titel gegeben, wenn die studierte Psychologin einen falschen Titel hätte ?

Die Staatsamwaltschaft lässt Christidis nicht aus !

Ob die Staatsamwaltschaft nicht besser daran täte, die Gutachter vor Gericht zu ziehen und auseinander zu nehmen, die durch falsche Gutachten ganze Familien zerstören als um ein Komma zu streiten, das evtl. dazu führen könnte, durch eine fehlgeleitete Justiz einen ganzen Staat ins KOMA zu führen ?

Ohne Christidis geht schon mal gar nichts !

Seit drei Jahren kämpft die Psychologin um die rechtliche Anerkennung ihres Titels vor dem AG Gießen ! …

Lesen Sie hier weiter, welchen „Vorschlag“ die Staatsanwaltschaft Gießen Frau Dr. Christidis bzgl. ihres Titels unterbreitet hatte !

Psychologische Folter geschieht in kleinen Teilen und ist im Zusammenspiel mörderisch

„Außenamt brüskiert UN-Sonderberichterstatter: Ihre Berichte über Folter von Assange lesen wir nicht“

Nils Melzer hält alarmierende Rede: „Wir können es uns nicht leisten, dass Staatsmacht unüberwacht bleibt!“

2019-12-05

Heiderose Manthey führte in den vergangenen Wochen die Berichterstattung von ARCHE und der INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS (IAoHRD) durch. Nun spricht ihr Adressat, UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer, bereits zu Weißer Folter und deren Auswirkungen vor der Obersten Bundesbehörde in Berlin und in einer Anhörung der Linksfraktion. Foto: Heiderose Manthey.

.
Berlin. Für die Berichterstattung der ARCHE und IAoHRD zu „
Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung“ an Nils Melzer ist der Bericht auf RT Deutsch über die Rede Melzers schon der erste hinweisende Vorbote. Am 28.11.2019 um 20:15 Uhr erscheint die Meldung, dass sich der Schweizer Rechtswissenschaftler und Diplomat während einer öffentlichen Anhörung zu den Zuständen des Wiki-Leaks-Gründers geäußert habe.

Sehen Sie im RT-Bericht die 47 Sekunden andauernde Stellungnahme von Melzer

„Das Außenministerium unter Heiko Maas hat den UN-Sonderberichterstatter über Folter, Nils Melzer, bei aktuellen Gesprächen in einem wohl einmaligen Vorgang brüskiert. Offen erklärte man ihm, dass seine Berichte über Folter an Julian Assange nicht vom AA gelesen werden.

Nils Melzer, UN-Sonderberichterstatter über Folter und Schweizer Diplomat, hat gestern in Berlin im Rahmen einer von der Linksfraktion im Bundestag organisierten öffentlichen Anhörung mit dem Titel „Medien unter Beschuss – Feldzug gegen WikiLeaks und investigativen Journalismus“, eine alarmierende Rede zum Zustand des WikiLeaks-Gründers Julian Assange gehalten. Assange Zustand sei so eklatant geschädigt, dass er Gefahr läuft bald zu sterben. „Das ist keine Übertreibung“, betonte der UN-Sonderberichterstatter.“

Zum Film

Zum Bericht auf RT-Deutsch.

Psychologische Folter geschieht in kleinen Teilen und ist im Zusammenspiel mörderisch

Nils Melzer ab 07:28: „Psychologische Folter ist nicht ‚Folter Light‘. Psychologische Folter geht direkt auf die Persönlichkeit des Menschen und versucht ihn ganz gezielt zu destabilisieren, indem man seine Umgebung willkürlich gestaltet, alles un-voraussehbar macht, ihn isoliert, ihn seiner sozialen Kontakte beraubt und aller Möglichkeiten eigentlich, die reine Menschenwürde zu erhalten.

Das wird systematisch entzogen über längere Zeit den Folteropfern und am Schluss führen diese Arten von Misshandlungen zu Kreislaufkollaps, zu Nervenzusammenbrüchen, zu neurologischen Schäden, die nicht mehr behebbar sind.

Das sind ganz ernsthafte Misshandlungen und werden in einer Art und Weise durchgeführt, dass sie immer in Einzelteilen harmlos aussehen, aber im Zusammenspiel ist das mörderisch.“

Wenn die Gewaltenteilung nicht mehr funktioniert, dann brauchen wir die Presse

Melzer am Ende seines Vortrags: „Wenn die Gewaltenteilung nicht mehr funktioniert, dann brauchen wir die Presse. Und wenn die Presse nicht mehr funktioniert, dann kommt …“

UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer in Berlin: „Wenn die Gewaltenteilung nicht mehr funktioniert, dann brauchen wir die Presse !“ Foto mit freundlicher Genehmigung RTdeutsch.

.

Lesen Sie auch Berichterstattung der ARCHE an die UN ist abgeschlossen

„Jugendamt nimmt Müttern ihre Kinder weg, weil Beziehung zu eng ist“

Gestern auf Focus online

Die nicht erkannte Gefahr für die Kinder: Jung und alleinerziehend

2019-12-03

Die Mainstream-Medien werden lauter. kid – eke – pas müssen wir alle überwinden ! Die Fälle der unbegründeten Herausnahmen von Kinder, Kinderraub und Eltern-Kind-Entfremdung müssen öffentlich gemacht und die Generationen übergreifende Schädigung für Kinder und Eltern aufgedeckt werden. Foto: Heiderose Manthey.

 

Berlin/München. Der Soziologe,Wolfgang Hammer ist laut FOCUS-Online-Redakteurin Experte im Jugendhilfewesen und war als Koordinator der Bundesländer für den Bereich Kinder- und Jugendpolitik tätig.

„Als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Deutschen Kinderhilfswerk (DKHW)“, so Knechtel, „begleitet er das Forschungsprojekt „Umsetzung der UN – Kinderrechtskonvention in Deutschland“. Seit 2013 ist er freiberuflich und ehrenamtlich tätig und seither erzählen ihm Betroffene, Anwälte und auch Jugendamtmitarbeiter immer häufiger von zweifelhaften Fällen von Inobhutnahme. Mütter und Kinder würden voneinander getrennt, gegen ihren Willen und ohne Begründung einer unmittelbar drohenden Kindeswohlgefährdung.“

Gestern, am Montag, 02.12.2019, 13:10 veröffentlichte Focus den nachhaltigen Bericht über die Gefahren der Kindeswegnahmen durch das Jugendamt. Wörtlich: „“In mehr als 42 Familien in Deutschland werden Mutter und Kind ohne triftigen Grund voneinander getrennt. Das Jugendamt greift ein, nimmt das Kind in seine Obhut und steckt es in ein Heim. Ein Soziologe hat die Fälle untersucht, seine Entdeckungen machen sprachlos. …“

Hier geht es zum Bericht auf Focus-Online.

Lesen Sie auch auf Focus

Jugendamt entzog Mutter Sorgerecht: ‚Während ich vor Gericht für meinen Sohn (7) kämpfte,holten Polizisten ihn zuhause ab‘“ von Freitag, 06.12.2019, 21:44

„Corinna kämpft um ihren Sohn. Denn im Juni 2019 holten Zivilpolizisten ihren damals 7-jährigen Sohn in ihrer Wohnung ab, während sie vor Gericht für ihn kämpfte. Bei FOCUS Online erzählt sie ihre Geschichte.

Es ist, als hätte jemand eine Bombe platzen lassen: Als FOCUS Online Anfang der Woche über 42 Fälle berichtete, in denen alleinerziehenden Müttern ihre Kinder ohne triftigen Grund, ja sogar ohne Gutachten oder ähnliche Beweise für eine Kindeswohlgefährdung weggenommen wurden, meldeten sich unzählige Frauen, denen ähnliche Schicksale widerfahren sind. Der Grund: Die Beziehung sei „zu eng“ …“

Thematische Konsultationen des UN-Sonderberichterstatters

Über Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe

Psychologische Folter und Misshandlung

2019-12-02

Zur Aufklärung der Bevölkerung vor Ort. An der Anschlagtafel der ARCHE heute Vormittag angebracht: Teilnahme der ARCHE und der IAoHRD International Association of Human Rights Defenders am Call for submissions. Foto und Plakat: Heiderose Manthey.

.
Genf/Keltern. Heute Vormittag ist es auch der Öffentlichkeit von Weiler bekannt gemacht worden, dass ARCHE und der IAoHRD am „Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment“ an der Ausschreibung zur Definition mit mehreren Ausarbeitungen der Fragebögen, Einreichen von Kriterien, Artikeln, Filmen und vor allem mit Beweisen von Opfern von „Weißer Folter“ teilgenommen hat.

Die Leiterin der ARCHE schlug an das Schwarze Brett das Plakat zur Information der Bevölkerung. Denn genau an diesem Ort hat sich vor 22 Jahren ein grausames Menschenrechtsverbrechen ereignet mit anschließender staatlicher Verfolgung und spitzzüngiger, bösartiger und schamloser Verleumdung des Opfers vor Ort.

Auszug aus der englischen Version des Konzept-Hinweises

„The UN Special Rapporteur on Torture and other Cruel, Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CIDTP), Nils Melzer, has decided to focus his next thematic report on „Psychological Torture and Ill-Treatment”. The report will be submitted to the Human Rights Council in March 2020.“, so the annoncement of the Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights (OHCHR) in Geneva, Switzerland.

„In 1948, Art. 5 of the UDHR proclaimed the first universal prohibition of torture and other cruel, inhuman or degrading treatment or punishment (hereafter “torture/CIDTP”). In safeguarding the dignity and integrity of all members of the human family, without exception or discrimination of any kind and regardless of jurisdiction, territory and nationality, the absolute and non-derogable prohibition of torture/CIDTP reflects the recognition that such abuse dehumanizes not only its victims, but also its perpetrators and, ultimately, any society which tolerates such practice. Indeed, in its resolution 3452 (9 December 1975), the UN General Assembly declared any act of torture/CIDTP an offence to human dignity and “a denial of the purposes of the Charter of the United Nations” (annex, para. 2). ….

Lesen Sie hier weiter.

Bildstrecke – Anschlag des Plakates am Hellblauen Häuschen

Den Konzept-Hinweis zur offenen Konsultation finden Sie hier auf deutsch und auf englisch.

Justizhorror und Justizterror: Über 100 Prozesse und zwei Vorträge im Petitionsausschuss

Nach Sperrung wieder online: Film „Schachmatt der Justiz“

Eine wahre Odyssee durch das Deutsche Familien(un)recht 

2019-12-01

Er vertrat Prof. Dr. Christidis am OLG Frankfurt:: Rechtsanwalt Thomas Saschenbrecker. Foto: Volker Hoffmann.

.
Brüssel/Frankfurt/Gießen/Keltern. Prof. Dr. Aris Christidis kämpft gegen den Justizhorror in deutschen Gerichten an, die ihm den Zugang zu seinen Kindern auf abstruse Weise verwehren. ARCHE begleitet den Vorkämpfer zur Überwindung von kid – eke – pas seit Jahren !

Hier geht es zum Film, der mit freundlicher Erlaubnis des Produzenten Volker Hoffmann nach Komplett-Sperrung dessen Kanals Rastattt jetzt auf ARCHEVIVA Youtube eingestellt werden durfte.

Der tiefe Staat oder wie eine kleine Gruppe die Macht an sich reißt

Christidis:  „Es geht nicht um meine Kinder, es geht nicht um mein Schicksal, es geht darum, dass eine kleine Gruppe die Macht an sich reißt und nicht nur in Hessen, … so kleine Gruppen, die vernetzt sind, und ob das so anerkannt wird. … ob die Gerichte entscheiden können, wie sie wollen, das wird sich noch zeigen.“

Zum Jahrhundertprozess

Prof. Dr. Aris Christidis erlebt als Grieche eine Trennung von Frau und seinen beiden Söhnen, die sein Leben vollkommen verändert. Im Kampf um den Erhalt der Bindung zu seinen Kindern wird er mit Justiz-, Gutachter- und Jugendamtswillkür konfrontiert, die ihn immer tiefer in den Moloch der Menschenrecht verachtenden Justiz stürzt: Falschbeschuldigung und Korruption begegnen ihm jahrelang und versuchen ihn zu zermürben.

Nach über 100 Prozessen und zwei Vorträgen im Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments in Brüssel sieht er immer noch keine Möglichkeit seinen Söhnen im Leben begegnen zu können.

Wichtiger Aufklärung–Film über kid – eke – pas¹ und über den Prozess von Christidis vor dem Oberlandesgericht in Frankfurt. Christidis setzt zum Gegenschlag an.

Filme über Professor Christidis auf ARCHEVIVA Youtube

Film In den Fängen der Justiz I
Film In den Fängen der Justiz II dazu der Vortrag von Prof. Dr. Christidis
Aus dem Europäischen Parlament: Jugendamt nicht die politische Führung des Landes
GAG Gießen Die Richter und ihre Denker – Strukturen in der Justiz und im Gutachterwesen II
Film Rede vor dem Europäischen Parlament

Berichte auf ARCHEVIVA

Vom Antragsteller zum Kläger: Aris Christidis erneut vor Gericht
Christidis Aris Prof. Dr.
Prof. Dr. Aris Christidis: Tote durch Fehler in Justiz und im Gutachterwesen gilt es zu vermeiden ! Prof. Dr. Aris Christidis sollte kriminalisiert werden
Brüssel. Prof. Dr. Aris Christidis vor dem Petitionsausschuss im Europäischen Parlament
Der Justiz zum Fraß Professor
Christidis antwortet auf den Artikel „Koalitionskrach zum Kindeswohl“
Ist die Aktion “Gemeinsam gegen Sexuelle Gewalt” eine Lüge – direkt aus dem Ministerium ?

Aufklärungsfilme für die Bundesregierung

Zu den Auswirkungen des Familienrechts in Europa: Aufklärungsfilme für die Bundesregierung von Volker Hoffmann und Heiderose Manthey
Gekreuzigte Väter
Schachmatt der Justiz
Familienzerriss

Heiderose Manthey www.ARCHEVIVA.com
Weiterverbreitung des Filmes per Linkangabe ist erwünscht.
Copyright Film: Volker Hoffmann, Revolutionsstadt Rastatt, info[ät]videologe.de

Wer seine Meinung in Deutschland sagt, der schafft sich ab ?

Ansichten über Rechtsstaatlichkeit von Claus Plantiko wieder online

Deutschland: Demokratie und Recht ?

2019-11-30

„Wenn Unrecht zu Recht wird“. Heiderose Manthey im Gespräch mit Claus Plantiko. Foto: ARCHE-Studio.

.
Bonn/Rastatt/Keltern. Nach Sperrung des Video-Kanals Rastattt „Filme von Volker Hoffmann aus der Reihe Deutschland – Demokratie – Recht. Ein Rechtsstaat auf dem Weg zur Diktatur“: Die Interviews mit dem Advokaten Claus Plantiko sind heute Nacht auf ARCHEVIVA Youtube online gegangen. Informieren Sie sich über die Ansichten des ehemaligen Rechtsanwaltes über die ‚Gewalteneinheit-Tyrannis‘ in Deutschland.

„Gewaltenteilung“ war einmal ?

Film 1)  MONTESQUIEU & PLANTIKO … Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland

„Das Meinungsfreiheitsrecht ist ein Grundrecht, das GEGEN den Staat geltend gemacht werden muss und kann und darf und soll, denn der Bürger ist GRUNDRECHTS-INHABER und der Staat, d.h. die Länder und der Bund und die ganzen öffentlich-rechtlichen Körperschaften sind GRUNDRECHTS-VERPFLICHTETE, d.h. sie müssen dem Bürger die Meinungsfreiheit gewähren.“

.

Film 2) Claus Plantiko: Gibt es „RECHT“ in der SCHEIN-DEMOKRATIE Deutschland ?

Heiderose Manthey im Interview: „Wir haben also alles andere als eine Demokratie, sprich Gewaltenteilung in Deutschland?“ – Claus Plantiko: „Ja. Wir haben die schlimmste Herrschaftsform, die es gibt ! … also CÄSAR & PAPST zusammen als Gewalteneinheitstyrannis !“

.

Film 3) Claus Plantiko: Ist Demokratie GEISTESKRANK ?

Der gewollte Ausgangspunkt

… Sie waren aber der Meinung Plantiko sei geisteskrank, und haben angeordnet, Plantiko bei einem Professor in Köln auf seinen Geisteszustand hin untersuchen zu lassen.

Heiderose Manthey: „Also, wenn man nicht dem Mittel entspricht, wenn man sich mehr einsetzt oder mehr weiß oder mehr Paragraphen findet, die den eigenen Mandanten schützen, oder ihnen Freiheit bringen, dann ist man geisteskrank ?“

„Ja, es ging zwar nicht so sehr um die Rechte des Mandanten, sondern eher um die grundsätzliche Kritik.

Volker Hoffmann. Filmemacher. Foto: Manthey.

Ich habe ja auch beanstandet, dass die Richter nicht auf Zeit durchs Volk gewählt werden, wie es in der Schweiz oder in den Einzelstaaten der USA üblich ist und wie es in der Demokratie sein sollte, und dass sie hier in der Bundesrepublik von dem Justizminister bestellt werden.

Das ist ein Unikum in ganz Europa, ich glaube, Deutschland ist der einzige Staat, im gesamten Europarat sogar, in welchem die Richter von der Exekutive bestellt werden.

Und das bedeutet natürlich notgedrungen eine Abhängigkeit, denn der Richter kann von der Exekutive, die ihn bestellt, die ihn befördert, ihn beurteilt, die ihm Vergünstigungen verschafft oder auch versagt, nicht unabhängig sein.“

Die Folge

Claus Plantiko wurde aus der Rechtsanwaltskammer ausgeschlossen.


Das Kuriosum

Plantiko widersprach nach eigenen Angaben der Untersuchungsanordnung, denn, so äußerte er, wenn er sich krank fühle, was z.Z. nicht der Fall sei, gehe er zu einem Arzt seiner Wahl.

In dem Verfahren über Plantikos vermutete Geisteskrankheit bestätigten der NRW-Anwaltsgerichtshof in Hamm und der Bundesgerichtshof die Vermutung der Rechtsanwaltskammer Köln. Auch das Bundesverfassungsgericht und der Menschenrechtsgerichtshof in Straßburg änderten daran nichts.

Um sich abzusichern, ließ sich Plantiko freiwillig von verschiedenen Fachärzten auf seinen Geisteszustand untersuchen. Keiner von insgesamt neun (!) konnte ein Anzeichen von Geisteskrankheit feststellen.

*

Alle fünf Interviews von Heiderose Manthey mit Claus Plantiko aus der Reihe kid – eke – pas: „Entführung ins Ausland“ oder „Lebensrettung für das Kind ?“ mit dem Vater Matthias Engl sehen Sie hier auf dieser Seite. Scrollen Sie bitte.

Nach der Sperrung des Youbube-Kanals von Volker Hoffmann

Mitteilung der ARCHE und IAoHRD an UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer: Die ersten Filme von RASTATTT wieder online

ARCHEVIVA Youtube lädt die Co-Produktionen zwischen Hoffmann und Manthey hoch

2019-11-29

Die ersten Filme zur Überwindung von kid – eke – pas sind wieder online ! Foto: Heiderose Manthey.

.
Rastatt/Keltern. Durch die Vollsperrung des Kanals Rastattt wurden wichtige Dokumente gelöscht, die in der Berichterstattung der ARCHE und der IAoHRD an den UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer aufgelistet waren. ARCHE arbeitet mit voller Kraft an der Wiederherstellung der historisch bedeutsamen Dokumente, die gemeinsam mit Beweisen von Betroffenen für Justizversagen und daher massenweise produzierten Menschenrechtsverbrechen der Vorlage des Berichtes ‚Definition von Weißer Folter‘ an den Menschenrechtsrat im März 2020 dienen sollen.

Der bekannte Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie aus Nürnberg, Dr.med. Dieter Katterle, spricht bereits 2010 bei auftretendem Parental Alienation von der „größten psychosozialen Massenkatastrophe“ nach dem Zweiten Weltkrieg.

Weiterverbreitung des Films per Link erwünscht

ARCHEVIVA bedankt sich beim Betreiber des Kanals RASTATTT für die Überlassung der Dokumente zur Wiederveröffentlichung. Gerne dürfen laut Volker Hoffmann, Autor und Eigner von Rastattt, die Dokumente in weiteren Medien weiterveröffentlicht werden: „Weiterverbreitung des Filmes per Linkangabe ist erwünscht.“, so Hoffmann. Diesem Aufruf schließt sich ARCHEVIVA Youtube an.

Die wiederhergestellten Filme

.
GEKREUZIGTE VÄTER
… oder die Melktiere der Justiz

*

FAMILIEN-ZERRISS
Ohne meine Tochter

*

MAIKÄFER FLIEG
… Der Weg vom Kinderschutz zur Kinderpornografie-Mafia

*

BIKER SCHÜTZEN KINDER – Germanen MC Mannheim
… europaweite Vorreiter

*

DIE Sensation am Landgericht
Richterin Kassel: 1. DIGITALE PROZESSBEOBACHTUNG in Christidis-Prozessen
Image der Gießener Justiz schwer angekratzt
Raus aus dem Sumpf beeinflussbarer Seilschaften

RASTATTT und ARCHEVIVA Youtube kooperieren

Vollkommene Sperrung des Kanals von Volker Hoffmann

Wichtige Aufklärungsfilme für die Bundesregierung, Europäisches Parlament und für die Berichterstattung der ARCHE an die UN bald wieder online

2019-11-28

Aufklärungsfilme für die Bundesregierung und für das Europäische Parlament. Volker Hoffmann und Heiderose Manthey. Foto: Manthey.

.
Rastatt/Keltern. Als einen medientechnischen Supergau bezeichnet Heiderose Manthey, Leiterin der ARCHE und (Mit-) Begründerin der INTERNATIONAL ASSOCIATION of HUMAN RIGHTS DEFENDERS, die Total-Sperrung des Kanals Rastattt – und zwar gerade in der Zeit der Berichterstattung der ARCHE an den UN-Sonderberichterstatter Nils Melzer mit Frist 25. November (!) zu „Teilnahme am ‚Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment – ARCHE und der IAoHRD: Grundlagen schaffen zur Definition von ‚Weiße Folter‘ – Betroffene schildern ihre Folter-Erlebnisse, ausgeführt durch Justiz, Behörden und Gesellschaft“.

Manthey hatte mit ihrem Kollegen Hoffmann in den vergangenen Jahren geschichtsträchtige Filme produziert, die die Justizverbrechen, begangen an mehreren Opfern dokumentierten.

Auch die Filme, die eigens für die Berichterstattung für die Bundesregierung und für das Europäische Parlament ausgewiesen wurden, sind gesperrt worden.

Auf den Flyer Aufklärungfilme für die Bundesregierung kann zurückgegriffen werden.

Die Aufklärungsfilme für die Bundesregierung, das Europäische Parlament und für die Vereinten Nationen werden in den nächsten Tagen wieder online gehen

SCHACHMATT DER JUSTIZ
Prof. Christidis schreibt Rechtsgeschichte

GEKREUZIGTE VÄTER
… oder die Melktiere der Justiz

FAMILIEN-ZERRISS
Ohne meine Tochter

MAIKÄFER FLIEG
… Der Weg vom Kinderschutz zur Kinderpornografie-Mafia

*

BIKER SCHÜTZEN KINDER – Germanen MC Mannheim
… europaweite Vorreiter

*

MONTESQUIEU & PLANTIKO
… Gewaltenteilung und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland
(Film 1)

 Claus Plantiko: Gibt es „RECHT“ in der SCHEIN-DEMOKRATIE Deutschland ?
(Film 2)

 Claus Plantiko: Ist Demokratie GEISTESKRANK ?
(Film 3)

.
Weitere Filme in Co-Produktion von Heiderose Manthey und Volker Hoffmann werden auf ARCHE VIVA Youtube und RASTATTT eingestellt.

Film-Dokumente über die Misshandlung von Justizopfern wiederherstellen

Filmemacher Hoffmann on Tour mit dem ARCHE-Mobil. Im Auftrag der eigenen Moral und im Einsatz für Justizopfer. Foto: Heiderose Manthey.

.
Während Hoffmann derzeit die Wiederherstellung seines Kanals betreibt, lädt ARCHE auf ihrem Kanal ARCHE VIVA youtube die gemeinsamen Film hoch, damit diese von der UN eingesehen werden können, zumal die Bild-Dokumentationen in der Berichterstattung unter der Kategorie  „ARCHE – IAoHRD: ‚Call for submissions on Psychological Torture and Ill-Treatment‘ an den UN-Sonderbeauftragten Nils Melzer – Teil 2 ‚Whistleblower‘ – Name: Volker Hoffmann“ als Beweise zur vorliegenden Misshandlung von Justizopfern aufgelistet wurden.

Bleiben Sie online, wir berichten über das Wieder-Hochladen der historisch wichtigen Zeitdokumente eines aufgekommenen Unrechtsstates mir zunehmend diktatorischen Zügen !