Was hat die Deutsche Staatsanwaltschaft mit der Kriminalstatistik und mit Kinderraub zu tun ?

In Deutschland wird staatliche Kriminalität von Tag zu Tag offensichtlicher

Prof. Hans-Joachim Selzenz: Die S T A A T S A N W A L T S C H A F T E N in Deutschland sind W E I S U N G S G E B U N D E N !!!

2022-12-03

Kriminalität von Kindern und Jugendlichen, die ohne Vater aufwachsen ist staatlich vorprogrammiert. Leben Sie dazu die Kriminalstatistik. Heiderose Manthey im Gespräch mit Dr. Andrea Christidis „Vom Kinderschutz zur Kinderpornografie-Mafia“. Foto: Heiderose Manthey.



.
Moskau / New York / Washington / Chicago / Boardman / Luxemburg / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Bonn / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Pleidelsheim / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Pforzheim / Dettenheim / Waldbronn / Remchingen / Keltern / Weiler
. Heiderose Manthey, die Präsidentin der ARCHE, Pädagogin und Freie Journalistin, wendet sich jetzt zur Aufklärung der vorliegenden Scheußlichkeit des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, der Rolle der Staatsanwaltschaften in Deutschland zu, um die Zerstörung von Kindern, Erwachsenen und ganzen Familien durch das scheußliche Verbrechen aufzudecken, ebenso die extreme Gefährlichkeit für die Journalisten offenzulegen, die die Berichterstattung über das Verbrechen vornehmen.

Um den Themenkomplex „Kinderschutz – Kinderraub – Kinderpornografiemafia“ verstehen zu können, ist ein Blick in die Wirtschaft notwendig. Dort macht der ehemalige Vorstand der Preusag Stahl AG entscheidende Aussagen 

Prof. Hans-Joachim Selzenz wörtlich im Interview, Foto ebenda:

„… aber bei uns ist das so, dass die Staatsanwälte weisungsgebunden sind. Das ist den meisten Bürgern nicht bekannt.

99,9% der Bürger wissen das nicht. Das ist das Thema des Deutschen Richterbundes und auch mein Hauptthema und erklärt in größtem Umfang, warum wir uns in vielen Bereichen in der Wirtschaft in solch extrem kriminellen Bereichen befinden, weil die Staatsanwaltschaften in Deutschland weisungsgebunden sind, d.h. sie sind nicht ihrem Gewissen, schon gar nicht dem Gesetz verantwortlich, sondern Politikern, die ihnen vorgeben, was sie zu tun haben und was nicht.

Genau da setzt die Kriminalität in Deutschland ein.“


Die Veröffentlichung auf Herzensmenschen United! wörtlich:
 
„🟥 Professor Hans-Joachim Selenz, ehem. Vorstand der Preussag Stahl AG:

‚Bei uns ist das so, dass die Staatsanwälte weisungsgebunden sind. Das ist den meisten Bürgern nicht bekannt.

Das erklärt in größtem Umfang, warum wir uns in vielen Bereichen der Wirtschaft in solch extrem kriminellen Bereichen befinden. D.h. die Staatsanwaltschaften sind nicht ihrem Gewissen nach dem Gesetz verantwortlich, sondern Politikern, die ihnen vorgeben, was sie zu tun haben und was nicht.'“

Text eingestellt in Herzensmenschen United am 24. November 2022

ð Was hat diese Aussage mit den SLAPP-Prozessen gegen die Freie Journalistin Heiderose Manthey, Präsidentin der ARCHE zu tun ?

⋅ Schauen Sie das Interview Maikäfer flieg – Dr. Andrea Christidis: Vom Kinderschutz zur Kinderpornografie-Mafia von Heiderose Manthey mit Dr. Andrea Christidis an.
⋅ Schauen Sie die Kriminalstatistik von Kindern und Jugendlichen an.⋅
⋅ Schauen Sie Zahlen der staatlichen Inobhutnahmen in Deutschland an.


⋅  Und hier geht es zu den SLAPP-Prozessen gegen die Aufklärerin des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt.


SLAPP – eine Technik um unliebsame Journalisten auszuschalten (TEIL 1)

SLAPP – eine Technik um unliebsame Journalisten auszuschalten (TEIL 2)

SLAPP – eine Technik um unliebsame Journalisten auszuschalten (TEIL 3)
Pressestelle der Europäischen Kommission und Greenpeace über SLAPP gegen die Präsidentin der ARCHE, Heiderose Manthey, unterrichtet
NATO u.a. aufgefordert zum Handeln

ð Wird jetzt so langsam manch einem klar, warum die Freie Journalistin und Präsidentin der ARCHE seit 25 Jahren staatlich und durch die sie ächtende Gesellschaft, weil bei der Bevölkerung noch weitgehend Kadavergehorsam gegenüber dem Staat vorliegt, verfolgt wird ?


Bleiben SIE online. WIR berichten.

Bundesministerium der Verteidigung und Territoriales Führungskommando der Bundeswehr einbezogen in Verfolgung der Freien Journalistin mittels SLAPP-Prozessen

Gravierende und Menschen vernichtende Fehler des Polizeiposten Remchingen beim vorliegenden Menschenrechtsverbrechen aufgedeckt

Antrag zur Vernehmung des Entlastungszeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling gestellt

Amtsgericht Pforzheim per Berichterstattung an die Deutsche Bundeswehr, NATO, Militär der Alliierten und UNO u.a. durch die Präsidentin der ARCHE unter Beobachtung  gestellt

2022-12-01
aktualisiert 2022-12-02 und 2022-12-03

Auf dem Foto: Die ersten drei Seiten des Schriftsatzes „Very important ! 4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen …“ mit Adressenangaben und die beiden Sendeberichte als Beweis für die übermittelten Daten. Foto: Heiderose Manthey.



.
Moskau / New York / Washington / Chicago / Boardman / Luxemburg / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Bonn / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Pleidelsheim / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Pforzheim / Dettenheim / Waldbronn / Remchingen / Keltern / Weiler
. Heiderose Manthey, die Präsidentin der ARCHE, Pädagogin und Freie Journalistin, wendet sich jetzt zur Aufklärung der vorliegenden Scheußlichkeit des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, an das Bundesministeriums der Verteidigung, Ministerialdirigent Christian Thiels, und an das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr, Landeskommando Baden – Württemberg u.a., um die Zerstörung von Kindern, Erwachsenen und ganzen Familien durch das Verbrechen aufzudecken, ebenso die extreme Gefährlichkeit für die Journalisten offenzulegen, die die Berichterstattung über das Verbrechen vornehmen. 

Die offen über das Menschenrechtsverbrechen berichtenden Journalisten werden staatlich verfolgt.

Die Mail „Very important ! 4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung …“ – hier: Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil III“ in teilweise anonymisierter Ausführung:


aktualisiert 2022-12-02 und 2022-12-03

Die Mail „Very important ! 4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung …“ – hier: Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil III“ in teilweise anonymisierter Ausführung:

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit[ät]gmx.de]
Gesendet: Mittwoch, 30. November 2022 23:57
An: […]
Cc: […]
Betreff: Very important ! 4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung …“ – hier: Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil III
Wichtigkeit: Hoch

4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung eines Bildnisses in zwei Fällen“
hier: Erneuter SLAPP-Prozess¹ gegen die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte
hier: Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalinspektion 6, Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil III

Sehr geehrte Damen und Herren des Bundesministeriums der Verteidigung,
sehr geehrter Herr Ministerialdirigent Christian Thiels,
sehr geehrte Damen und Herren des Territorialen Führungskommandos der Bundeswehr, Landeskommando Baden – Württemberg,
sehr geehrte Damen und Herren der Organisation des Nordatlantikvertrags (NATO),
sehr geehrte Damen und Herren des Büros der Vereinten Nationen in Genf, Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen (UNOG-OHCHR),
sehr geehrter Herr Stephen Mathias, Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York,
sehr geehrte Damen und Herren des Hauptquartiers der Vereinten Nationen in New York,
sehr geehrte Damen und Herren der Europäischen Staatsanwaltschaft (EUStA),
sehr geehrte Frau Laura Codruța Kövesi, erste Europäische Generalstaatsanwältin,
sehr geehrter Herr Charlie Holt, Koalition gegen SLAPPs in Europa (CASE),
sehr geehrte Damen und Herren der Pressestelle der Kommissionsvertretung, EU-Maßnahmen zum Schutz von Journalisten und Menschenrechtsverteidigern gegen missbräuchliche Gerichtsverfahren (SLAPP-Klagen),  

sehr geehrte Frau Katrin Abele, Europäische Kommission,
sehr geehrte Damen und Herren des Amtsgerichtes Pforzheim,
sehr geehrte Damen und Herren der Deutschen Bundeswehr, des Deutschen Bundeswehrverbandes, des Stabsmusikkorps der Deutschen Bundeswehr, des Bundesjustizministeriums, des Amerikanischen Militärs, der Amerikanischen Militär- und Kriminalpolizei, des Russischen Militärs – mit der Aufforderung zur Weiterleitung an alle Militärverbände und -organisationen der Alliierten,
sehr geehrte Damen und Herren der Leitung des UN-Sonderberichterstatters für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), der UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), des Petitions-Team Büros des Hochkommissars für Menschenrechte, des Büros der Vereinten Nationen in Genf, des Bundesverfassungsgerichtes Karlsruhe, des Bundeskriminalamtes (BKA) Berlin, der BKA-Pressestelle, des Landeskriminalamtes Stuttgart (LKA), des Bundeskriminalamtes Wiesbaden (BKA) und der Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), des Petitionsausschusses des Europäischen Parlaments,
sehr geehrter Herr Dr. Peter Frank, Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof,

sehr geehrte Damen und Herren des Internationalen Strafgerichtshofes in DEN HAAG (IStGH) und des Europäischen Gerichtshofes (EUGH),

– in Cc Human Rights Watch –

– in Cc Amtsgericht Pforzheim zur Weiterleitung an den Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim –

– in Cc Leiterin des Polizeiposten Remchingen, Sabine Schuster, Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim-Calw –

– in Cc Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart, Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Staatsanwaltschaft Karlsruhe-Zweigstelle Pforzheim –

– in einer Weiterleitung ohne Anhang an Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Kriminalinspektion 6, Polizeipräsidium Pforzheim –

– in einer Weiterleitung ohne Anhang an Versicherungsgeber des ARCHE e.V. und Vertreter des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. Weiler i.Gr., in deren Satzung die Überwindung des Menschrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, ist –

– in einer Weiterleitung ohne Anhang an Pressekollege Heinz Faßbender –

– in einer Weiterleitung ohne Anhang an Finanzgericht Baden-Württemberg, Bundesfinanzhof München, Amtsgericht Mannheim Registergericht, Finanzamt Pforzheim –

hiermit sende ich Ihnen nun per Mail den am 29. und 30. November 2022 in der Zeit von 23:46 Uhr bis 07:17 Uhr per Fax an das Bundesministerium der Verteidigung, Ministerialdirigent Christian Thiels, an das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr, Landeskommando Baden – Württemberg, an NATO Administrative Tribunal, an UNOG-OHCHR, an United Nations Headquarters, Mr. Stephen Mathias, an United Nations Headquaters, zugesandten Schriftsatz

„4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung eines Bildnisses in zwei Fällen“
hier: Erneuter SLAPP-Prozess¹ gegen die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte
hier: Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalinspektion 6, Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil III“.

Vorabinformation:

Das Fax an Herrn Stephen Mathias konnte nicht übermittelt werden. Es weist zweimal den Fehler 344 auf. Auf unserer Seite wird nach einer Lösung gesucht.
⇒ An dieser Stelle bittet die Berichterstatterin die UNOG-OHCHR diese Mail mit Anhang an Herrn Mathias zu senden, da die Berichterstatterin keine Email-Adresse im Internet auffinden kann.

Wiederholend fügt die Berichterstatterin im Mailkörper den wichtigsten Appell des Schriftsatzes von den Seiten 13 und 14 nach Faxübermittlung hier ein:

 

„Obwohl das Amtsgericht Pforzheim und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim die Veröffentlichungen auf ARCHEVIVA kennt und wenn überdies eine Richterin der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim durch ein infame Unterstellung zur Seite springt und sich zum Chefankläger erhebt,



wenn eine Staatsanwaltschaft das Grundgesetz nicht ausreichend oder nicht mehr umsetzt,

wenn die Polizei der Staatsanwaltschaft und den Gerichten folgt, wie es im Falle der Freien Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierten der Fall ist, dann kann schon lange nicht mehr von einem Rechtsstaat gesprochen werden. Die Ordnung herstellenden Instanzen sind aus dem Ruder gelaufen.


Die Bundesregierung und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden von der Freien Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierten mehrfach über das vorliegende Menschenrechtsverbrechen informiert. Die Adressen liegen in der Verfassungsbeschwerde vor, in dem Dokument, das Staatsanwalt Müller und Richterin Resch im SLAPP-Nazi-Prozess nach vorausgegangener intimer Absprachen während des Prozesses nicht als Beweis zuließen.“

ð Wenn ein Staat derartig kaputte Strukturen aufweist, dann ist er am Ende jeglichen demokratischen Denkens und Handelns angelangt.

Einige wenige Dokumente, die beweisen, dass der Polizeiposten Remchingen gegen die Berichterstatterin und Aufklärerin des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, gegen die Freie Journalistin, Präsidentin der ARCHE und gegen die ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte seit Anbeginn des Raubes der Kinder agiert, werden nun dieser Mail beigefügt.

Erneut beantragt die Berichterstatterin und mit SLAPP-Prozessen durch das Amtsgericht Pforzheim und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim u.a. Verfolgte die Beilegung des vorliegenden SLAPP-Prozesses „Widerrechtliche Zurschaustellung“ gegen die Freie Journalistin und gegen die ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte.

Schon im Vorfeld wird der ins Amtsgericht zitierten Freien Journalistin Gewalt angedroht:

 







Aus: Amtsgericht Pforzheim, Umladung vom 28. September 2022, Seite 2

Eine Vorführung oder Verhaftung wird nach Wissen der Berichterstatterin mit Polizeigewalt durchgeführt.



Weiterführung:

Einzureihen in die Institutionen der Verfolger der Freien Journalistin ist neben den bereits benannten Behörden auch das Jugendamt, das im vorliegenden Fall des vorprogrammierten Kinderraubs unterlassene Hilfeleistung gegenüber der sorgeberechtigten Freien Journalistin und in das Amtsgericht Pforzheim Zitierten betreibt.


Zur inhaltlichen Rolle des Jugendamtes beim vorliegenden Menschenrechtsverbrechen:

 


Prof. Dr. Heinrich Kupffer: Struktureller Größenwahn des Jugendamtes
Anmaßende Inkompetenz ist den Ämtern auf den Leib geschrieben
Andere beherrschen mit mittelalterlichen Waffen

2018-03-20

Quelle: http://www.archeviva.com/prof-dr-heinrich-kupffer-struktureller-groessenwahn-des-jugendamtes/

 

Über das Jugendamt … Erkennen Sie diese staatliche Einrichtung wieder ?
Franz Romer zitiert Prof. Dr. Heinrich Kupffer
Für die Folgen des Eingriffs nicht haftbar

2017-09-25

Quelle: http://www.archeviva.com/ueber-das-jugendamt-erkennen-sie-diese-staatliche-einrichtung-wieder/

Zur konkreten Rolle der Polizei beim vorliegenden Menschenrechtsverbrechen:

Gezielt wird Polizeigewalt gegen die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte im vorliegenden Fall des Kinderraubes am 01. Oktober 1997 und bei allen auf dem Kinderraub aufbauenden Verbrechen gegen die von Kinderraub Betroffene, Freie Journalistin, Präsidentin der ARCHE und Aufklärerin dieses scheußlichen Menschenrechtsverbrechens angewandt.

Hier eine Auswahl aus unzähligen Gewaltanwendungen, Diffamierungen und Drohungen von Seiten der Polizei:

 

Die Volksbankprozesse als Beweis für vorliegenden Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit

METHODEN ZUR SICHEREN SYSTEMATISCHEN ENTFREMDUNG DER KINDER VON IHRER MUTTER

Von den Volksbankprozessen über die Mühlenprozesse bis hin zu den Naziprozessen: Das Vorgehen der LEGENDÄREN DREIERKETTE, bestehend aus Staatsanwaltschaft – Gericht – Polizei in Zusammenarbeit mit Teilen der Gemeinde Keltern

2021-05-25
aktualisiert 2021-05-30 | 2021-06-06

IN ABSICHT und MIT VORSATZ: Volksbankprozesse – Mühlenprozesse – Naziprozesse als Beweiskette für vorliegenden Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit lt. Völkerstrafgesetzbuch § 6 und § 7

DIE GEZIELTE VERHINDERUNG DER BESTRAFUNG DER TÄTER UND DIE GEZIELTE VERHINDERUNG DER WIEDERGUTMACHUNG IST ABSICHT UND VORSATZ UND GEZIELTER MORDVERSUCH / VERSUCHTER TOTSCHLAG AN DER BERICHTERSTATTERIN AUFGRUND ERZEUGEN VON DAUERSTRESS !

Quelle: http://www.archeviva.com/die-volksbankprozesse-als-beweis-fuer-vorliegenden-voelkermord-nach-%C2%A7-6-voelkerstrafgesetzbuch-und-%C2%A7-7-verbrechen-voelkerstrafgesetzbuch-gegen-die-menschlichkeit/

Für wie bescheuert und bekloppt wird die Freie Journalistin von der Polizei eigentlich gehalten ?

 

Polizeiposten Remchingen – Polizeirevier Neuenbürg – Polizeipräsidium Pforzheim – Kriminalpolizei Pforzheim/Calw

Zur Rolle der Polizei beim Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“

Konnexion bei Verfassungshochverrat im Zusammenhang mit kid – eke – pas und dem Exklusionspassus des Leitbildes der Gemeinde Keltern

2021-04-21

Quelle: http://www.archeviva.com/kooperationen/polizeiposten-remchingen-polizeirevier-neuenbuerg-polizeipraesidium-pforzheim-kriminalpolizei-pforzheim-calw/

 

Kennzeichen von Folter

FRAGEN zur Vorgehensweise der Polizei bei MENSCHENRAUB/KINDERRAUB/HERAUSNAHNE VON KINDERN

Polizeirevier Neuenbürg wegen Kinderraub und Verfolgung der Berichterstatterin – Polizeiposten Remchingen wegen weiterer Überfälle

2021-04-20

Quelle: http://www.archeviva.com/kooperationen/polizeiposten-remchingen-polizeirevier-neuenbuerg-polizeipraesidium-pforzheim-kriminalpolizei-pforzheim-calw/kennzeichen-von-folter/

 

Strafantrag beim Polizeiposten Remchingen ergänzt

Von der Entziehung Minderjähriger (§235 StGB) zur Freiheitsberaubung (§239 StGB), Erpresserischer Menschenraub (§239a StGB) und Geiselnahme (§239b StGB)

Beweismittel zum Einreichen der RESOLUTION 09/15 an UNO u.a. vorgelegt

Erstes Bekanntmachen mit der Verfassungsbeschwerde von 6.816 Seiten (Stand 29.04.2021) – hier: Strafanzeige des ARCHE e.V. wegen Nötigung, Beleidigung, Hass und Hetze, Sexualisierte Gewalt, Vorführung, Demütigung und Frühsexualisierung der Kinder Lilli Anna B. und Stella B. in der Öffentlichkeit u.a.

2022-03-01
Überschrift aktualisiert 2022-03-02
Nicht online: Entwurf der Aktualisierung 2022-03-03

Quelle: http://www.archeviva.com/kooperationen/polizeiposten-remchingen-polizeirevier-neuenbuerg-polizeipraesidium-pforzheim-kriminalpolizei-pforzheim-calw/strafantrag-beim-polizeiposten-remchingen-ergaenzt/


Vorlage zum Strafantrag gegen Polizeihauptkommissarin Sabine Schuster, Leiterin des Polizeiposten Remchingen

Ist die unterste Polizeibehörde des Landkreises Pforzheim u.a. in die Straftaten gegen die Berichterstatterin an NATO, UNO u.a. verwickelt ?

Leiterin des Polizeiposten Remchingen auch zur Untersuchung gegen die Staatsanwaltschaften und Gerichte aufgefordert

2022-03-17

Quelle: http://www.archeviva.com/kooperationen/polizeiposten-remchingen-polizeirevier-neuenbuerg-polizeipraesidium-pforzheim-kriminalpolizei-pforzheim-calw/vorlage-zum-strafantrag-gegen-polizeihauptkommissarin-sabine-schuster-leiterin-des-polizeiposten-remchingen/

Vorlage zum Strafantrag gegen Polizeihauptkommissarin Sabine Schuster, Leiterin des Polizeiposten Remchingen – Teil II

Ist die unterste Polizeibehörde des Landkreises Pforzheim u.a. in die Straftaten gegen die Berichterstatterin an NATO, UNO u.a. verwickelt ?

Leiterin des Polizeiposten Remchingen auch zur Untersuchung gegen die Staatsanwaltschaften und Gerichte aufgefordert

2022-03-22

Quelle: http://www.archeviva.com/kooperationen/polizeiposten-remchingen-polizeirevier-neuenbuerg-polizeipraesidium-pforzheim-kriminalpolizei-pforzheim-calw/vorlage-zum-strafantrag-gegen-polizeihauptkommissarin-sabine-schuster-leiterin-des-polizeiposten-remchingen-teil-ii/

In diesen auf ARCHEVIVA veröffentlichten Berichten ist die Weiterleitung von Daten der Berichterstatterin von Seiten der Polizei an den Psychiatrischen Dienst des Landratsamtes Enzkreis beinhaltet. Die Berichterstatterin wird von der Polizei nicht nur verfolgt, sondern zwangspsychiatrisiert !

Dringend zu untersuchen gilt: Welche die Freie Journalistin diskreditierenden Personen vor Ort haben Einfluss auf das Verhalten der Polizei und welchen Institutionen / Anweisungen folgt die Polizei ?

⇒ Gegen all diese Personen, die beim Kinderraub und bei der Diskriminierung und Verfolgung und Folter der Berichterstatterin und ihrer Söhne beteiligt waren oder noch sind, ist bereits Strafantrag mit Antrag auf Strafverfolgung gestellt.

Falls dieser Strafantrag nicht mehr wirksam sein sollte, stellt die Berichterstatterin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte hiermit diesen Strafantrag mit Antrag auf Strafverfolgung erneut bei den zuständigen Stellen.


Die seit 2014 tätige Berichterstatterin und Aufklärerin des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas gibt die klare Anordnung an das Deutsche Militär, an die NATO, an das Militär der Alliierten und der UNO:

 

ð Wenn ein Staat derartig kaputte Strukturen aufweist, dann ist er am Ende jeglichen demokratischen Denkens und Handelns angelangt.

Daher fordert die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte das Deutsche Militär, die NATO, das Militär der Alliierten und der UNO auf:

 

ð Setzen Sie diese Regierung ab.

 

ð Bilden Sie eine neue Regierung in Deutschland, die für ihre Bürger einsteht und das Grundgesetz achtet und durchsetzt.

Die Freie Journalistin und Berichterstatterin an die Deutsche Bundeswehr, NATO, Militär der Alliierten und UNO u.a.

wird seit Anbeginn des Raubes ihrer beiden Söhne am 01. Oktober 1997 unschuldig von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim, von den dieser Staatsanwaltschaft übergeordneten Staatsanwaltschaften, vom Amtsgericht Pforzheim und den diesem Amtsgericht übergeordneten Gerichten bis hin zum Bundesverfassungsgericht und von den beauftragten und um Hilfe gebetenen Polizeibehörden

UNSCHULDIG


verfolgt, gehetzt, diskreditiert, psychiatrisiert, beleidigt und aufs Schlimmste über 25 Jahre gefoltert. Die Bevölkerung vor Ort ächtet die Berichterstatterin, macht Falschanzeigen, die von der Staatsanwaltschaft gerne aufgenommen werden, um den Spießrutenlauf für die Berichterstatterin aufrecht zu erhalten.

Für die Berichterstatterin ist das versuchter Totschlag und Mord auf Raten.

_________________________


Bis zum heutigen Tage sucht die Berichterstatterin ihre beiden Söhne und sie wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre beiden Söhne wieder in ihre Arme nehmen zu dürfen.

 

Video-Aufruf: Suche nach meinen Söhnen

ZUM VIDEO-AUFRUF

2013-12-23

Quelle: http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/heiderose-manthey/video-aufruf-suche-nach-meinen-soehnen/
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vz0spQHGrDE&app=desktop


GREIFEN SIE ENDLICH EIN !!!

 

 

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

 


ARCHE 




Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Berichterstatterin über Menschenrechtsverbrechen u.a. an NATO, UNO, UNHRC, EU u.a., Gründerin und Präsidentin der ARCHE (Bürgerschaftliches Engagement),
Chefredakteurin ARCHEVIVA, ARCHE VIVA Youtube, Freie Journalistin und Pädagogin,
1. Vorsitzende ARCHE e.V. Waldbronn und ARCHE e.V. Weiler i.Gr..
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit[ät]gmx.de
www.ARCHEVIVA.com

Inhalt und Anhänge dieser Mail sind ausschließlich für den/die benannten Adressaten bestimmt. Es ist nicht gestattet, die gesamte Mail, noch Teile daraus weiterzugeben, weiterzuleiten oder zu vervielfältigen.
Sollte diese Mail fehlgeleitet worden sein, so benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich und löschen Sie den Inhalt umgehend. 


Anlagen
:

  • Schriftsatz „4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung eines Bildnisses in zwei Fällen“
    hier: Erneuter SLAPP-Prozess¹ gegen die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte
    hier: Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalinspektion 6, Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil III“ mit zwei Sendeberichten, 19 Seiten
  • Schreiben vom Amtsgericht Pforzheim mit Datum vom 22. November 2022, 6 Seiten
    a) Ladung Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling
    b) Stellungnahme Staatsanwaltschaft Karlsruhe
    c) Akteneinsicht und Einspruchsbegründung

    Beweise:
  • Schreiben Rechtsanwalt des Vaters der gemeinsamen Kinder und Strafantrag Erstattender vom 31. Oktober 2001: Aussage des Vaters der gemeinsamen Kinder, er ist nicht im Besitz der Sparbücher, für die die Berichterstatterin verfügungsverpflichtet von ihrer Mutter eingesetzt wurde. 1 Seite
  • Schreiben des Dipl. Wirtschaftsingenieurs Johannes W. an die Staatsanwaltschaft Karlsruhe vom 17. November 2005: Anzeige wegen Diebstahls an den Sparbüchern gegen die Berichterstatterin, für die sie verfügungsverpflichtet von ihrer Mutter eingesetzt worden war. 1 Seite
  • Einleitung eines Ermittlungsverfahren vom 17. November 2005 durch den Polizeiposten Remchingen: Vortäuschen eines Verfügungsrechtes für Sparbücher, für die sie verfügungsverpflichtet von ihrer Mutter eingesetzt worden war. 1 Seite
  • Protokoll der Zeugenaussage Kirsten S. vom Amtsgericht Pforzheim am 01. Oktober 2006, Vorsitzende Richterin Richter (Richterin zur Probe): „Ich kenne meinen jetzigen Lebensgefährten seit Oktober 2000.“
    Kirsten S. macht als Lebensgefährtin eine Zeugenaussage über einen Zeitraum während und vor der Ehe der Berichterstatterin mit Johannes W., den sie aufgrund ihrer Aussage gar nicht kennen kann. Der vorprogrammierte Kinderraub und damit das Ende der Ehe fand am 01. Oktober 1997 statt.
    Das Amtsgericht Pforzheim und die dem Amtsgericht übergeordneten Gerichte folgen stur demselben Fehler und setzen Kirsten S. als Kronzeugin zu den SLAPP-Maulkorb-Prozessen gegen die Berichterstatterin ein. Dieser Prozess, dokumentiert in Aktenzeichen 5 C 16/06 und 2 C 209/15, ist bis heute nicht abgeschlossen und liegt ebenso wie alle anderen Prozesse in der Verfassungsbeschwerde am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Der Maulkorb dauert bis heute an. Die Berichterstatterin wird in unheilvolle und sie grausam folternde Prozesse verwickelt, die ihr bis heute den Mund verbieten.  1 Seite
  • Ermittlungsverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat vom 29. Januar 2013 vom Polizeiposten Remchingen. 2 Seiten
  • Der Polizeiposten Remchingen will ein Zwangsgeld festsetzen gegen die Berichterstatterin. Schreiben des Amtsgerichtes Pforzheim an den Polizeiposten Remchingen vom 12. Februar 2013. 1 Seite
  • Schreiben des Gesundheitsamtes, Psychosoziale Gesundheitshilfe, vom 14. Januar 2013 vom Landratsamt Enzkreis: Der Polizeiposten Remchingen gibt Daten der Berichterstatterin an das Landratsamt weiter und nimmt damit eine Zwangspsychiatrisierung der Berichterstatterin vor. 1 Seite
  • Gedächtnisprotokoll von Ina L. vom 31. Dezember 2021 wegen Vorfall Doppelgarage: Die vom Polizeirevier Neuenbürg durch Frau L. herbei gerufene Polizei, weil der Mann mit der Brille unerlaubt Bilder gemacht hat von ihr und von der Berichterstatterin. Der Polizist berät jedoch den Mann mit der Brille, wie er sich gegen die Berichterstatterin zur Wehr setzen soll. 2 Seiten
  • Schreiben des Polizisten und damals Vorsitzenden der Freien Wählergemeinschaft, dass die Berichterstatterin die FWG gegründet hat, vom 08. November 2012. 1 Seite
  • Schriftsatz des Rechtsanwaltes Schneider vom 20. Dezember 2019 „Unterlassungs-, Verpflichtungs- und Schadensersatzansprüche“ der Berichterstatterin gegenüber dem Polizisten und Vorsitzenden der FWG wegen Unterdrücken der Wahrheit über 25 Jahre, 5 Seiten
  • Schreiben des Rechtsanwaltes Griebl vom 11. März 2020: Zusage der Abgabe der Unterlassungserklärung, 1 Seite
  • Schriftsatz des Rechtsanwaltes Griebl vom 13. März 2020 mit Unterlassungserklärung und Richtigstellung, 4 Seiten
  • Schriftsatz des Rechtsanwaltes Schneider vom 10. Juni 2020: Anmahnung des Verstoßes der selbstunterzeichneten Unterlassungserklärung, 1 Seite
  • Rechnung von B. Typoform vom 19. Juni 2020: Die Berichterstatterin hat die Annonce „Unterlassungserklärung“ selbst veröffentlichen lassen für 380,80 €, um der Diffamierung durch den Polizisten und Vorsitzenden der FWG, Michael T., ein Ende zu bereiten. 1 Seite
  • Schreiben des Rechtsanwaltes Griebl vom 19. Juni 2020: Veröffentlichungszusage, 2 Seiten
    Hierzu die Veröffentlichung auf ARCHEVIVA

 


Ist Michael T. glaubwürdig ?
Kommt er seinen Versprechen ordnungsgetreu nach ?
Der Druckverlag der Gemeindenachrichten nimmt jetzt die Korrektur vor

2020-06-26


Quelle: http://www.archeviva.com/presse_2/unser-dorf-weiler/ist-michael-t-glaubwuerdig/

 


Die Gründung der Freien Wählergemeinschaft Keltern (FWG)
Annonce in den Gemeindenachrichten Keltern
Was macht es Michael T. so schwer, die Gründerin beim Namen zu nennen ?

2020-06-19


Quelle: http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/heiderose-manthey/die-gruendung-der-freien-waehlergemeinschaft-keltern-fwg/

  • Schreiben der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim vom 29. Juni 2020: Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen Michael T. wegen Betruges, 2 Seiten


    Sämtliche hier aufgeführten Beweise liegen bereits bei der UNO u.a. vor.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Manthey wendet sich an das DEUTSCHE MILITÄR und an sämtliche MILITÄRVERBÄNDE und MILITÄRORGANISATIONEN DER ALLIIERTEN mit dem Ziel: Einschreiten zur Überwindung von kid – eke – pas

Verfolgung der das Menschenrechtsverbrechen kid – eke – pas aufdeckenden Präsidentin der ARCHE durch den tiefen Staat

Erneuter SLAPP-Prozess gegen die Freie Journalistin Heiderose Manthey im Amtsgericht Pforzheim

2022-11-22
aktualisiert 2022-11-23 15:22 Uhr
aktualisiert 2022-11-25 09:25 Uhr
aktualisiert 2022-11-27 09:39 Uhr
aktualisiert 2022-11-27 11:50 Uhr
aktualisiert 2022-11-27 12:24 Uhr
aktualisiert 2022-11-28 09:27 Uhr

Der Vater der Freien Journalistin Heiderose Manthey, Hans Manthey, während des zweiten Weltkrieges mit seinen Kameraden. Die Journalistin und Präsidentin der ARCHE: „Die Kriegswunden wirken transgenerationell. Genauso wie das Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt. Es geht um die kriegerische Zerstörung von Menschen, Kindern, Eltern, Familien und der Heimat.“ Foto: unbekannt.

.
Moskau / New York / Washington / Chicago / Boardman / Luxemburg / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Bonn / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Pleidelsheim / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Pforzheim / Dettenheim / Waldbronn / Remchingen / Keltern / Weiler
. Heiderose Manthey, die Präsidentin der ARCHE, Pädagogin und Freie Journalistin, wendet sich zur Aufklärung der Brisanz des Menschenrechtsverbrechens an das Deutsche Militär und an sämtliche Militärorganisationen der Alliierten, um auf die Gefährlichkeit des Verbrechens und auf die Gefährlichkeit für die Journalisten hinzuweisen, die die Berichterstattung über das Verbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, vornehmen. 

Die offen über das Menschenrechtsverbrechen berichtenden Journalisten werden staatlich verfolgt.

Die komplette Ausführung der Mail „Very important ! 4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung …“ – hier: Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling u.a.“ lesen Sie hier.


aktualisiert 2022-11-25 09:25 Uhr

Die wichtigsten Forderungen der Präsidentin der ARCHE an das Militär

An das deutsche Militär und an die Militärverbände und – organisationen der Alliierten: „Schreiten Sie ein !“ Foto: Heiderose Manthey.

 

 

→ Schreiten Sie – im Einvernehmen mit der Polizei – mit all Ihrer Macht und Kraft ein, bevor weitere Opfer durch das Justizsystem und der ihm bislang angeschlossenen Exekutive erzeugt werden !

→ Rehabilitieren Sie alle während des Kampfes um ihre Kinder von der Justiz kriminalisierten und verurteilten Väter, Mütter und deren Helfer, die den Kampf um ihre Kinder vor Gericht verloren haben und wegen des Aufdeckens eines kriminellen Justizsystems gnadenlos verfolgt wurden und ihren Kopf hinhalten mussten, bis dieses verbrecherische System entlarvt werden konnte !

→ Schreiten Sie gegen alle Gerichte, Behörden, Ämter und Institutionen ein, die sich der ARCHE in ihrer Mission kid – eke – pas zu überwinden in den Weg stellten und durch unterlassene Hilfeleistung, durch Blockieren und durch das Erlassen von Fehlurteilen, die nicht auf dem Grundgesetz basierten, bei ihrer Aufklärungsarbeit behinderten und somit das weitere Ausdehnen des Menschenrechtsverbrechens billigend in Kauf nahmen und damit selbst kriminell wurden.

⇒ Die Freie Journalistin wird im nächsten Schriftsatz das Militär auffordern – ebenso wie gegen die sie zu Unrecht verfolgenden Institutionen – gegen die Bevölkerung vor Ort einzuschreiten, die die von kid – eke – pas betroffene Mutter öffentlich ächtete, diskriminierte und schändete.


aktualisiert 2022-11-27 09:39 Uhr

Sendebericht als Nachweis der Übermittlung des Schriftsatzes „Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalinspektion 6, Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil II“ an das Deutsche Militär

Am 25. November 2022 um 22:27 Uhr wird der Sendebericht erstellt. Der 22seitige Schriftsatz

  4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung eines Bildnisses in zwei Fällen“
hier: Erneuter SLAPP-Prozess¹ gegen die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte
hier: Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalinspektion 6, Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil II

ist an das Amtsgericht Pforzheim, an das Bundesministerium der Verteidigung, Ministerialdirigent Christian Thiels, und an das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr, Landeskommando Baden – Württemberg gefaxt. 

Per Mail wird der Schriftsatz heute an die benannten Adressen und an das European Public Prosecutor’s Office – EPPO, First European Chief Prosecutor Laura Codruța Kövesi, und an die Europäische SLAPP-Kommission und an die Coalition Against SLAPPs in Europe (CASE), NATO, UNO, Militär der Alliierten u.a. herausgegeben.


.
aktualisiert 2022-11-27 11:50 Uhr

Der Rückschein des Schreibens der Freien Journalistin und erneut ins Amtsgericht Pforzheim Zitierten vom 05. November 2020 an die Europäische Staatsanwaltschaft EUStA mit Sitz in Luxembourg

Das Schreiben mit

 


Betreff: Ein bislang ungesehenes Menschenrechtsverbrechen mit fatalen gesellschaftlichen Folgen und hohen Gesundheits- und Wertverlusten für die Nachkommenschaft des in den Ländern praktizierten Verbrechens an Trennungs- und Scheidungskindern und an ihren Familien




und den darin enthaltenen Anlagen


.

ist bei der ARCHE eingetroffen. Unterschrieben ist die Annahme der Versendung am 15. November 2022.


aktualisiert 2022-11-27 12:24 Uhr

Der zweite Schriftsatz an die Europäische Staatsanwaltschaft (EUStA) 

 

Heiderose Manthey
Birkigstr. 18
75210 Keltern-Weiler

                                                                                                                             Weiler, 23.11.2022

Per Einschreiben / Rückschein
European Public Prosecutor’s Office – EPPO
First European Chief Prosecutor
Laura Codruța Kövesi
11 Avenue John F. Kennedy
L-1855 Luxembourg
Luxembourg


Betreff: Ein bislang ungesehenes Menschenrechtsverbrechen mit fatalen gesellschaftlichen Folgen und hohen Gesundheits- und Wertverlusten für die Nachkommenschaft des in den Ländern praktizierten Verbrechens an Trennungs- und Scheidungskindern und an ihren Familien

Sehr geehrte Damen und Herren,

bezugnehmend auf mein Einschreiben vom 05.11.2022 sende ich Ihnen hiermit wie bereits per Mail von Dienstag, 22. November 2022 21:40 per Mailadresse „european public prosecutor’s office <info@eppo.europa.eu>;“ angekündigt das Einschreiben mit Rückschein bzgl. der Verfolgung der das Menschenrechtsverbrechen

Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“

aufdeckenden Freien Journalistin Heiderose Manthey.


→ Benachrichtigen Sie mich unverzüglich von den Ergebnissen Ihrer bisherigen Untersuchungen.



Hochachtungsvoll

______________________________________
Heiderose Manthey


Anlagen

Ausdruck der Mail von Mittwoch, 23. November 2022 um 11:44 Uhr, 37 Seiten

Schriftsatz „4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung eines Bildnisses in zwei Fällen“
hier: Erneuter SLAPP-Prozess¹ gegen die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte
hier: Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalinspektion 6, Begründung Teil I zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen folgen in Teil II“, Teil I, 32 Seiten

Schriftsatz „4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung eines Bildnisses in zwei Fällen“
hier: Erneuter SLAPP-Prozess¹ gegen die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte
hier: Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalinspektion 6, Begründung Teil I zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen folgen in Teil II“, Teil II, 23 Seiten

   

wird am Freitag, den 23. November 2022 als Einschreiben / Rückschein bei der Post aufgegeben.


aktualisiert 2022-11-28 09:27 Uhr

Die Begründung zur Einbestellung des Zeugen und weitere Ausführungen Teil II wird heute Nacht um 00:01 Uhr an das Amtsgericht Pforzheim, an das Bundesministerium der Verteidigung und an das Territoriale Führungskommando der Bundeswehr an das Militär der Alliierten u.a. per Mail geschickt

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit@gmx.de]
Gesendet: Montag, 28. November 2022 00:01
An: […]
Betreff: AW: Very important ! 4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung …“ – hier: Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil II
Wichtigkeit: Hoch

4 Cs 550 Js 10419/22 Einspruch gegen den „Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung eines Bildnisses in zwei Fällen“
hier: Erneuter SLAPP-Prozess¹ gegen die Freie Journalistin und ins Amtsgericht Pforzheim Zitierte
hier: Antrag auf Vernehmung des Zeugen Kriminaloberkommissar (KOK) Manuel Reiling, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalinspektion 6, Begründung zur Einbestellung des Zeugen, weitere Ausführungen Teil II




Die Freie Journalistin und in das Amtsgericht Pforzheim Zitierte fordert aufgrund der Schwere und Hinterhältigkeit der Verfolgung und des brutalen Missbrauchs von kid – eke – pas – Opfern  

Forderung 1 an das Deutsche Militär und die Militärverbände und -organisationen der Alliierten – im Einvernehmen mit der Polizei und Kriminalpolizei

 


→ Die in das Amtsgericht zitierte Freie Journalistin, seit 25 Jahren ihrer Kinder beraubten und mit Hilfe der Justiz und deren Helfern u.a. massiv von ihren Kindern entfremdeten Mutter, Pädagogin, Präsidentin der ARCHE, Aufklärerin des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ und dazu das Fachmagazin zur Überwindung von kid – eke – pas betreibende Welt größtes Netzwerk, fordert daher das Deutsche Militär und die Militärverbände und -organisationen der Alliierten, die Deutsche Polizei und Kriminalpolizei wie auch die Polizei, Kriminal- und Militärpolizei der Alliierten auf, sofort einzuschreiten, einen Teil der Täter, der sich höchstwahrscheinlich am 01. Dezember 2022 um 13:15 Uhr im Amtsgericht Pforzheim aufhalten wird, zu stellen, festzunehmen, zu verhaften, in Gewahr zu nehmen, ihn vor ein (Militär-)Gericht zu stellen und der Verurteilung zuzuführen.


Greifen Sie sofort ein ! Die Tat gegen mich wird am 01. Dezember 2022 um 13:15 Uhr begangen ! Nehmen Sie die Täter am Tatort fest !
Falls ich nicht am Tatort erscheine, haben die Täter angedroht, mich polizeilich festnehmen zu lassen und mir Haft angedroht.

Forderung 2 an das Deutsche Militär und die Militärverbände und -organisationen der Alliierten – im Einvernehmen mit der Polizei und Kriminalpolizei

 


→ Die in das Amtsgericht zitierte Freie Journalistin fordert das Deutsche Militär und die Militärverbände und -organisationen der Alliierten – im Einvernehmen mit der Deutschen Polizei und Kriminalpolizei wie auch die Polizei, Kriminal- und Militärpolizei der Alliierten – unverzüglich auf zu prüfen, ob neben dem Amtsgericht Pforzheim auch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim die Legalität besitzen gegen die Bevölkerung in Deutschland handeln zu dürfen und prüfen Sie, ob diese staatlichen, der Regierung, dem Ministerium der Justiz unterstellten Institutionen überhaupt nach dem Grundgesetz agieren.

Schreiten Sie sofort ein, wenn dies nicht der Fall ist !

Übernehmen Sie die Kontrolle !
Die Sicherung der Einhaltung des Grundgesetzes muss gewährleistet werden !

ð Übernehmen Sie unverzüglich die Kontrolle über das Amtsgericht Pforzheim !

Ein weiterer Beweis der Unfähigkeit dieses Amtes ist im Anhang beigefügt. Ein weiterer wird kommen !

.

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

 


ARCHE 




Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Berichterstatterin über Menschenrechtsverbrechen u.a. an NATO, UNO, UNHRC, EU u.a., Gründerin und Präsidentin der ARCHE (Bürgerschaftliches Engagement),
Chefredakteurin ARCHEVIVA, ARCHE VIVA Youtube, Freie Journalistin und Pädagogin,
1. Vorsitzende ARCHE e.V. Waldbronn und ARCHE e.V. Weiler i.Gr..
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit[ät]gmx.de
www.ARCHEVIVA.com


Inhalt und Anhänge dieser Mail sind ausschließlich für den/die benannten Adressaten bestimmt. Es ist nicht gestattet, die gesamte Mail, noch Teile daraus weiterzugeben, weiterzuleiten oder zu vervielfältigen.
Sollte diese Mail fehlgeleitet worden sein, so benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich und löschen Sie den Inhalt umgehend. 

Anlage:
Antrag Reiling Teil II Sendebericht, 23 Seiten

Bleiben SIE online. WIR berichten.

Justizskandale, Korruption und Seilschaften

Verfolgt, vor Gericht gezogen, bestraft wegen Aufdecken von Korruption und Menschenrechtsverbrechen

Strafverfolgung wegen Beleidigung nach Meinungsäußerung zunehmend beobachtet !

2022-11-14 23:55 Uhr
aktualisiert 2022-11-15 12:56 Uhr
aktualisiert 2022-11-15 19:14 Uhr
aktualisiert 2022-11-17 19:06 Uhr

Berichterstattung über das Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ nun auch an die Deutsche Bundeswehr – zum Schutz der von kid – eke – pas betroffenen Familien. Foto: Fee Fallada. Layout: Heiderose Manthey.

.
Moskau / New York / Washington / Chicago / Boardman / Luxemburg / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Bonn / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Pleidelsheim / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Pforzheim / Dettenheim / Waldbronn / Remchingen / Keltern / Weiler
. Heiderose Manthey, die Präsidentin der ARCHE, Pädagogin und Freie Journalistin, wendet sich zur Aufklärung der Brisanz des Menschenrechtsverbrechens an NATO u.a., auch um auf die Gefährlichkeit der Berichterstattung über das Verbrechen hinzuweisen.

Zunehmend würden Journalisten, die ihre Meinung äußerten, mit dem Straftatbestand der Beleidigung überzogen. Dazu die Präsidentin wörtlich: „Der Straftatbestand der „Beleidigung“ von Amtspersonen ist meiner Erfahrung nach die häufigste Form der Ab- und Gegenwehr, um die Wahrheit zu unterdrücken. Diese Form der Gegenwehr hat sich gerade in den letzten Jahren wie eine virale Infektion ausgebreitet.“ Manthey kennt mehrere Fälle, bei denen Journalisten selbst im Krankenstand polizeilich verfolgt, vor Gericht zitiert und verurteilt wurden.

Es stellt sich die Frage, ob dieser Straftatbestand der Beleidigung gegenüber Amtspersonen gemäß § 185 StGB „Beleidigung“ nicht abgeschafft werden müsse, ähnlich der Abschaffung des § 103 StGB „Straftaten gegen ausländische Staaten“, des sogenannten Majestätsbeleidigungs-Paragrafen, mit dem Tatbestand der „Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten“, der mit Wirkung vom 01.01.2018 lt. DeJure.Org durch das Gesetz zur Reform der Straftaten gegen ausländische Staaten aufgehoben wurde.

Zum ersten Mal wurde nun auch die Deutsche Bundeswehr u.a. in die Vorgänge der Berichterstattung zur Aufklärung des vorliegenden Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas mit aufgenommen.

Das Schreiben „Weitere Informationen zur Berichterstattung über das Menschenrechtsverbrechen ‚Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome‘ und die Verfolgung der das Verbrechen aufdeckenden Journalisten“ im Wortlaut

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit[ät]gmx.de]
Gesendet: Sonntag, 13. November 2022 20:31
An[…]
Cc: […]
Betreff: Weitere Informationen zur Berichterstattung über das Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ und die Verfolgung der das Verbrechen aufdeckenden Journalisten

Weitere Informationen zur Berichterstattung über das Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ und die Verfolgung der das Verbrechen aufdeckenden Journalisten

Sehr geehrte Damen und Herren der NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions-Team Büro des Hochkommissars für Menschenrechte, Büro der Vereinten Nationen in Genf, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt (BKA) Berlin, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart (LKA), Bundeskriminalamt Wiesbaden (BKA) und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Deutsche Bundeswehr, Pressesprecher Deutscher Bundeswehrverband, Deutsche Bundeswehr Stabsmusikkorps, Bundesministerium der Verteidigung, Bundesjustizministerium, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, Generalbundesanwalt und Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH), EUGH, Europäische Staatsanwaltschaft / European Public Prosecutor’s Office (EUStA / EPPO),

– in Cc Europäische Kommission, Katrin Abele, interimistische Leiterin der Pressestelle der Deutschen Vertretung in der Europäischen Kommission, zuständig für SLAPP-Klagen und Charlie Holt, Rechtsbeistand bei Anti-SLAPP-Strategien von Greenpeace International, Aufbau von Widerstandskraft gegen SLAPPs in Europa durch die neue Coalition Against SLAPPs in Europe (CASE), Mitglied der Bar of England & Wales mit LL.M.-Abschluss in internationalem Menschenrechtsrecht von der Northwestern Law School in den USA –

– in Cc Human Rights Watch –

– in Cc zur Kenntnis Finanzgericht Baden-Württemberg , Bundesfinanzhof München, Amtsgericht Mannheim Registergericht, Finanzamt Pforzheim –

– in Cc Amtsgericht Pforzheim zur Weiterleitung an den Leiter des Amtsgerichtes Oliver Weik –

– in Cc Leiterin des Polizeiposten Remchingen, Sabine Schuster, Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim-Calw –

– in Cc Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart, Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Staatsanwaltschaft Karlsruhe-Zweigstelle Pforzheim –

– in Bcc Versicherungsgeber des ARCHE e.V. und Vertreter des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. Weiler i.Gr., in deren Satzung die Überwindung des Menschrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, ist –

– in Bcc Pressekollege Heinz Faßbender –

– in Bcc Justizopfer Claudia M[…] –


innerhalb meiner Berichterstattung¹ sende ich Ihnen Dokumentarfilme meines Pressekollegen Heinz Faßbender, der Justizskandale, Korruption und Seilschaften aufdeckt und sich ebenfalls mit der Thematik „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas, befasst.

Wie auch andere Vorkämpfer, die der Aufklärung der Korruption in der Justiz und der Aufklärung des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas dienen, wird auch mein Kollege mehrfach wegen Berichterstattung, auch wegen Berichterstattung gegen Alltagsrassismus, verfolgt.

Verfolgt, vor Gericht gezogen, bestraft wegen Aufdecken von Korruption und Menschenrechtsverbrechen
Straftatbestand: Beleidigung bei Meinungsäußerung !
Der Straftatbestand der „Beleidigung“ von Amtspersonen ist meiner Erfahrung nach die häufigste Form der Ab- und Gegenwehr, um die Wahrheit zu unterdrücken. Diese Form der Gegenwehr hat sich gerade in den letzten Jahren wie eine virale Infektion ausgebreitet.
Kollege Faßbender gibt an, in einem Fall für Gerichts- und Anwaltskosten ca. 20.000 € aufgebracht zu haben.


Die Filme:

 

Bergisch Gladbach : Skandal im Jugendamt wegen grundloser Kindesentziehung. Film 1
https://www.youtube.com/watch?v=V5QLYvXaYcQ&t=0s

Das Leiden der Kinder- und Kindeseltern muss jetzt ein Ende haben. Wir sollten offen und menschlich miteinander umgehen und immer nur das Kindeswohl im Auge haben. Dazu wurden alle Beteiligten aufgerufen. Keiner der Verantwortlichen hat reagiert. Deshalb diese Veröffentlichung.

Skandal im Jugendamt Bergisch Gladbach. Eltern dürfen nicht zu ihren Kindern. Film 2
https://www.youtube.com/watch?v=IpQGuE6Pq44

Weil es den Film ( https://www.youtube.com/watch?v=V5QLY… ) Skandal im Jugendamt wegen unberechtigter Kindeswegnahme gibt, dürfen die Eltern nicht zu ihren Kindern. Besuchsboykott durchs Jugendamt und Heim wegen eines kritischen Films. Das ist Deutschland wie Russland es z.Z. lebt! Zurück in die Zukunft der Inquisition! Besuchsboykott als Mittel der Inquisition im Mariengewand und im Namen in Jesus Christus ist das Schändlichste was diese autoritären „Christen“ den Kindern und Eltern an Boshaftigkeiten antun können, nur weil sie berechtigte Kritik nicht vertragen. Das ist das Jugendamt Bergisch Gladbach und das Kinder- und Jugendheim „Maria Schutz“ in Overath / Rheinisch Bergischer Kreis. Die Selbstbeschreibungen auf ihren Webseiten im Internet sind Schall und Rauch. Mal sehen was die Heimaufsicht des RBK dazu sagt oder wahrscheinlich nichts dazu festzustellen beabsichtigt, weil es dieses „Erziehungsmittel“ des Mittelalters für gerechtfertigt hält. Alles unter den Deckmantel von Maria die schützt – aber sich für dieses Heim, das ihren Namen trägt, schämt und weint. Diese Amtstäter im Jugendamt Bergisch Gladbach und die Pflegesatz-Brüder im Namen Christus Jesus aus Overath haben nichts mehr mit der zivilisatorischen Gesellschaft zu tun. Diese Krieger für ihre eigene Norm der Menschenverachtung werden nicht in das Himmelreich kommen. Damit haben diese „Kreuzritter“ gegen die Nächstenliebe und alles was die Geburt von Jesus Christus noch ausmacht für ihr eigenes Schmoren in der Hölle gesorgt.

Bereits mit dem Film „Schurkenstaat gegen Erfurter SED- Opfer Claudia May – Ein Film von Heinz Faßbender“, in dem sich tiefe Abgründe der Justiz auftun, tritt Faßbender im Jahr 2020 an die Öffentlichkeit.

 

Schurkenstaat gegen Erfurter SED- Opfer Claudia May – Ein Film von Heinz Faßbender
https://www.youtube.com/watch?v=8v7rvQ-r9YY

Das Leben des Erfurter Geschwisterpaares Claudia May (geb. 1949) und Michael May (geb. 1953) begann im staatlichen DDR-/SED-Säuglings- und Kinderheim. Es gleicht einer dramatischen, von Schicksalsschlägen gespickten Schilderung einer Familie im zweiten Weltkrieg zwischen den befeindeten Fronten der östlichen und westlichen Weltanschauung, in der wie heute Familienzerstörung als Zwangsmaßnahme politisches Kalkül ist !

Claudia May erzählt die Geschichte des vom Schicksal gebeutelten Geschwisterpaares, von Krieg, Vertreibung und Flucht, von einer geglückten Verhinderung der angekündigten Deportation des Großvaters, Zwangsenteignung verbunden mit Obdachlosigkeit, Arbeits- und Schutzlosigkeit.

Als Tochter eines der Erstbegründer der CDU erlebt sie staatliche Schikane und Manipulation. Bereits als Kleinkind wird der Säugling Claudia direkt nach der Geburt von ihren Eltern geraubt, um in staatlicher „Obhut“ erzogen zu werden. Das gleiche Schicksal begegnet ihrem Bruder. Gebrandmarkt als Abkömmlinge des verurteilten SBZ-/DDR-Systemfeindes erlebt sie und ihr Bruder die Wende nicht als die erwartete Freiheit und Gerechtigkeit sondern als Potenzierung ihres Albtraums !

Die Geschichte der Zwangsenteignung wiederholt sich am 17. Juni 2015 mitten im Erfurter Regierungsviertel auf grausame und nicht vorstellbare Weise: Claudia und Michael May werden an diesem Tag mit Polizeigewalt in die Obdachlosigkeit getrieben. Sehen Sie den Film der Kollegen Heinz Faßbender, Volker Hoffmann und Klaus Overhoff über die Wehrfähigkeit einer einzelnen Frau dem Grauen eines unaufhörlichen Regimes gegenüber, dessen „Erbe“ bis heute in uns allen schlummert.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht von Claudia May auf http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/may-claudia/

Wichtige Informationen zum Thema Kindesmissbrauch und Folter und SLAPP-Klagen gegen aufklärende Journalisten

Folterverbot
Rechtsfrage:
Hat die Bundesrepublik Deutschland als Vertragsstaat des Übereinkommens der Vereinten Nationen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe vom 10. Dezember 1984 dafür Sorge getragen, dass alle Folterhandlungen gemäß Art. 4 Abs. 1 des Übereinkommens im bundesdeutschen Strafrecht als Straftaten gelten und mit angemessenen Strafen bedroht sind?
http://www.samjeske-grundrechte.de/15.%20Folterverbot.pdf

Rede zur Aufdeckung von Folter vor dem Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments
Dr. Andrea Christidis, ehemals Jacob
„Ich spreche für den 1. Vorsitzenden, der Bürgerrechtsbewegung Eltern und Kinder, Herrn Gerhard Jüttner, und habe diese Rede mit ihm zusammen verfasst.

Ich spreche auf Deutsch, weil die hier betroffenen Menschenrechtsverletzungen in Deutschland stattfinden.

Vertreter von Eltern sind bereit mehr als 1000 Fälle ungerechtfertigter Menschenrechtsverletzungen gegen Kinder und Eltern vorzulegen, wenn Sie uns das ermöglichen.

Die systemischen Probleme bei deutschen Jugendämtern sind:

 

1. Missachtung der Anti-Folter-, Menschenrechts-, Kinderrechts- und der Behindertenrechtskommission
2. unzureichende Gesetzesbeachtung
3. fehlende Fachaufsicht
4. unzureichende Rechtsaufsicht, was anhand meiner und der anderen 1000 angebotenen Fälle nachweisbar ist.

In Deutschland werden Kinder zwangsweise von ihren Eltern getrennt und isoliert, teilweise mit Gewalt deportiert. Dies hat für Kinder und Eltern dramatische gesundheitliche Folgen:
Nach der Studie von Fabricius et al.(2012): wurde herausgefunden, dass sowohl psychische als auch physische Einbußen bei Kindern durch Kontaktverlust gefunden wurden. Die Gesundheit wird durch kindlichen Dauerstress bei Abwesenheit seiner Bezugspersonen, gefährdet. Das Stress-Reaktions-System wird aktiviert, wenn enge Bezugspersonen unerreichbar sind. Die Kinder leben sozusagen in „Dauerstress“. Chronischer Stress führt zu Schädigungen der Organe, der körperlichen Systeme, was zu ernsthaften gesundheitlichen Langzeitproblemen führt.

An der Universität München wird unter Leitung der Internistin Professor Dr. Ursula Gresser derzeit untersucht, ob die zwangsweise Trennung von Kindern und lebenden Eltern gesundheitliche Auswirkungen auf die Betroffenen hat. Erste Ergebnisse zeigen, dass vor allem die Isolation erhebliche gesundheitliche Langzeitschäden bei Kindern und Eltern verursacht. Die Situationsbeschreibungen der Betroffenen erfüllen den Tatbestand der Folter nach der UN-Antifolterkonvention. Es sind Zustände wie in einem Krieg.
Besonders häufig sind Eltern mit Migrationshintergrund von zwangsweiser Eltern-Kind-Trennung betroffen. …
http://www.archeviva.com/kooperationen/europaeisches-parlament/andrea-jacob-vor-dem-petitionsausschuss/

Weltweite Studien über gesundheitliche Folgen für kid – eke – pas – Kinder
Macht Kontaktverlust zu den leiblichen Eltern die Kinder krank ?
Ihrer Eltern beraubte Kinder müssen wissen, welche gesundheitlichen Folgen sie in der Zukunft zu erwarten haben.
Und die Eltern ?
http://www.archeviva.com/weltweite-studien-ueber-gesundheitliche-folgen-von-kid-eke-pas-kindern/

Ist das versuchter Totschlag ?
SLAPP heißt: Kritische Journalisten per strategischer Klageverfahren mit Hilfe der Justiz mundtot machen
Aufdeckende Reporter sind der Gefahr des gegen sie angewandten Rechtsmissbrauchs zunehmend ausgesetzt
Untersuchung ergibt: Europaweiter Anstieg der SLAPPs von 75% zwischen 2018 und 2019
http://www.archeviva.com/presse_2/internationale-presse/ist-das-versuchter-totschlag-slapp-heisst-kritische-journalisten-per-strategischer-klageverfahren-mit-hilfe-der-justiz-mundtot-machen/

SLAPP – eine Technik um unliebsame Journalisten auszuschalten (TEIL 3)
Pressestelle der Europäischen Kommission und Greenpeace über SLAPP gegen die Präsidentin der ARCHE, Heiderose Manthey, unterrichtet
NATO u.a. aufgefordert zum Handeln
http://www.archeviva.com/nato/slapp-eine-technik-um-unliebsame-journalisten-auszuschalten-teil-3/

→ Dr. Dietmar Payrhuber: Mit Hilfe des Justizapparats: Beim Eltern-Entfremdungssyndrom PAS geht es um Emotionale Gewalt
Exzerpt aus MEDIZIN IN SALZBURG: Eine Sonderform des Kindesmissbrauchs
Emotionaler Missbrauch ist ebenso quälend wie sexueller Missbrauch – schmerzlichste Erfahrungen, die einem Menschen zustoßen können
Dietmar Payrhuber © 2013
http://www.archeviva.com/presse_2/kid-eke-pas/hier-geht-es-um-emotionale-gewalt-das-eltern-entfremdungssyndrom-pas/

 Dr. med Wilfrid von Boch-Galhau: Eltern-Kind-Entfremdung ist psychische Kindesmisshandlung
Parental Alienation (Syndrome) – Eine ernst zu nehmende Form von psychischer Kindesmisshandlung
in Neuropsychiatrie erschienen am 13. April 2018
Autor: Wilfrid von Boch-Galhau
http://www.archeviva.com/presse_2/kid-eke-pas/eltern-kind-entfremdung-ist-psychische-kindesmisshandlung/

→ RESOLUTION 09/15 – ein Bollwerk
In mehreren Expertisen Kinderraub und Eltern-Kind-Entfremdung und komplettes gesellschaftliches Versagen nachgewiesen
Menschen mit klarem Menschenverstand und Liebe in ihrem Herzen sind hilflos einem gnadenlosen Hirn-System ausgeliefert
2018-06-30
aktualisiert 2022-11-13
http://www.archeviva.com/kooperationen/deutscher-bundestag/resolution-0915-ein-bollwerk/

→ Staatliche Eingriffe in die Familie bei kid – eke – pas = Produktion eines noch nicht umfänglich bewussten gesellschaftlichen Dramas – mit tödlichem Ausgang
Emotionen – Fakten – Zahlen – Prognosen: Frontmann des VAfK Karlsruhe zur Überwindung von Kindesraub und Entfremdung
Dringend in Erinnerung rufen: Franzjörg Kriegs Vortrag in der Gießener Akademischen Gesellschaft aus 2014
2016-11-18
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/krieg-franzjoerg/staatliche-eingriffe-in-die-familie-bei-kid-eke-pas-produktion-eines-noch-nicht-umfaenglich-bewussten-gesellschaftlichen-dramas-mit-toedlichem-ausgang-2/

„25 Million Parents are being erased in North America“
Erasing Family Documentary
Jennifer Harman, associate professor of psychology at Colorado State University: Victims of behaviors that lead to parental alienation
2019-11-09
http://www.archeviva.com/25-million-parents-are-beeing-erased-in-north-america/

Rede von Franzjörg Krieg nach Verleihung der Staufer-Medaille für seine langjährigen Verdienste
Film: Staufer-Medaille für Krieg: „Die Opfer dieses brutalen Systems werden sichtbar !“
by Franzjoerg Krieg / 26. Juli 2021
2021-07-27
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/krieg-franzjoerg/rede-von-franzjoerg-krieg-nach-verleihung-der-staufer-medaille-fuer-seine-langjaehrigen-verdienste/


FORDERUNG:

→ Ich fordere die Errichtung einer unabhängigen Kommission, die die Geltendmachung von Ansprüchen – für die Verbrechen aufdeckenden Journalisten und für die den Justizopfern zugefügte Folter – durchsetzt und ihnen finanzielle Ersatzansprüche, auch Rentenansprüche, gewährt für (jahrelang) zugefügtes und transgenerationell sich auswirkendes Leid in den von kid – eke – pas betroffenen Familien.

→ Diese Kommission ist unabhängig von dem sukzessiven Aufdecken der Verbrechen einzurichten. Sie darf nicht durch jahrelange gerichtliche Auseinandersetzungen und Fallanalysen hinausgezögert werden.

→ Die Sühne muss sowohl für die Journalisten und als auch für die Betroffenen in greifbarer Nähe sein, damit diese die Folter überhaupt überleben können und in diesem Leben eine Perspektive auf eine Zukunft haben.

¹

Die Berichterstattung der ARCHE zur Aufklärung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, wird präzise und akribisch vorgenommen seit:

2014 an den Deutschen Bundestag, an das Europäische Parlament in Brüssel
2018 an die UNO in New York und Genf
2018 an die Alliierten, an das amerikanische und russische Militär und an die amerikanische Kriminalpolizei, teilweise an die Botschaften der in Deutschland vertretenen Länder und an die Internationale Presse
2020 an den Menschenrechtsrat in Genf (UNHRC)  
Februar 2021 an NATO, Bundeskriminalamt und Landeskriminalamt, Polizei u.a.
Mai 2021an den INTERNATIONAL CRIMINAL COURT (ICC), deutsch: INTERNATIONALER STRAFGERICHTSHOF (IStGH) u.a.
November 2022 Deutsche Bundeswehr, Pressesprecher Deutscher Bundeswehrverband, Deutsche Bundeswehr Stabmusikkorps, Bundesministerium der Verteidigung, Bundesjustizministerium

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

 


ARCHE 




Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….

ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Berichterstatterin über Menschenrechtsverbrechen u.a. an NATO, UNO, UNHRC, EU u.a., Gründerin und Präsidentin der ARCHE (Bürgerschaftliches Engagement),
Chefredakteurin ARCHEVIVA, ARCHE VIVA Youtube, Freie Journalistin und Pädagogin,
1. Vorsitzende ARCHE e.V. Waldbronn und ARCHE e.V. Weiler i.Gr..
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit[ät]gmx.de
www.ARCHEVIVA.com

Inhalt und Anhänge dieser Mail sind ausschließlich für den/die benannten Adressaten bestimmt. Es ist nicht gestattet, die gesamte Mail, noch Teile daraus weiterzugeben, weiterzuleiten oder zu vervielfältigen.
Sollte diese Mail fehlgeleitet worden sein, so benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich und löschen Sie den Inhalt umgehend. 

 

Das Schreiben „AW: Weitere Informationen zur Berichterstattung über das Menschenrechtsverbrechen ‚Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome‘ und die Verfolgung der das Verbrechen aufdeckenden Journalisten“ im Wortlaut

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit[ät]gmx.de]
Gesendet: Montag, 14. November 2022 12:47
An: […]
Cc: […]
Betreff: AW: Weitere Informationen zur Berichterstattung über das Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ und die Verfolgung der das Verbrechen aufdeckenden Journalisten
Wichtigkeit: Hoch

AW: Weitere Informationen zur Berichterstattung über das Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ und die Verfolgung der das Verbrechen aufdeckenden Journalisten

Sehr geehrte Damen und Herren der NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions-Team Büro des Hochkommissars für Menschenrechte, Büro der Vereinten Nationen in Genf, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt (BKA) Berlin, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart (LKA), Bundeskriminalamt Wiesbaden (BKA) und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Deutsche Bundeswehr, Pressesprecher Deutscher Bundeswehrverband, Deutsche Bundeswehr Stabsmusikkorps, Bundesministerium der Verteidigung, Bundesjustizministerium, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, Generalbundesanwalt und Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH), EUGH, Europäische Staatsanwaltschaft / European Public Prosecutor’s Office (EUStA / EPPO),

– in Cc Europäische Kommission, Katrin Abele, interimistische Leiterin der Pressestelle der Deutschen Vertretung in der Europäischen Kommission, zuständig für SLAPP-Klagen und Charlie Holt, Rechtsbeistand bei Anti-SLAPP-Strategien von Greenpeace International, Aufbau von Widerstandskraft gegen SLAPPs in Europa durch die neue Coalition Against SLAPPs in Europe (CASE), Mitglied der Bar of England & Wales mit LL.M.-Abschluss in internationalem Menschenrechtsrecht von der Northwestern Law School in den USA –

– in Cc Human Rights Watch –

– in Cc zur Kenntnis Finanzgericht Baden-Württemberg , Bundesfinanzhof München, Amtsgericht Mannheim Registergericht, Finanzamt Pforzheim –

– in Cc Amtsgericht Pforzheim zur Weiterleitung an den Leiter des Amtsgerichtes Oliver Weik –

– in Cc Leiterin des Polizeiposten Remchingen, Sabine Schuster, Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim-Calw –

– in Cc Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart, Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Staatsanwaltschaft Karlsruhe-Zweigstelle Pforzheim –

– in Bcc Versicherungsgeber des ARCHE e.V. und Vertreter des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. Weiler i.Gr., in deren Satzung die Überwindung des Menschrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, ist –

– in Bcc Pressekollege Heinz Faßbender –

– in Bcc Justizopfer Claudia May –

die nachfolgenden Artikel und Filme füge ich als weitere wichtige Informationen konsolidierend zur höchstwahrscheinlich vorliegenden Kriminalität der Justiz- und Vollzugsbehörden beim vorliegenden Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“ hinzu.


→  Ex-Richter Frank Fahsel: Kollegen und Staatsanwälte schlicht „kriminell“
Seit Erscheinen des Leserbriefes sind Fahsels Aussagen nicht mehr totzuschlagen
„Vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen“
2015-05-26

aktualisiert 2022-08-09
http://www.archeviva.com/ex-richter-fahsel-kollegen-und-staatsanwaelte-schlicht-kriminell/


→  Aufforderung zur Untersuchung des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas an die Europäische Staatsanwaltschaft (EUStA)
Einschreiben der Präsidentin der ARCHE an die erste Europäische Generalstaatsanwältin
Aufklärung des grausamen Verbrechens gegen die Freie Journalistin Heiderose Manthey und gegen alle anderen von „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas – Betroffenen von der EUStA gefordert
2022-11-06

aktualisiert 2022-11-07
http://www.archeviva.com/aufforderung-zur-untersuchung-des-menschenrechtsverbrechens-kid-eke-pas-an-die-europaeische-staatsanwaltschaft-eusta/

  Katterle Dr. Dieter
In Frankreich gibt es Knast dafür !

Familienzerstörung im In- und Ausland: Der Bürgerkrieg hat längst begonnen !
Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie spricht von PSYCHOSOZIALER MASSENKATASTROPHE bei kid – eke – pas
2021-10-17

Erstveröffentlichung: Samstag, 25. April 2009, 14 Uhr
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/katterle-dr-dieter/

Samenow Dr. Stanton E.
Entfremder denken wie Kriminelle, wie Mörder, Brandstifter, Vergewaltiger
Parental Alienation: Five Errors in Thinking – Die fünf Denkfehler bei elterlicher Entfremdung

2019-08-09
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/dr-samenow-entfremder-denken-wie-kriminelle-wie-moerder-brandstifter-vergewaltiger/

  Aufklärungsfilme an das Bundesministerium für Justiz
… und an die Ministerien für Justiz, Gleichstellung, Kultur und Verbraucherschutz der Länder

Heiderose Manthey: „Öffentlich machen, dass den Verantwortlichen die Tragweite der Auswirkungen des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas¹ zugesandt wurde !“
2017-01-05
aktualisiert 2022-01-11
http://www.archeviva.com/aufklaerungsfilme-an-das-bundesministerium-fuer-justiz/

  Der ARCHE e.V. gibt bekannt
Aufklärungsfilme für die Bundesregierung und das Europäische Parlament

DOWNLOAD Flyer Aufklärungsfilme
2017-02-12
aktualisiert 2022-01-11
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/hoffmann-volker/der-arche-e-v-gibt-bekannt/

LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN
https://www.youtube.com/watch?v=0tAuwCiXW8s&lc=Ugx2rKi2KKuFt54IegB4AaABAg.9GX1G26fbRX9iNjzk4-wjY

 

2.100 Aufrufe 06.11.2020

Am 24. September 2020 findet der Strafprozess gegen Heiderose Manthey am Amtsgericht in Pforzheim statt. Martina Resch, Richterin am Amtsgericht in Pforzheim, verurteilt Heiderose Manthey zu 2.100 € Geldstrafe.

Manthey fordert von Oliver Weik, Direktor des Amtsgerichtes: „Annullieren Sie dieses Urteil !“

Der Strafbefehl wird auf Anlass einer Strafanzeige von Steffen Jörg Bochinger, Bürgermeister der Gemeinde Keltern, über dessen Rechtsanwalt Henning von Restorff von der Kanzlei Ladenburger in Pforzheim gestellt.

Restorff führt nicht explizit an, dass ALLEIN der Menschen verachtende Diskriminierungspassus „Klare Kante“ des Leitbildes der Gemeinde Keltern, ratifiziert mit Gemeinderatsbeschluss vom 22. Oktober 2019, DIE ALARMIERENDE ZÜNDUNG zur Veröffentlichung der Artikel der Präsidentin der ARCHE sind: Es galt einen durch Bürgermeister und Gemeinderäte diskreditierten jungen Mann u.a. noch nicht bekannte Bürger in Keltern zu schützen.

Und es geht um die Frage: WELCHEN EINFLUSS hat OLIVER WEIK, DIREKTOR DES AMTSGERICHTES PFORZHEIM, und GLEICHZEITIG MITGLIED DER SPD IM KELTERNER GEMEINDERAT auf die Annahme der Strafanzeige und auf den gesamten Prozessverlauf ?

Pikantes und Wissenswertes wird im Film enthüllt, auch welche Hintergründe gezielt verschwiegen werden und warum Manthey journalistisch tätig werden musste zum Schutz des jungen Mannes !

Dabei werden viele Fragen aufgeworfen wie z.B.:

Welche Rolle spielen

1. das Amtsgericht Pforzheim, Direktor Oliver Weik, Richterin Saskia (lt. Webseite Väternotruf) Richter, Richter Jörg (lt. Webseite Väternotruf) Richter, Richterin Martina Resch ?

http://www.archeviva.com/kooperationen/amtsgericht-pforzheim/

2. die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim, Staatsanwalt Bernhard (lt. Internet) Martin, Oberamtsanwältin Sigrid (lt. Internet) Micol, Staatsanwalt Sven Müller, Staatsanwalt Christian (lt. Internet) Lingenfelder, Leitender Oberstaatsanwalt Franz-Josef (lt. Internet) Heering u.a.

http://www.archeviva.com/kooperationen/staatsanwaltschaft-karlsruhe-zweigstelle-pforzheim/

3. die Gemeinde Keltern, Gemeindeverwaltung Keltern, Rathaus Keltern, Bürgermeister Ulrich Pfeifer, Bürgermeister Steffen Jörg Bochinger, Hauptamtsleiterin Karla Arp (bis 2020), Hauptamtleiter Steffen Riegsinger (ab 2020), Stellvertretende Hauptamtsleiterin Claudia Honnen und der Gemeinderat der Gemeinde Keltern

[Nachtrag 2022-11-14 http://www.archeviva.com/fach-und-rechtsaufsichtsbehoerde-der-gemeinde-keltern-hier-verdacht-auf-rechtsbruch-korruption-u-a/]

4. die Gemeinde Waldbronn und Bürgermeister Franz Masino

http://www.archeviva.com/verhinderung-eines-vortrages-gegen-fruehsexualisierung-mit-pressezensur-amtsmissbrauch-verleumdung/

5. der Polizeiposten Remchingen, die Leiterin des Polizeipostens PHK Sabine Schuster und das Polizeirevier Neuenbürg

http://www.archeviva.com/dringend-h-i-l-f-e-r-u-f-aus-deutschland-an-die-alliierten-an-die-amerikanische-militaer-und-kriminalpolizei-an-den-russischen-verteidigungsattache-an-die-uno-menschenrechtsrat-und-un-sonderberi/

bei dem Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental – Alienation Syndrome“ und in dem Missbrauchsfall von Heiderose Manthey und ihren Söhnen und bei dem Missbrauchsfall eines jungen Mannes, der in der ARCHE aufgenommen wurde, durch Androhung der „Klaren Kante“ in der Gemeinde Keltern ?

Produktion
Regie: Heiderose Manthey
Kamera: Otto Teebaum, Annelise Jakops
Ton: Otto Teebaum, Annelise Jakops
Schnitt: Otto Teebaum

Die Aussagen der Interviewpartner entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung der ARCHE TV – Redaktion.

www.ARCHEVIVA.com

2020

© Heiderose Manthey, Gründerin und Präsidentin der ARCHE, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn (2007) und des ARCHE e.V. Weiler i.Gr. (2017)

 HEIDEROSE FÜR DEN STAATSANWALT (extended) – BLUTRICHTER HEUTE !
https://www.youtube.com/watch?v=Cx5p48ya6UM&t=684s

 

1.316 Aufrufe 17.12.2020

Neuveröffentlichung in der EXTENDED-FASSUNG nach vorausgegangener Sperrung des Filmes „HEIDEROSE FÜR DEN STAATSANWALT – ALLEIN GEGEN DIE WELT“ durch Youtube

Am 24. September 2020 findet der Strafprozess gegen Heiderose Manthey am Amtsgericht in Pforzheim statt. Martina Resch, Richterin am Amtsgericht in Pforzheim, verurteilt Heiderose Manthey zu 2.100 € Geldstrafe.

Manthey stellt form- und fristgerecht Antrag auf Verfahrensbeistand, Digitale Prozessaufzeichnung, Mitschnitt, Zeugenvernehmung, genügend großer Raum für Prozessbeobachter und Journalisten. Sämtliche Anträge werden weder beantwortet, noch in irgendeiner Weise berücksichtigt.

Nach der Verurteilung stellt sich der durch den Justizangestellten Karaasenov nicht zugelassene Verfahrensbeistand für ein Interview zur Verfügung.

Er hat in der Zwischenzeit bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart Strafantrag gestellt gegen … [Punkt, Punkt, Punkt].

Der 1. Film „LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN“ zum Themenkomplex Strafprozess gegen die Präsidentin der ARCHE finden Sie auf ARCHEVIVA Youtube unter nachfolgendem Link:

https://www.youtube.com/watch?v=0tAuwCiXW8s&t=1484s

 Merkel Dr. Angela
Links zu „Rücktrittsforderungen der ARCHE an Angela Merkel“ und zur Reihe „Der Merkel Staatsanwälte und Richter

2020-06-01
http://www.archeviva.com/kooperationen/deutscher-bundestag/merkel-angela/

 Deutsche Staatsanwaltschaften: Keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive
Nicht befugt zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls

Gerichtshof der Europäischen Union¹ | PRESSEMITTEILUNG Nr. 68/19 |Luxemburg, den 27. Mai 2019
2020-10-25
Erstveröffentlichung 2019-06-24
http://www.archeviva.com/deutsche-staatsanwaltschaften-keine-hinreichende-gewaehr-fuer-unabhaengigkeit-gegenueber-der-exekutive/

Bundesverfassungsgericht
Was tun, wenn die Kriminellen in der Justiz, in Gerichten, Staatsanwaltschaften und Polizeibehörden sitzen ?
Beschwerde einlegen: Der Rückgriff auf die Grundrechte in der Verfassung

2020-08-15
http://www.archeviva.com/kooperationen/bundesverfassungsgericht/

Brisantes Bundestags-Gutachten
Ist Deutschlands oberster Richter wirklich neutral?
Handelt das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) neutral, wenn es ausgewählte Journalisten begünstigt?

Von: Lydia Rosenfelder
13.11.2022 – 19:38 Uhr
https://www.bild.de/politik/2022/politik/brisantes-bundestags-gutachten-ist-deutschlands-oberster-richter-wirklich-neutra-81912724.bild.html

Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

aktualisiert 2022-11-17 19:06 Uhr

Am 15. November 2022 um 23:03 Uhr wurden die im Verteiler der ARCHE-Rundmail „Zukunft für uns und unsere Kinder“ befindlichen Betroffenen, Mitstreiter, Wissenschaftler und Juristen von der Veröffentlichung „Berichterstattung über die Aufklärung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt – jetzt: Deutsche Bundeswehr und Bundesjustizministerium eingebunden – hier: Verfolgung der das Verbrechen aufdeckenden Journalisten u.a.“ informiert.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

 

Warum verweigert der Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim drei Freien Journalisten die Akkreditierung ?

Schlägt Oliver Weik jetzt gegen die 4. Gewalt ?

Absolute Vorsicht !!!

Weik ist auch SPD-Funktionär im Kelterner Gemeinderat: Jetzt akkreditiert sich die vor das Amtsgericht Zitierte (Mitglied im DJV) selbst

2022-11-11

Die vor das Amtsgericht wegen „Zuschaustellung“ Zitierte ist Freie Journalistin im Deutschen Journalisten Verband (DJV). Foto: Heiderose Manthey.


.
Moskau / New York / Washington / Chicago / Boardman / Luxemburg / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Pleidelsheim / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Pforzheim / Dettenheim / Waldbronn / Remchingen / Keltern / Weiler
. Heiderose Manthey, die Präsidentin der ARCHE, Pädagogin und Freie Journalistin wendet sich, nachdem drei Akkreditierungsgesuche von Freien Journalisten durch den Direktor des Amtsgerichtes, Oliver Weik, gleichzeitig SPD-Funktionär im Gemeinderat Keltern verweigert wurden, mit ihrem Akkreditierungsgesuch als Freie Journalistin an die Pressestelle des Amtsgerichtes Pforzheim. 

Die Verweigerung des Amtsgerichtsdirektors wird an das ONLINE-FACHMAGAZIN ARCHEVIVA zur Überwindung des Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, weitergeleitet.

Darin heißt es wörtlich:

 

——– Originalnachricht ——–
Betreff: AW: EXTERN Fwd: Genehmigung für Bild- und Tonaufnahmen Az.:  […]
Datum: 2022-11-08 13:17
Von: „Braun, Bettina (AG Pforzheim)“ […]
An: […]

Amtsgericht Pforzheim
-Der Direktor-
E 1270

Sehr geehrte[—],

Ihrem Antrag auf Erteilung einer Genehmigung für Bild- und Tonaufnahmen anlässlich der Hauptverhandlung in der Strafsache 4 Cs 550 Js 10419/22 kann nicht entsprochen werden.

Vertreter der Presse ist nur, wer deren vom Gewährleistungsauftrag des Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG erfasste Funktion für den öffentlichen Meinungsbildungsprozess, mithin deren Informations- und Kommunikationsfunktion, wahrnimmt (BVerwG, Urt. V. 21.03.2019 – 7 C 26/17, ECLI:DE:BVerwG:2019:210319U7C26.17.0 -, juris Rz. 24). Dieser Funktionsbezug setzt u.a. voraus, dass der Betreffende bezüglich der Publikation eines journalistischen Erzeugnisses tätig ist; der Schutz der Pressefreiheit knüpft nach Maßgabe des weiten und formalen Pressebegriffs an das sächliche Substrat einer Publikation in einer zur Verbreitung geeigneten und bestimmten Form an (vgl. BVerwG, Urteil vom 21.03.2019, a.a.O., RZ. 25 f.; s.a. BVerfG, Beschl. v. 08.10.1996 – 1 BvR 1183/90, AfP 1997, 465 = juris Rz. 26; Burkhardt in Löffler, Presserecht, 6. Aufl., § 4 LPG Rz. 40).

Sie haben nicht dargelegt noch ist sonst ersichtlich, dass Sie tatsächlich journalistisch tätig sind. Die Vorlage einer „International Press Card“, die ohne Nachweise gegen eine geringe Gebühr von jeder beliebigen Person erworben werden kann, reicht hierfür nicht aus, zumal auch die von Ihnen angegebene Internetadresse […] nicht Existent zu sein scheint.

Mit freundlichen Grüßen

Weik
Direktor


Der Freie Journalist wendet sich postwendend mit seinem Widerruf an Oliver Weik und an die Dienstleistungsbehörde des Freien Journalisten, einkopiert in die Mail sind die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei.

In der Mail wird unter Hinzufügen des Dokumentes bewiesen, was für den Direktor „noch … sonst ersichtlich“ ist, dass der anfragende Journalist gerade vom Amtsgericht Pforzheim bei den Nazi-Prozessen im Jahr 2020 eine Akkreditierungszusage für Foto- und Filmaufnahmen erhalten hatte.

Der Freie Journalist ist also bereits in diesem Amtsgericht zugelassen !

Ferner wird in der Mail dargelegt, dass die Presseausweise bei den Journalisten-Verbänden ebenfalls nur gegen eine Gebühr erworben werden können. Auf einen journalistisch einwandfreien Qualitätsnachweis könne alleine durch die Zugehörigkeit zu einem Verband o.ä. nicht geschlossen werden.

Die Europäische SLAPP-Kommission und die Coalition Against SLAPPs in Europe (CASE) sind informiert

In ihrer Funktion als Freie Journalistin und als eine von kid – eke – pas betroffene Mutter hat Manthey die erste Europäische Generalstaatsanwältin der europäischen Staatsanwaltschaft (EUStA) oder englisch European Public Prosecutor’s Office (EPPO), Laura Codruța Kövesi, informiert wie auch Katrin Abele, die interimistische Leiterin der Pressestelle der Deutschen Vertretung in der Europäischen Kommission, zuständig für SLAPP-Klagen, Charlie Holt, Rechtsbeistand bei Anti-SLAPP-Strategien von Greenpeace International, Aufbau von Widerstandskraft gegen SLAPPs in Europa durch die neue Coalition Against SLAPPs in Europe (CASE), Mitglied der Bar of England & Wales mit LL.M.-Abschluss in internationalem Menschenrechtsrecht von der Northwestern Law School in den USA, NATO u.a..

Lesen Sie in Kürze den Akkreditierungsantrag der Freien Journalistin, ehemaliges Mitglied im Deutschen Presseverband (DPV) und Mitglied im Deutschen Journalisten Verband (DJV).

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit[…]gmx.de]
Gesendet: Donnerstag, 10. November 2022 12:52
An: ‚amtsgericht pforzheim‘
Cc: […]

Betreff: 4 Cs 550 Js 10419/22 Akkreditierung
Wichtigkeit: Hoch

4 Cs 550 Js 10419/22  Akkreditierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

– in Cc zur Kenntnis NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions-Team Büro des Hochkommissars für Menschenrechte Büro der Vereinten Nationen in Genf, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Zentrale Geschäftsstelle Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments und Generalbundesanwalt, Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH), EUGH,

– in Cc Europäische Kommission, Katrin Abele, interimistische Leiterin der Pressestelle der Deutschen Vertretung in der Europäischen Kommission, zuständig für SLAPP-Klagen und Charlie Holt, Rechtsbeistand bei Anti-SLAPP-Strategien von Greenpeace International, Aufbau von Widerstandskraft gegen SLAPPs in Europa durch die neue Coalition Against SLAPPs in Europe (CASE), Mitglied der Bar of England & Wales mit LL.M.-Abschluss in internationalem Menschenrechtsrecht von der Northwestern Law School in den USA –

– in Cc Human Rights Watch –

– in Cc zur Kenntnis Finanzgericht Baden-Württemberg , Bundesfinanzhof München, Amtsgericht Mannheim Registergericht, Finanzamt Pforzheim –

– in Cc Amtsgericht Pforzheim zur Weiterleitung an den Leiter des Amtsgerichtes Oliver Weik –

– in Cc Leiterin des Polizeiposten Remchingen, Sabine Schuster, Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim-Calw –

– in Cc Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart, Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Staatsanwaltschaft Karlsruhe-Zweigstelle Pforzheim –

– in Bcc Versicherungsgeber des ARCHE e.V. und Vertreter des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. Weiler i.Gr., in deren Satzung die Überwindung des Menschrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, ist –

– in Bcc Pressekollege Heinz Faßbender –

für den am kommenden Mittwoch, den 16. November 2022 stattfindenden Strafgerichtsprozess gegen Heiderose Manthey – unter Aktenzeichen 4 Cs 550 Js 10419/22 geführt – stelle ich einen Akkreditierungsantrag.

Mein Presseausweis befindet sich im Anhang.

Der Freie Journalist […] hat im bereits 2020 stattgefundenen SLAPP-Prozess im Amtsgericht Pforzheim Kameraaufnahmen gemacht, gemeinsam mit Frau […].
Beide Freien Journalisten waren akkreditiert !
Die Zulassung von Herrn […] ist im Anhang beigefügt.

Da den von mir in Film, Schnitt, Foto und Text ausgebildeten Freien Journalisten […], […] und […]

 

die AKKREDITIERUNGS-ZUSAGE (!!!)

durch den Direktor des Amtsgerichtes Pforzheim Oliver Weik

URPLÖTZLICH verweigert wird,

stelle ich selbst den Antrag für Foto- und Filmaufnahmen vor und nach der Verhandlung im Verhandlungsraum und vor dem Verhandlungsraum.

Dieser Film wurde vom SLAPP-Prozess gegen die Freie Journalistin Heiderose Manthey am Amtsgericht Pforzheim veröffentlicht:

 

LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN

https://www.youtube.com/watch?v=0tAuwCiXW8s

2.044 Aufrufe 06.11.2020

Am 24. September 2020 findet der Strafprozess gegen Heiderose Manthey am Amtsgericht in Pforzheim statt. Martina Resch, Richterin am Amtsgericht in Pforzheim, verurteilt Heiderose Manthey zu 2.100 € Geldstrafe.

Manthey fordert von Oliver Weik, Direktor des Amtsgerichtes: „Annullieren Sie dieses Urteil !“

Der Strafbefehl wird auf Anlass einer Strafanzeige von Steffen Jörg Bochinger, Bürgermeister der Gemeinde Keltern, über dessen Rechtsanwalt Henning von Restorff von der Kanzlei Ladenburger in Pforzheim gestellt.

Restorff führt nicht explizit an, dass ALLEIN der Menschen verachtende Diskriminierungspassus „Klare Kante“ des Leitbildes der Gemeinde Keltern, ratifiziert mit Gemeinderatsbeschluss vom 22. Oktober 2019, DIE ALARMIERENDE ZÜNDUNG zur Veröffentlichung der Artikel der Präsidentin der ARCHE sind: Es galt einen durch Bürgermeister und Gemeinderäte diskreditierten jungen Mann u.a. noch nicht bekannte Bürger in Keltern zu schützen.

Und es geht um die Frage: WELCHEN EINFLUSS hat OLIVER WEIK, DIREKTOR DES AMTSGERICHTES PFORZHEIM, und GLEICHZEITIG MITGLIED DER SPD IM KELTERNER GEMEINDERAT auf die Annahme der Strafanzeige und auf den gesamten Prozessverlauf ?

Pikantes und Wissenswertes wird im Film enthüllt, auch welche Hintergründe gezielt verschwiegen werden und warum Manthey journalistisch tätig werden musste zum Schutz des jungen Mannes !


Dabei werden viele Fragen aufgeworfen wie z.B.:

Welche Rolle spielen

1. das Amtsgericht Pforzheim, Direktor Oliver Weik, Richterin Saskia (lt. Webseite Väternotruf) Richter, Richter Jörg (lt. Webseite Väternotruf) Richter, Richterin Martina Resch ?

http://www.archeviva.com/kooperatione…

2. die Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim, Staatsanwalt Bernhard (lt. Internet) Martin, Oberamtsanwältin Sigrid (lt. Internet) Micol, Staatsanwalt Sven Müller, Staatsanwalt Christian (lt. Internet) Lingenfelder, Leitender Oberstaatsanwalt Franz-Josef (lt. Internet) Heering u.a.

http://www.archeviva.com/kooperatione…

3. die Gemeinde Keltern, Gemeindeverwaltung Keltern, Rathaus Keltern, Bürgermeister Ulrich Pfeifer, Bürgermeister Steffen Jörg Bochinger, Hauptamtsleiterin Karla Arp (bis 2020), Hauptamtleiter Steffen Riegsinger (ab 2020), Stellvertretende Hauptamtsleiterin Claudia Honnen und der Gemeinderat der Gemeinde Keltern

4. die Gemeinde Waldbronn und Bürgermeister Franz Masino

http://www.archeviva.com/verhinderung…

5. der Polizeiposten Remchingen, die Leiterin des Polizeipostens PHK Sabine Schuster und das Polizeirevier Neuenbürg

http://www.archeviva.com/dringend-h-i…

bei dem Menschenrechtsverbrechen „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental – Alienation Syndrome“ und in dem Missbrauchsfall von Heiderose Manthey und ihren Söhnen und bei dem Missbrauchsfall eines jungen Mannes, der in der ARCHE aufgenommen wurde, durch Androhung der „Klaren Kante“ in der Gemeinde Keltern ?


Produktion

Regie: Heiderose Manthey
Kamera: Otto Teebaum, Annelise Jakops
Ton: Otto Teebaum, Annelise Jakops
Schnitt: Otto Teebaum

Die Aussagen der Interviewpartner entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung der ARCHE TV – Redaktion.

www.ARCHEVIVA.com

2020

© Heiderose Manthey, Gründerin und Präsidentin der ARCHE, 1. Vorsitzende des ARCHE e.V. Waldbronn (2007) und des ARCHE e.V. Weiler i.Gr. (2017)

Bestätigen Sie meine Anfrage umgehend !

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

 


ARCHE 




Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Berichterstatterin über Menschenrechtsverbrechen u.a. an NATO, UNO, UNHRC, EU u.a., Gründerin und Präsidentin der ARCHE (Bürgerschaftliches Engagement),
Chefredakteurin ARCHEVIVA, ARCHE VIVA Youtube, Freie Journalistin und Pädagogin,
1. Vorsitzende ARCHE e.V. Waldbronn und ARCHE e.V. Weiler i.Gr..
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit[ät]gmx.de
www.ARCHEVIVA.com


Inhalt und Anhänge dieser Mail sind ausschließlich für den/die benannten Adressaten bestimmt. Es ist nicht gestattet, die gesamte Mail, noch Teile daraus weiterzugeben, weiterzuleiten oder zu vervielfältigen.
Sollte diese Mail fehlgeleitet worden sein, so benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich und löschen Sie den Inhalt umgehend. 

Anlagen:
Presseausweis vom DJV für die Freie Journalistin Heiderose Manthey
Akkreditierungszusage für den Freien Journalisten […]


Zum aktuellen SLAPP-Prozess gegen die Freie Journalistin und zur Funktion von Oliver Weik erinnern wir an die beiden wichtigsten Presseartikel

Menschenrechtsverbrechen – Verfassungshochverrat – Völkermord – Verfolgung

Annoncen der ARCHE in den Gemeindenachrichten Keltern zur Aufklärung der Bevölkerung

Nicht ein Leser nimmt Kontakt zur ARCHE auf ! Nicht einer !

2021-05-08

 

METHODEN ZUR SICHEREN SYSTEMATISCHEN ENTFREMDUNG DER KINDER VON IHRER MUTTER

Von den Volksbankprozessen über die Mühlenprozesse bis hin zu den Naziprozessen: Das Vorgehen der LEGENDÄREN DREIERKETTE, bestehend aus Staatsanwaltschaft – Gericht – Polizei in Zusammenarbeit mit Teilen der Gemeinde Keltern

2021-05-25
aktualisiert 2021-05-30

Der Film zu den Nazi-SLAPP-Prozessen vor dem Amtsgericht Pforzheim gegen die Freie Journalistin, strafverfolgt durch den Bürgermeister der Gemeinde Keltern Steffen Jörg Bochinger wegen angeblicher „Beleidigung“

LUST AUF MENSCHENJAGD IN KELTERN – DER PROZESS oder VERSUCHTES VERTUSCHEN VON VERBRECHEN

 

HEIDEROSE FÜR DEN STAATSANWALT (extended) – BLUTRICHTER HEUTE !


Bleiben
SIE online. WIR berichten.

Aufforderung zur Untersuchung des Menschenrechtsverbrechens kid – eke – pas an die Europäische Staatsanwaltschaft (EUStA)

Einschreiben der Präsidentin der ARCHE an die erste Europäische Generalstaatsanwältin

Aufklärung des grausamen Verbrechens gegen die Freie Journalistin Heiderose Manthey und gegen alle anderen von „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas – Betroffenen von der EUStA gefordert

2022-11-06
aktualisiert 2022-11-07

Das Einschreiben mit Rückschein wird am Samstag, den 05. November 2022 bei einer Poststelle in Pforzheim eingeliefert. Foto: Otto Teebaum.




.
Moskau / New York / Washington / Chicago / Boardman / Luxemburg / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Pleidelsheim / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Pforzheim / Dettenheim / Waldbronn / Remchingen / Keltern / Weiler
. Die Präsidentin der ARCHE Heiderose Manthey wendet sich in ihrer Funktion als Freie Journalistin und als eine von kid – eke – pas betroffene Mutter an die erste Europäische Generalstaatsanwältin der europäischen Staatsanwaltschaft (EUStA) oder englisch European Public Prosecutor’s Office (EPPO), Laura Codruța Kövesi.

Grund: Erhebung einer erneuten SLAPP-Klage gegen die Gründerin der ARCHE als Aufklärerin des heimtückischen Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt.

Die Journalistin bindet in die Vorgänge der besonders durch die Justiz des Landes erzeugte Eltern-Kind-Entfremdung bei Scheidung und Trennung nicht nur die institutionellen Organisationen weltweit ein, sondern sie tätigt auch einen weltweiten Hilferuf über die Botschaften und über die internationale Presse.

Das dreiseitige Anschreiben mit der 41seitigen Dokumentation, insbesondere mit dem an das Amtsgericht Pforzheim vom 04. November 2022 gerichteten Schreiben „[Az.: …] Einspruch gegen den ‚Strafbefehl wegen widerrechtliche Zuschaustellung eines Bildnisses in zwei Fällen‘ – hier: Anträge zur Sicherstellung der rechtsstaatlich juristisch korrekten Durchführung des Prozesses u.a. gegen die ins Amtsgericht Pforzheim zitierte Freie Journalistin“, weist auf einen erneuten gegen die Freie Journalistin erhobene SLAPP-Klage hin. Die Europäische Kommission – EU-Maßnahmen zum Schutz von Journalisten und Menschenrechtsverteidigern gegen missbräuchliche Gerichtsverfahren (SLAPP-Klagen), vertreten durch Katrin Abele und durch die Pressestelle der Kommissionsvertretung – ist ebenso über die erneute SLAPP-Klage informiert wie die Koalition gegen SLAPP’s in Europa (Coalition Against SLAPP’s in Europe, CASE genannt), vertreten durch Charlie Holt (Greenpeace International, Mitglied der Bar of England & Wales mit LL.M.- Abschluss in internationalem Menschenrechtsrecht von der Northwestern Law School in den USA).

Das Schreiben „Freie Journalistin Heiderose Manthey an die Europäische Staatsanwaltschaft EUStA“ im Wortlaut:

 

Heiderose Manthey                                                                                                  Weiler, 05.11.2022
Birkigstr. 18
75210 Keltern-Weiler


Per Einschreiben / Rückschein

European Public Prosecutor’s Office – EPPO

First European Chief Prosecutor
Laura Codruța Kövesi
11 Avenue John F. Kennedy
L-1855 Luxembourg
Luxembourg


Betreff: Ein bislang ungesehenes Menschenrechtsverbrechen mit fatalen gesellschaftlichen Folgen und hohen Gesundheits- und Wertverlusten für die Nachkommenschaft des in den Ländern praktizierten Verbrechens an Trennungs- und Scheidungskindern und an ihren Familien

Sehr geehrte Frau Laura Codruța Kövesi,
sehr geehrte Damen und Herren der Europäischen Staatsanwaltschaft (EUStA),

in meinem Heimatland Deutschland werde ich als Freie Journalistin staatlich verfolgt und gesellschaftlich geächtet, weil ich seit 25 Jahren einem Phänomen folge, das ich „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas, genannt habe.

Die tatsächlichen Ausmaße dieses Menschenrechtsverbrechens erschließen sich mir in seiner Gänze seit dem Jahr 2014 und 2015 bei meinen Besuchen im Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, in dem Betroffene verschiedener Nationalitäten zu dem Verbrechen vortragen.

Als eine selbst von Kinderraub betroffene Mutter bin ich im Jahr 2000 gezwungen meinen Beruf als Pädagogin aufzugeben. Danach widme ich mich vermehrt der Aufklärung des Verhaltens der Gerichte, Staatsanwaltschaften, Polizeibehörden, unterschiedlicher Verwaltungsbehörden, sogenannter Helferorganisationen und gesellschaftlicher Gesinnungseinstellungen bei den Vorgängen „Kindesentzug, Kindesentnahmen und Kinderraub“.

Je aktiver ich werde und je offensiver ich berichtete, desto enger wird mir die Luft zum Atmen. Ähnlich ergeht es auch anderen Mitstreitern, die sich dem Aufdecken dieses Verbrechens verschrieben haben.

Zur konkreten Verdeutlichung meines Anliegens übersende ich Ihnen das „Anschreiben an das Amtsgericht Pforzheim zur Abwehr gegen weitere Foltermaßnahmen gegen die Freie Journalistin Heiderose Manthey“, die das Menschenrechtsverbrechen “Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, vom 04. November 2022 [aufdeckt].

Eigens zur Überwindung von kid – eke – pas baue ich das weltweite Netzwerk ARCHE auf.



Nach 25 Jahren aktivem Suchen nach meinen Söhnen, habe ich keine Hoffnung mehr, sie jemals wieder sehen, geschweige denn in die Arme schließen zu können.

Meine Verfolgung durch Gesellschaft und Staat, vertreten durch Staatsanwaltschaft, Gerichte und Exekutive dauert seit dem 01. Oktober 1997. Dies ist der Tag der Verschleppung meiner Söhne.

Aufgrund der Verfolgung durch den Staat bin ich als Freie Journalistin vogelfrei in meinem Land.



Dies äußert sich folgendermaßen:

  • SLAPP-Klagen werden gegen mich seit dem Jahr 2005 geführt.

  • Strafanträge, die ich stelle, um die Täter und Peiniger von meinen Söhnen und von mir belangen zu können, werden nicht verfolgt.


Meine Aufforderungen an die Europäische Staatsanwaltschaft lauten
:

  • Prüfen Sie den Inhalt der Aussagen der ins Amtsgericht Pforzheim zitierten Freien Journalistin in dem vorliegenden Schreiben an das Amtsgericht Pforzheim.

  • Nehmen Sie die Aufklärung des grausamen Verbrechens gegen die Freie Journalistin und gegen alle anderen von kid – eke – pas – Betroffenen auf.

  • Ermitteln Sie die Zahlen der von Kinderraub bei Trennung und Scheidung betroffenen Kinder und Elternteile.

  • Stoppen Sie dieses Verbrechen, das transgenerationelle Schäden durch Bindungsabbruch zu den leiblichen Eltern hervorruft.

  • Nehmen Sie die Verfolgung gegen die Verursacher des Menschenrechtsverbrechens auf.

  • Geben Sie durch Ihr Eingreifen und Verfolgen und zur Rechenschaft Ziehen derjenigen, die die Rechte der Kinder auf beide Eltern nicht anerkennen, missachten und damit die Kinder missbrauchen, den Kindern das Recht auf beide Eltern, auf ihre Familie und auf ihre Heimat wieder zurück.



Hochachtungsvoll


______________________________
Heiderose Manthey

Dieses Schreiben wird per Mail an NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions-Team Büro des Hochkommissars für Menschenrechte, Büro der Vereinten Nationen in Genf, Bundespräsidialamt, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt (BKA) Berlin, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart (LKA), Bundeskriminalamt Wiesbaden (BKA) und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, Generalbundesanwalt und Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH), EUGH, Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart, an Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Staatsanwaltschaft Karlsruhe-Zweigstelle Pforzheim, Finanzgericht Baden-Württemberg, Bundesfinanzhof München, Amtsgericht Mannheim Registergericht, Finanzamt Pforzheim, Leiterin des Polizeiposten Remchingen, Sabine Schuster, Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim-Calw, Amtsgericht Pforzheim zur Weiterleitung an den Leiter des Amtsgerichtes Oliver Weik gesendet.

Das Original als pdf folgt in Kürze.

Bleiben SIE online. WIR berichten.

European Fathers (PEF)

Parental Alienation Awarness

Break the silence¹

2022-11-05

Copyright: European Fathers. Layout: Heiderose Manthey.


Brussels. „Platform for European Fathers (PEF) is cross-national non-governmental organization (NGO), based in Brussels, Belgium, as a federation of national organizations, who have been co-operating on equal parenting, involved fatherhood, gender equality and men’s and fathers’ civil rights across European borders.


PEF is transparent and supportive network, aimed at giving a voice to member organizations at the European policy level, monitoring family law and policies. It can be characterized as a vehicle to facilitate equality of parenting for fathers and mothers, to promote of shared parenting and involved fatherhood to all 27 EU countries. While aiming to European level PEF is also sensitive to the needs of each member country.“

Important publications

Kontaktabbruch zu den leiblichen Eltern durch Trennung macht Kinder krank ! (Metastudy, Prinz/Gresser, 2015)



Platform for European Fathers



Key publications demonstrating the human rights crime of parental alienation

ARCHEVIVA
http://www.archeviva.com/

Kontaktabbruch zu den leiblichen Eltern macht Kinder krank !
http://www.archeviva.com/kontaktabbruch-zu-den-leiblichen-eltern-macht-kinder-krank/

Kontaktabbruch zu lebenden Eltern: Die Zeit mindert die Belastung nicht !
http://www.archeviva.com/kontaktabbruch-zu-lebenden-eltern-die-zeit-mindert-die-belastung-nicht/

Das Leid der Scheidungskinder: Langzeitschäden wie Depression
http://www.archeviva.com/zdf-volle-kanne-der-kontaktabbruch-zu-lebenden-eltern-macht-diese-kinder-krank/

Dr. Dietmar Payrhuber: Mit Hilfe des Justizapparats: Beim Eltern-Entfremdungssyndrom PAS geht es um Emotionale Gewalt
http://www.archeviva.com/presse_2/kid-eke-pas/hier-geht-es-um-emotionale-gewalt-das-eltern-entfremdungssyndrom-pas/

BOCH-GALHAU VON WILFRID
Wichtige Informationen zu Eltern-Kind-Entfremdung, engl. Parental Alienation
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/boch-galhau-von-wilfrid/

Dr. med Wilfrid von Boch-Galhau: Eltern-Kind-Entfremdung ist psychische Kindesmisshandlung
Parental Alienation (Syndrome) – Eine ernst zu nehmende Form von psychischer Kindesmisshandlung
in Neuropsychiatrie erschienen am 13. April 2018
http://www.archeviva.com/presse_2/kid-eke-pas/eltern-kind-entfremdung-ist-psychische-kindesmisshandlung/

González Dr. jur. Jorge Guerra
„Sorgefall Familienrecht“
Aufruf für seine Bachelorarbeit und weitere Aktivitäten
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/guerra-dr-jur-jorge-gonzalez/

Samenow Dr. Stanton E.
Entfremder denken wie Kriminelle, wie Mörder, Brandstifter, Vergewaltiger
Parental Alienation: Five Errors in Thinking – Die fünf Denkfehler bei elterlicher Entfremdung
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/dr-samenow-entfremder-denken-wie-kriminelle-wie-moerder-brandstifter-vergewaltiger/

25 Jahre Widerstand gegen Kinderraub und gegen staatliche Verfolgung
Berichterstatterin an NATO u.a. und Präsidentin der ARCHE: „Ich gebe nicht auf !“
Nächste Flugblätter sind aus dem Druck gekommen
http://www.archeviva.com/25-jahre-widerstand-gegen-kinderraub-und-gegen-staatliche-verfolgung/

Familienrecht in Deutschland – Auswirkungen bis hinein in die Klassenzimmer
ARCHE wendet sich mit ihrer Kritik am deutschen Familienrecht an die Kanzlerin und an den Deutschen Bundestag
Untätigkeit auf ganzer Linie
http://www.archeviva.com/kooperationen/deutscher-bundestag/familienrecht-in-deutschland-auswirkungen-bis-hinein-in-die-klassenzimmer/

ARCHEVIVA
Der Überblick über ARCHE
Ausrichtung und weltweite Tätigkeitsbereiche zur Überwindung von kid – eke – pas
http://www.archeviva.com/arche-viva/

HEIDEROSE MANTHEY: „HOLT MEINE KINDER AUS DIESEM MÖRDERISCHEN KESSEL HERAUS … und alle anderen !“
Drei Betroffene und staatlich über mehrere Behörden in Deutschland Verfolgte geben die Orte bekannt, in denen sie Hilfe suchen, aber aus ihrer Sicht Folter und Misshandlung erfahren – 32 Orte, davon 26 Städte und 6 Gemeinden
Die Liste: „BEI SUCHE NACH HILFE – ORTE DER FOLTER GEFUNDEN“
http://www.archeviva.com/heiderose-manthey-holt-meine-kinder-aus-diesem-moerderischen-kessel-heraus-und-alle-anderen/

Die Folgen: Wenn Kinder ohne Vater aufwachsen
Vaterlos.Eu informiert über Kriminalstatistik
http://www.archeviva.com/die-folgen-wenn-kinder-ohne-vater-aufwachsen/

Vorsätzliche Entfremdung ist ein heimtückisches und hinterhältiges Verbrechen
Richterin Lisa Gorcyca spricht über PAS = Parental Alienation Syndrome
Kinder werden krank bei Entfremdung von ihren Bezugspersonen
http://www.archeviva.com/vorsaetzliche-entfremdung-ist-ein-heimtueckisches-und-hinterhaeltiges-verbrechen/

Manthey: Öffentliche Aufklärung über Gewalt an den Schulen
Schüler in ihre eigene Persönlichkeit erziehen
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/heiderose-manthey/oeffentlichkeitsarbeit-von-heiderose-manthey/

Hamsterrad und Sisyphos: Zum strukturellen Versagen der Jugendämter
Staatliche Eingriffe in das natürliche Recht der Eltern
Ausgrenzen von Vätern oder Müttern aufgrund gezielt falscher Aussagen: Super-Gau für das Leben der Kinder
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/schmeil-horst/hamsterrad-und-sisyphos-zum-strukturellen-versagen-der-jugendaemter/

Rede zur Aufdeckung von Folter in Deutschland
Andrea Jacob vor dem Petitionsausschuss
Überwindung von kid – eke – pas
http://www.archeviva.com/kooperationen/europaeisches-parlament/andrea-jacob-vor-dem-petitionsausschuss/

Brüssel: Deutschland betreibt massiv unterlassene Hilfeleistung
Menschenrechtsverbrechen in Deutschland vorgetragen durch die Petenten Colombo Marinella, Gilberti Lionel, Joly Alain, Laurent Cedric, Luca Putin, Luigi d’Aloia, Porombka Thomas und Prof. Dr. Aris Christidis
http://www.archeviva.com/kooperationen/europaeisches-parlament/bruessel-deutschland-betreibt-massiv-unterlassene-hilfeleistung/

Staatliche Eingriffe in die Familie bei kid – eke – pas = Produktion eines noch nicht umfänglich bewussten gesellschaftlichen Dramas – mit tödlichem Ausgang
Emotionen – Fakten – Zahlen – Prognosen: Frontmann des VAfK Karlsruhe zur Überwindung von Kindesraub und Entfremdung
http://www.archeviva.com/kooperationen/offener-bereich/krieg-franzjoerg/staatliche-eingriffe-in-die-familie-bei-kid-eke-pas-produktion-eines-noch-nicht-umfaenglich-bewussten-gesellschaftlichen-dramas-mit-toedlichem-ausgang-2/

Frans Timmermans: „Es gibt acht Millionen Kinder, die derzeit in Institutionen auf der ganzen Welt leben. Mehr als 90% von ihnen haben lebende Eltern“
Der Mangel an individueller Liebe, Fürsorge und Aufmerksamkeit bedeutet, dass sie nicht gedeihen und die emotionale und psychologische Schäden können ein Leben lang andauern“ http://www.archeviva.com/kooperationen/europaeisches-parlament/frans-timmermans-es-gibt-acht-millionen-kinder-die-derzeit-in-institutionen-auf-der-ganzen-welt-leben-mehr-als-90-von-ihnen-haben-lebende-eltern/

Weltweite Studien über gesundheitliche Folgen für kid – eke – pas – Kinder
Elternverlust in der Kindheit und Risiko für den ersten Ausbruch einer schweren Depression und Alkoholabhängigkeit

http://www.archeviva.com/weltweite-studien-ueber-gesundheitliche-folgen-von-kid-eke-pas-kindern/

Bleiben SIE online. WIR berichten.

European Public Prosecutor’s Office – EPPO

Erste Europäische Generalstaatsanwältin: „Kein Land in Europa ist sauber. Kein einziges.“

Präsidentin der ARCHE kontaktiert Laura Codruța Kövesi

2022-11-01

European Public Prosecutor’s Office – EPPO. Europäische Staatsanwaltschaft – EPPO. Foto: Heiderose Manthey.



.
Luxemburg. „Vor Betrug und Korruption sei kein Mitgliedstaat gefeit, sagt Laura Kövesi, die Chefin der Europäischen Staatsanwaltschaft. Die toughe Rumänin legt sich mit der Mafia, mit bestechlichen Politikern und gierigen Bürgermeistern an. Alles im Dienste der EU, wie sie im Interview mit der NZZ sagt.“, so Daniel Steinvorth in seinem Interview aus der Neuen Züricher Zeitung vom Dezember 2021
¹.

Die heute 49jährige EU-Generalstaatsanwältin sei das „Gesicht der Europäischen Staatsanwaltschaft“. Sie „machte sich in ihrer Heimat einen Namen als kompromisslose Korruptionsjägerin.“, mächtige Gegner habe sie bis heute.

Im Oktober 2021 berichtet Steinvorth², dass sich Laura Kövesi „um den Posten der ersten Europäischen Generalstaatsanwältin“ bewarb. Sie „wurde 2019 in dieses Amt berufen …“. Für die EU war Kövesi „als unbeugsame Juristin für Europas erste unabhängige Strafverfolgungsbehörde genau die richtige Besetzung“.

Zur Person

Laura Codruța Kövesi. First European Chief Prosecutor. Foto: https://www.eppo.europa.eu/sites/default/files/inline-images/Laura-Kovesi-02.1_0.jpg

„Laura Codruța Kövesi is the former chief prosecutor of Romania’s National Anticorruption Directorate (DNA in Romanian), a position she held from 2013 to 9 July 2018. Prior to this, between 2006 and 2012 Laura Kövesi was the Prosecutor General of Romania, attached to the High Court of Cassation and Justice. She was the first woman and the youngest Prosecutor General in Romania’s history.

In October 2019, Laura Kövesi was confirmed by the European Parliament and the Council as the first European Chief Prosecutor to head the recently created European Public Prosecutor Office (EPPO), EU Regulation (EU) 2017/1939.“³¹

Laura Codruța Kövesi war von 2013 bis zum 9. Juli 2018 Chefanklägerin der Nationalen Antikorruptionsbehörde Rumäniens (DNA). Davor war Laura Kövesi von 2006 bis 2012 Generalstaatsanwältin Rumäniens, die dem Obersten Kassations- und Justizgerichtshof zugeordnet war. Sie war die erste Frau und die jüngste Generalstaatsanwältin in der Geschichte Rumäniens.

Im Oktober 2019 wurde Laura Kövesi vom Europäischen Parlament und vom Rat als erste Europäische Generalstaatsanwältin an der Spitze der neu geschaffenen Europäischen Staatsanwaltschaft (EPPO) bestätigt (EU-Verordnung (EU) 2017/1939).“³²

Die Europäische Staatsanwaltschaft (Eppo) – European Public Prosecutor’s Office (Eppo)

„Die EPPO ist zuständig für die Verfolgung von Straftaten zum Nachteil der finanziellen Interessen der EU. Dabei handelt es sich um vorsätzliche Handlungen – die so genannten „Straftaten zum Nachteil der finanziellen Interessen der EU“ wie Betrug, Korruption, Geldwäsche und Unterschlagung -, die sich negativ auf das Geld der EU-Steuerzahler auswirken können. Diese PIF-Delikte sind in der Richtlinie (EU) 2017/1371 aufgeführt, die durch nationales Recht umgesetzt wird.

Die EPPO ist auch für Straftaten im Zusammenhang mit der Beteiligung an einer kriminellen Vereinigung zuständig, wenn deren Ziel die Begehung einer Straftat im Rahmen der Strafverfolgung ist.“³

Das Geld der europäischen Steuerzahler vor Kriminellen schützen – Protecting European taxpayers’ money from criminals

https://www.eppo.europa.eu/en

Anzeige einer Straftat bei der EPPO – Reporting a crime to the EPPO

https://www.eppo.europa.eu/en/reporting-crime-eppo

Eine Straftat anzeigen – Report a crime

https://www.eppo.europa.eu/en/contact

Die Europäische Staatsanwaltschaft (Eppo) auf Facebook – European Public Prosecutor’s Office – EPPO Facebook

https://www.facebook.com/EUProsecutor

Bleiben SIE online. WIR berichten.



¹Quelle: https://www.nzz.ch/international/koevesi-kein-eu-staat-ist-frei-von-korruption-ld.1657112?reduced=true

²Quelle: https://www.nzz.ch/international/europas-oberste-korruptionsjaegerin-laura-koevesi-hat-viele-gegner-ld.1650183

³ Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

³¹ Quelle: https://www.eppo.europa.eu/en/european-chief-prosecutor

³² Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Zum Artikel Laura Kövesi: Europas neue Korruptionsjägerin“ auf Treffpunkt Europa.de nehmen Sie nachfolgenden Link: https://www.treffpunkteuropa.de/laura-kovesi-europas-neue-korruptionsjagerin?lang=fr

Europäische Kommission – Online

Rechtsstaatsdialog: Öffentlicher Austausch mit EU-Kommissar Didier Reynders

Vertretung in Deutschland

2022-10-27

.
Berlin. „Der dritte Jahresbericht der EU Kommission über die Rechtsstaatlichkeit, der auch ein Länderkapitel zur Lage der Rechtsstaatlichkeit in Deutschland umfasst, wurde im Juli 2022 veröffentlicht. Er enthält zum ersten Mal konkrete Empfehlungen an alle Mitgliedstaaten.

EU-Kommissar Reynders wird den Bericht vorstellen, der vier große Themenbereiche abdeckt: das Justizsystem, den Rahmen für die Korruptionsbekämpfung, Medienfreiheit und – pluralismus sowie andere institutionelle ‘checks and balances’. Danach wird ein fachkundiges Podium mit Vertreter:innen nationaler Behörden und aus der Zivilgesellschaft mögliche Schritte zur Umsetzung der Empfehlungen diskutieren. Das Publikum vor Ort ist eingeladen, mitzudiskutieren.“

Zum Video

Praktische Informationen

Zeit
Ort
Europäisches Haus
Unter den Linden 78, 10117 Berlin, Deutschland
Sprachen
Englisch, Deutsch

Beschreibung

EUROPÄISCHE KOMMISSION

Luxemburg, 13.7.2022
ARBEITSDOKUMENT DER KOMMISSIONSDIENSTSTELLEN
Rechtsstaatlichkeitsbericht 2022
Länderkapitel zur Situation der Rechtsstaatlichkeit in Deutschland
Begleitdokument zum Dokument
Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den
Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und dem Ausschuss der Regionen
2022 Rechtsstaatlichkeitsbericht
Die Lage der Rechtsstaatlichkeit in der Europäischen Union

Abstract 34 Seiten in Englisch 16_1_193990_coun_chap_germany_en

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Auswirkungen der identischen Völkerrechtssubjekte „Deutsches Reich“ und „Bundesrepublik Deutschland“ auf die Justiz

Wichtige Presseanfrage von Heiderose Manthey an Die Linke

Europäische Kommission benachrichtigt: Weiterhin drohende SLAPP-Prozesse gegen die Präsidentin der ARCHE

2022-10-25

Deutscher Reichstag. Sitz des Deutschen Bundestages. Quelle: https://www.bundestag.de/webarchiv/presse/hib/2015_06/380964-380964. Bundesverfassungsgericht Karlsruhe. Fotos: Heiderose Manthey.

.
Moskau / New York / Washington / Chicago / Boardman / London / Paris / Tokio / Peking / Den Haag / Brüssel / Genf / Zürich / Berlin / Frankfurt / Ansbach / Baumholder / Grafenwoehr / Hohenfels / Kaiserslautern / Wiesbaden / Stuttgart / Pleidelsheim / Heidelberg / Karlsruhe / Aachen / Pforzheim / Dettenheim / Waldbronn / Remchingen / Keltern / Weiler
. Die Präsidentin der ARCHE Heiderose Manthey wendet sich in ihrer Funktion als Freie Journalistin an die Fraktion Die Linke.

Grund: Erhebung einer erneuten SLAPP-Klage gegen die Gründerin der ARCHE als Aufklärerin des heimtückischen Menschenrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas.

Die Journalistin tätigt einen weltweiten Hilferuf.

 

Hier die Presseanfrage an die Fraktion Die Linke

 

Von: ARCHEVIVA [mailto:archezeit[ät]gmx.de]
Gesendet: Dienstag, 25. Oktober 2022 12:01
An: ‚fraktion die linke im deutschen bundestag‘; [Abgeordnete des 20. Bundestags Die Linke]
Cc: […]
Betreff: Sehr dringend: Presseanfrage – Bitte um schnellstmögliche Antwort wegen erneutem SLAPP-Prozess gegen die Leiterin der ARCHE als Freie Journalistin

Sehr dringend: Presseanfrage – Bitte um schnellstmögliche Antwort wegen erneutem SLAPP-Prozess gegen die Leiterin der ARCHE als Freie Journalistin


Sehr geehrte Damen und Herren der Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag,
sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete,

– in Cc an die Europäische Kommission, an Katrin Abele, interimistische Leiterin der Pressestelle der Deutschen Vertretung in der Europäischen Kommission, zuständig für SLAPP-Klagen und an Charlie Holt, Rechtsbeistand bei Anti-SLAPP-Strategien von Greenpeace International, Aufbau von Widerstandskraft gegen SLAPPs in Europa durch die neue Coalition Against SLAPPs in Europe (CASE), Mitglied der Bar of England & Wales mit LL.M.-Abschluss in internationalem Menschenrechtsrecht von der Northwestern Law School in den USA

– in Cc an NATO, UNO, UN-Sonderberichterstatter für Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe (CIDTP), UN-Menschenrechtsrat (UNHRC), Petitions-Team Büro des Hochkommissars für Menschenrechte, Büro der Vereinten Nationen in Genf, Bundesverfassungsgericht Karlsruhe, Bundeskriminalamt (BKA) Berlin, BKA-Pressestelle, Landeskriminalamt Stuttgart (LKA), Bundeskriminalamt Wiesbaden (BKA) und Polizei Berlin, Öffentlichkeitsarbeit und Prävention, Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), Amerikanische Militär- und Kriminalpolizei, Russischer Verteidigungsattaché, Petitionsausschuss des Europäischen Parlaments, Generalbundesanwalt und Internationaler Strafgerichtshof in DEN HAAG (IStGH), EUGH –

– in Cc an die Leiterin des Polizeiposten Remchingen, Sabine Schuster, an Polizeiposten Remchingen, Polizeirevier Neuenbürg, Polizeipräsidium Pforzheim, Kriminalpolizei Pforzheim-Calw, Amtsgericht Pforzheim zur Weiterleitung an den Leiter des Amtsgerichtes Oliver Weik –

– in Cc an die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart, an Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe, Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Staatsanwaltschaft Karlsruhe-Zweigstelle Pforzheim –

– in Bcc an die Mitstreiter, Betroffenen zur Überwindung des Menschrechtsverbrechens „Kinderraub [nicht nur] in Deutschland – Eltern-Kind-Entfremdung – Parental Alienation Syndrome“, kurz kid – eke – pas genannt, an den Versicherungsgeber des ARCHE e.V. und an die Vertreter des ARCHE e.V. Waldbronn und des ARCHE e.V. Weiler i.Gr. –


unter nachfolgendem Link (https://www.bundestag.de/webarchiv/presse/hib/2015_06/380964-380964) fand ich Ihre Anfrage an die Bundesregierung bezüglich „Deutsches Reich“ und Rechtsnachfolger.

Laut Mitteilung des Deutschen Bundestages ist die BRD identisch mit dem Deutschen Reich und kein Rechtsnachfolger.



Zur Beantwortung eingereichte Pressefragen
:

 


1. Welche Auswirkungen hat diese Aussage auf die gesamte Justiz in Deutschland ?

2. Wurde Die Linke weiterhin aktiv und wie ist der derzeitige Stand der Rechtslage ?

Für eine rasche Beantwortung bedanke ich mich im Voraus sehr herzlich.

Hochachtungsvoll
Heiderose Manthey 

 


ARCHE 




Adresse | Fon | Mail
NEUESTE NACHRICHTEN….


ARCHEVIVA – ARCHE VIVA YouTube – ARCHEZEIT – IAoHRD – ARCHE TV
Heiderose Manthey, Berichterstatterin über Menschenrechtsverbrechen u.a. an NATO, UNO, UNHRC, EU u.a., Gründerin und Präsidentin der ARCHE (Bürgerschaftliches Engagement),
Chefredakteurin ARCHEVIVA, ARCHE VIVA Youtube, Freie Journalistin und Pädagogin,
1. Vorsitzende ARCHE e.V. Waldbronn und ARCHE e.V. Weiler i.Gr..
Birkigstr. 18 | 75210 Keltern-Weiler | Deutschland | [0049] 72 36 – 98 10 00 | archezeit[ät]gmx.de
www.ARCHEVIVA.com


Inhalt und Anhänge dieser Mail sind ausschließlich für den/die benannten Adressaten bestimmt. Es ist nicht gestattet, die gesamte Mail, noch Teile daraus weiterzugeben, weiterzuleiten oder zu vervielfältigen.
Sollte diese Mail fehlgeleitet worden sein, so benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich und löschen Sie den Inhalt umgehend. 

Bleiben SIE online. WIR berichten !